Einsatzfahrzeug: Florian Werl 04 TLF4000 01

Florian Werl 04 TLF4000 01
Florian Werl 04 TLF4000 01
Staufach auf der rechten Fahrzeugseite.

Einsatzfahrzeug-ID: V181932 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Werl 04 TLF4000 01 Kennzeichen SO-FW 1340
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Nordrhein-WestfalenSoest (SO, LP)
Wache FF Werl LG Büderich Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Unimog U 5023 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2022 Erstzulassung 2022
Indienststellung 2022 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 4000 Waldbrand der
Freiwilligen Feuerwehr Werl,
Löschgruppe Büderich.

Fahrgestell:
Unimog U 5023 4x4,
Motor: 4-Zylinder-Dieselmotor OM 934 LA (Euro 6),
Hubraum: 5.132 cm³,
Leistung: 231 PS / 170 kW bei 2.200 1/min,
zu. Gesamtmasse: 14.500 kg.

Aufbau:
Rosenbauer Modular Technology (MT) Forest,
Lackierung in RAL 3000 (Feuerrot).

Laufbahn:
Baujahr und Indienststellung: 2022

Pumpe:
Rosenbauer N25,
Nennleistung: 2.500 l/min bei 10 bar,
Schaumzumischsystem RFV Admix Variomatic,
C-Druckabgang an der Front.

Löschmittelvorräte:
Wassertankinhalt: 3.800 l,
Schaummitteltank: 150 l.

Beladung/Ausstattung:
360°-Kamerasystem,
Verkehrswarnanlage bestehend aus LED-Matrix.

Füllstandsanzeigen für Löschwasser und Schaummittel seitlich am Aufbau

Selbstschutzanlage

Dachmonitor RM15C,
Durchsatz max 1.000 l/min,
Wurfweite bis zu 70 m.

Frontmontor RM15C,
Durchsatz max 1.000 l/min,
Wurfweite bis zu 70 m,
mit "Waldbranddüse" umschaltbar auf 100 l/min.

Schnellangriff mit formstabilem Druckschlauch,
C-Hohlstrahlrohr
und elektrischer Aufrollhilfe.

Seilwinde Maxwald Series G2, Zugkraft: 66 kN

Umfeldbeleuchtung,
Lichtmast.

Rüstsatz Lukas bestehend aus Kombigerät,
Motorkettensäge Stihl,
Werkzeugkasten,
Halligan-Tool,
Anschlagmittel,
2 Verkehrswarnleuchten/Stabblitzleuchten
4 Leitkegel.

4 B-Druckschläuche,
6 C-Druckschläuche
10 D-Druckschläuche,
B-Systemtrenner,
Sammelstück A-BB,
Standrohr 2B,
Hydrantenschlüssel,
Verteiler BB-CBC,
2 Verteiler C-DCD,
2 C-Hohlstrahlrohre,
6 D-Hohlstrahlrohre,
C-Hydroschild,
2 Löschrucksäcke Vallfirest,
ABC-Pulverfeuerlöscher.

Notfallrucksack,
Lastenkraxe.

Anmerkungen zum Fahrzeug:
Das TLF 4000-W wurde auf der Interschutz 2022 von Rosenbauer an die FF Werl offiziell übergeben und auf dem Messestand der Feuerwehr ausgestellt.

Ersetzt wurde damit ein TLF 16/25 ("TLF 3000") von 1989: https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/82707

Aus CBS wird MT

Sein bewährtes Aufbausystem Customized Body System (CBS) für Sonderlöschfahrzeuge in Modulbauweise löste Rosenbauer schon ein Jahr vor der Interschutz 2022 durch das weiterentwickelte Konzept Modular Technology (MT) ab. In dieser Produktfamilie können maßgeschneiderte Sonderlöschfahrzeuge für den kommunalen Brandschutz (MT Municipal), Industrie- (MT Industrial) und Flughafenfeuerwehren (MT Airport) in flexibler Modulbauweise realisiert werden. Mit dem auf die Vegetationsbrandbekämpfung zugeschnittenen MT Forest präsentierte Rosenbauer auf der Interschutz im Sommer 2022 in Hannover schließlich den jüngsten Spross seiner MT-Familie.

Gleich ein ganzes Trio von MT Forest-Löschfahrzeugen war auf der internationalen Fachmesse zu sehen. Rosenbauer selbst stellte einen Mercedes-Benz Unimog als Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000 und einen Tatra Force 4x4 als TLF 4000 mit MT Forest-Aufbauten auf seinem eigenen Stand aus. Ein weiteres TLF 4000 aus der MT Forest-Baureihe auf Unimog-Fahrgestell stellte die Feuerwehr Werl aus. Neben den drei MT-Waldbrandlöschern zeigte Rosenbauer mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 4 der Feuerwehr Wiener Neudorf einen MT Municipal sowie auch ein Flugfeldlöschfahrzeug des Typs MT Airport Buffalo.

Modulare Multitalente

Bei Löschfahrzeugen aus der MT-Familie stellt Rosenbauer den Aufbau aus je nach Kundenwunsch und -bedürfnis maßgeschneiderten Modulen im Baukastensystem zusammen. Die Grundeinheit bildet bei jedem MT gewissermaßen das am Rahmenende aufgesetzte Pumpenmodul in dem neben der Pumpe auch Zumischsysteme eingebaut werden können. Ergänzt wird dieses je nach Bedarf durch Mannschaftsraum-, Geräteraum- und Tankmodule. Das aus Polypropylen gefertigte Tankmodul kann einen oder mehrere Löschmittelbehälter mit einem Fassungsvermögen von insgesamt zwischen 2.000 und 20.000 l aufnehmen. So flexibel wie das Tank- kann auch das Geräteraummodul in seiner Größe gestaltet werden. Es lässt sich in jeder Länge zwischen 650 und 2.950 mm realisieren. Als Mannschaftsraum kommt in den MT-Aufbauten die proCAB von Rosenbauer zum Einsatz. Sie bietet bis zu sieben Einsatzkräften Platz und kann frei im Aufbau platziert werden. Neben dem klassischen Montageort direkt hinter der Fahrerkabine kann sie beispielsweise auch mittig im Aufbau angeordnet werden.

Herzlich Dank an die Kameraden der FF Werl für die Ermöglichung des spontanen Fototermins während der Aufbaupase der Messe.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchten Hänsch Nova LED
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik SL
  • 2 Heckblitzmodule Hänsch Integro
  • 2 Heckblitzer Hänsch Sputnik SL
  • PresslufthornMax Martin 2298 GM
Besatzung 1/2 Leistung 170 kW / 231 PS / 228 hp
Hubraum (cm³) 5.132 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.500
Tags
Eingestellt am 28.06.2022 Hinzugefügt von Klausmartin Friedrich
Aufrufe 4107

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Soest (SO, LP)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Soest (SO, LP) ›