Einsatzfahrzeug: Thal - VGS Schweiz - RTW - Rettig 3130

Thal - VGS Schweiz - RTW - Rettig 3130
Thal - VGS Schweiz - RTW - Rettig 3130

Einsatzfahrzeug-ID: V197949 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Thal - VGS Schweiz - RTW - Rettig 3130 Kennzeichen SG 474938
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Sankt Gallen
Wache VGS Schweiz RW Thal Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Kommerzielles Unternehmen (Privat)
Klassifizierung Rettungswagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 519 CDI 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Ambulanz Mobile (Schönebeck)
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rettungswagen (RTW) der VGS Schweiz AG Fachbereich Medical, stationiert an der Rettungswache Thal

Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI ("VS30")
Aufbau: Ambulanz Mobile (Schönebeck)
Aufbautyp: Tigis N20

Technische Daten:

  • Antrieb: Allradantrieb (4x4)
  • Getriebe: Automatikgetriebe

Beladung/Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • 360°-Kamerasystem
  • Schleuderketten
  • Verkehrswarnanlage bestehend aus 2 gelben Blitzern Hänsch Effekta RWS Sputnik SL
  • Kamerasystem im Patientenraum
  • Standheizung Eberspächer
  • Klimaanlage
  • Be- und Entladehilfe für Fahrtrage Stryker Power-LOAD
  • Notfallrucksack Kreislauf
  • Notfallrucksack Beatmung
  • EKG/Defibrillator Zoll X Series
  • Beatmungsgerät Weinmann Medumat transport
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac Rescue
  • Fahrtrage Stryker
  • Tragestuhl Stryker mit Treppenraupe
  • Spineboard
  • Schaufeltrage
  • Vakuummatratze
  • Faltsignal
  • Verkehrswarnleuchte
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 3 Schutzhelme
  • CO-Messgerät

Seit 2015 betreibt die VGS Schweiz AG im Auftrag der Rettung Sankt Gallen in Thal eine Rettungswache mit einem rund um die Uhr besetzten Rettungswagen (RTW). Zunächst war dieser im Depot Thal der Feuerwehr Rheineck-Thal-Lutzenberg (RTL) untergebracht und zog 2018 schließlich gemeinsam mit der kompletten, ursprünglich aus drei Standorten bestehenden Feuerwehr in ein neues zentrales Depot in Thal um.

Als RTW setzt VGS Schweiz an seiner Rettungswache in Thal einen Tigis N20 von Ambulanz Mobile auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI 4x4 ein. Zusätzlich zum Allradantrieb ist der Sprinter aus der VS30-Baureihe mit Schleuderketten als Anfahrhilfe bei Schnee und Eis ausgestattet. Zur Entlastung des Fahrers ist der RTW mit einem Automatikgetriebe und einem 360°-Kamerasystem ausgestattet. Obligatorisch für Einsatzfahrzeuge in der Schweiz ist der Unfalldatenschreiber (UDS).

In den Tigis-Kofferaufbau sowie den dazugehörenden Alkoven sind große Teile der Sondersignalanlage, eine Verkehrswarnanlage sowie eine Umfeldbeleuchtung integriert. Teil des aerodynamischen Alkovens sind zwei Kennleuchtensysteme von Hänsch sowie ein mittig dazwischen angeordneter Weitblitz als Ergänzung zu den beiden Frontblitzern im Kühlergrill. Zwei weitere Kennleuchtensysteme sind in die hinteren oberen Aufbauecken integriert. Seitlich sitzen in der Dachkante auf jeder Seite ein weiteres Kennleuchtenmodul und ein einzelner Sputnik-SL-Blitzer von Hänsch. Insgesamt vier dieser Blitzer sind auch in die Dachkante am Heck eingelassen – je zwei als Blaulicht und zwei in gelb als Verkehrswarnanlage. Ebenfalls in der Dachkante finden sich die Module der Umfeldbeleuchtung.

Ihren Kofferaufbau ließ sich VGS von Ambulanz Mobile so konfigurieren, das am Einsatzort angekommen jedes Besatzungsmitglied schnell und einfach einen Teil der für den ersten Moment nötigen Ausrüstung erreichen kann. Der Beifahrer findet klassisch in einem offenen Regal hinter der seitlichen Schiebetür die beiden thematisch gegliederten Notfallrucksäcke: Den roten Kreislauf- und den blauen Atmungsrucksack. Der Fahrer kann auf der rechten Fahrzeugseite genau gegenüber der Schiebetür eine Klappe am Aufbau öffnen und das an ihr aufgehängte EKG von Zoll sowie die Accuvac-Absaugpumpe aus dem Patientenraum hinausschwenken. Durch diese Geräteanordnung kommen sich Fahrer und Beifahrer bei der Geräteentnahme nicht in die Quere und unnötig lange Wege werden vermieden. Der Patientenraum muss nur betreten werden, wenn das Beatmungsgerät Weinmann Medumat Transport benötigt wird.

Weitere Ausstattung findet sich in drei Außenstaufächern. In einer Schublade auf der rechten Seite hinter der Kabine sind Schutzhelme, Schneeketten und ein Faltsignal mit Warnleuchte verladen. Im etwas größeren Staufach dahinter befinden sich die Sauerstoffflaschen und im Staufach gegenüber auf der rechten Seite die sperrigen Ausrüstungsgegenstände wie Tragestuhl, Spineboard und Schaufeltrage.

Im Patientenraum ist auf einem gefederten Hoverboard-Tragentisch in der Raummitte eine elektrische Be- und Entladehilfe Stryker Power-LOAD verbaut. Sie korrespondiert mit der elektromechanisch unterstützten Stryker-Fahrtrage. Links und rechts vom Tragentisch können zwei Begleitpersonen auf Klappsitzen Platz nehmen. Ein weiterer Sitzplatz ist am Kopfende in eine Schrankwand integriert. In den Schubladen und Fächern des Schranksystems ist vor allem Verbrauchsmaterial untergebracht. Eine Durchreiche verbindet den Patientenraum mit der davor liegenden Kabine. Zusätzlich kann der Fahrer das Geschehen im Patientenraum auch über eine Kamera auf dem Monitor des 360°-Kamerasystems überwachen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule Hänsch
  • 1 LED-Weitblitz Hänsch
  • 2 Frontblitzer
  • 4 Intersection Lights
  • 2 seitliche Blitzer Hänsch Sputnik SL
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule an der Seite
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule Hänsch am Heck
  • 2 Heckblitzer Hänsch Sputnik SL
  • 2 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/1 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 1.950 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 24.11.2023 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 12180

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Sankt Gallen

Alle Einsatzfahrzeuge aus Sankt Gallen ›