Einsatzfahrzeug: Titan T39-770/6x6 - Emergency One - FLF 80/125-15-250P (E1 Manticore)

Titan T39-770/6x6 - Emergency One - FLF 80/125-15-250P (E1 Manticore)
Titan T39-770/6x6 - Emergency One - FLF 80/125-15-250P (E1 Manticore)

Einsatzfahrzeug-ID: V187106 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Titan T39-770/6x6 - Emergency One - FLF 80/125-15-250P (E1 Manticore) Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Flugfeldlöschfahrzeug Hersteller Titan
Modell T39-770/6x6 Auf-/Ausbauhersteller Emergency one (SCO)
Baujahr 2022 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Flugfeldlöschfahrzeug (FLF) 80/125-15-250P vom Typ E1 Manticore als Vorführfahrzeug von Emergency One

Fahrgestell: Titan T39-770/6x6
Aufbau: Emergency One
Aufbautyp: E1 Manticore
Baujahr:
Fahrgestell: 2019
Aufbau: 2022

Technische Daten:

  • Motor: V8-Dieselmotor Scania DC16 092
  • Maximaler Drehmoment: 3.183 Nm bei 1.500 1/min
  • Antrieb: Allradantrieb (6x6)
  • Getriebe: Automatikgetriebe Twin Disc
  • Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
  • Beschleunigung 0 - 80 km/h: 26,4 s

Feuerlöschkreiselpumpe:

  • Typ: unbekannt
  • Hersteller: unbekannt
  • Förderleistung: 8.000 l/min bei 10 bar
  • Schaumzumischung: unbekannt

Löschmittel:

  • Wasser: 12.500 l
  • Schaummittel: 1.500 l
  • Löschpulver: 250 kg

Beladung/Ausstattung:

  • 360° Kamerasystem
  • Klimaanlage
  • Standheizung Eberspächer
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Füllstandsanzeigen für Löschwasser- und Schaummitteltank seitlich am Aufbau
  • Selbstschutzanlage
  • Frontwerfer FireDos, Durchfluss: 2.000 l/min bei 10 bar
  • Dachwerfer FireDos, Durchfluss: 6.000 l/min bei 10 bar
  • Schnellangriff mit formstabilem Druckschlauch
  • Pulverschnellangriff mit formstabilem Druckschlauch
  • 6 Pressluftatmer in der Kabine

Ein Manticore oder auch Mantikor ist ein mythisches Fabelwesen aus persischen Sagen, die schon Jahrhunderte vor der Zeitenwende im Umlauf waren. Es ist ein Mischwesen mit dem Körper eines Löwen mit zinnoberrotem Fell und dem Schwanz eines Skorpions, aus dem er giftige Pfeile schießen kann. In den Sagen wird dem Mantikor eine menschengleiche Intelligenz und die Fähigkeit zu Sprechen zugeschrieben, gleichzeitig ist er aber auch ein gefährlicher "Menschenfresser" und wird im Mittelalter zu einem Symbol des Bösen.

Von diesen eher zweifelhaften Eigenschaften hat sich der britische Feuerwehrfahrzeughersteller Emergency One sicherlich nicht inspirieren lassen, als er sein neuestes Flugfeldlöschfahrzeug (FLF) auf den Namen E1 Manticore taufte. Vielmehr steht der Körperbau des Mantikor Pate für das FLF, das ganz so wie der sagenumwobene Mantikor meistens ein rotes Farbkleid trägt. So wie der Mantikor aus der Sage ist auch das gleichnamige FLF von Emergency One kräftig und schnell sowie gefährlich - wenn nicht für den Menschen, dann doch für das Feuer, welches es bekämpfen soll. Auch eine weitere Anleihe nimmt sich der E1 Manticore vom Mantikor aus der Sage: Er kann mit einem HRET-Löscharm - dem sinnbildlichen Skorpionstachel - ausgestattet werden.

Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde der E1 Manticore von Emergency One auf der internationalen Fachmesse Interschutz im Sommer 2022 in Hannover in Form eines dreiachsigen FLF. Damit zeigte Emergency One die vermutlich in Zukunft am häufigsten anzutreffende Variante seiner Interpretation des Fabelwesens. Der 6x6-Manticore bildet gewissermaßen die Mittelklasse der Produktreihe, zu der auch ein kleines 4x4- und ein großes 8x8-FLF gehören - allesamt jeweils auf Fahrgestellen von Titan. Auf Wunsch lässt sich dem Löwen auch ein Stachel in Form eines HRET-Löscharmes aufpflanzen. Ebenfalls möglich sind Varianten des Manticore mit dem Zeitgeist entsprechenden Hybridantrieben. Bei diesen noch kommenden Iterationen des Manticore wird der konventionelle Dieselantrieb des Titan-Fahrgestells um einen E1 EV0-Elektroantrieb ergänzt. Antriebe mit der gleichen Technologie verbaut Emergency One bereits in seinen rein elektrischen Löschfahrzeugen.

Der auf der Interschutz 2022 ausgestellte E1 Manticore kann nach deutschem Verständnis als FLF 80/125-15-250P bezeichnet werden. Das heißt das FLF ist mit einer 8.000 l/min-Pumpe ausgestattet, besitzt Tanks für 12.500 Liter Wasser und 1.500 Liter Schaummittel sowie eine 250 Kilogramm Pulverlöschanlage. Aufgebaut ist der E1 Manticore auf einem Spezialchassis von Titan vom Typ T39-770/6x6. Als Antriebsaggregat kommt ein V8-Zylinder-Dieselmotor DC 16 von Scania mit einer Leistung von 770 PS zum Einsatz. Die Technik für das AUtomatikgetriebe und den Nebenantrieb lieferte Twin Disc, die drei Achsen stammen von Kessler.

In der großzügig verglasten Kabine befinden sich sechs Sitzplätze mit Halterungen für Pressluftatmer in zwei Reihen. Vorne sitzen Fahrer und Fahrzeugführer, dahinter können vier weitere Personen Platz nehmen. Dem Stand der Technik entsprechend ist das Cockpit mit mehreren Bedienkonsolen mit Bildschirmanzeigen für die verschiedenen Fahrzeugfunktionen ausgestattet. Dazu gehören unter anderem ein Displays, welche die Rückspiegel ersetzten sowie eine weiterere Anzeige für das 360°-Kamerasystem. Die Steuerung der beiden Schaum- und Wasserwerfer des E1 Manticore erfolgt klassisch über zwei mittig zwischen Fahrer und Beifahrer angeordnete Joysticks.

Beide Werfer stammen von FireDos. Der Frontwerfer hat eine Leistung von 2.000 l/min, während der Dachwerfer mit 6.000 l/min deutlich potenter ist. Die Leistung der zwei Werfer korrespondiert mit der mittschiffs eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe, die eine Leistung von 8.000 l/min bei 10 bar hat und mit einer Zumischanlage für Schaummittel ausgestattet ist. Den meisten Raum im Aufbau des dreiachsigen FLF nehmen die Tanks für 12.500 Liter Wasser und 1.500 Liter Schaummittel ein. Abgerundet wird die Löschtechnik durch eine Selbstschutzanlage, einen Schnellangriff für Wasser und Schaum sowie einen Pulverschnellangriff für die 150 Kilogramm-Pulverlöschanlage. Zur weiteren Fahrzeugausstattung gehören eine Umfeldbeleuchtung und ein Lichtmast.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 HT-Systeme an der Front bestehend aus je 5 Blitzern
  • 2 Frontblitzer
  • 2 HT-Systeme am Heck bestehend aus je 2 Blitzern
  • 2 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/5 Leistung 566 kW / 770 PS / 759 hp
Hubraum (cm³) 16.400 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 39.000
Tags
Eingestellt am 27.12.2022 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 8290

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›