Einsatzfahrzeug: Florian Rotenburg 34/21-41

Florian Rotenburg 34/21-41
Florian Rotenburg 34/21-41
Geräteraum G1

Einsatzfahrzeug-ID: V180060 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Rotenburg 34/21-41 Kennzeichen ROW-UK 112
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenRotenburg/Wümme (ROW, BRV)
Wache FF SG Bothel OF Kirchwalsede Zuständige Leitstelle Leitstelle Rotenburg (ROW)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Unimog U 5023 Auf-/Ausbauhersteller Schlingmann
Baujahr 2021 Erstzulassung 2021
Indienststellung 2022 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Samtgemeinde Bothel, Ortsfeuerwehr Kirchwalsede.

Die Firma Peter Meineke GmbH & Co KG aus dem niedersächsischen Bad Fallingbostel hatte diesen Mercedes-Benz Unimog U 5023 als Vorführfahrzeug am 21. August 2020 das erste Mal zugelassen. Der Unimog hat 170 kW Motorleistung und hat ein Gesamtgewicht von 14,5 Tonnen. Der Aufbau stammt von der Fa. Schlingmann GmbH & Co KG aus Dissen am Teutoburger Wald, Typ VARUS, er war aber noch nicht ausgebaut, dies erfolgte erst 2022. Das Fahrzeug fuhr ca. 6.000 km mit Vorbauseilwinde. Sie ist 900 mm vorgebaut worden, so dass das Fahrzeug jetzt 7,50 Meter lang ist. Auf- und ausgebaut wurden in den fünf Geräteräumen eine Feuerlöschkreiselpumpe S2000 mit einer Leistung von 2.000 Litern bei 10 bar Druck, die auch mit dem Pump&Rollsystem gekoppelt wurde. Der Löschwassertank fasst 3.000 Liter. Zur schnellen Wasserabgabe liegen im Geräteraum G4 zwei Druckschläuche C mit Strahlrohr. Für den Selbstschutz bei Waldbränden hat das Fahrzeug unterhalb der Stoßstange vier Frontsprühdüsen mit einem Durchlauf von max. 100 l/min. erhalten.

Weiteres Löschmittel sind 60 Liter Schaummittel, das mit einem Zumischer Z2 und einem Schaumstrahlrohr S2 ausgebracht werden kann. Neben Tauch- und Wasserstrahlpumpe sind zwei Schlauchtragekörbe C und ein Waldbrandtragekorb vorhanden. Vier Atemschutzgeräte mit Ersatzflaschen gibt es hier genauso wie eine Motorkettensäge mit dem passenden Zubehör und Schnittschutzkleidung. Auch ein Bodenwasserwerfer hängt in G1 für den schnellen Einsatz bereit.

Auf dem Dach lagern die Steckleiterteile und ein Hebebaum. Im Dachkasten liegen vier Saugschläuche und Räumgerätschaften mit zwei Feuerpatschen. Hier liegt auch der Schaum/Wasserwerfer, der fest mit dem Aufbaudach verbunden ist. Seine Leistung beträgt je nach Einstellung bis 2.000 l/min. Es wurde auch ein C-Abgang, hier mit Hohlstrahlrohr, für die Wasserabgabe auf dem Dach eingebaut.

Die Bedienung erfolgt durch die Dachluke über dem Beifahrersitz. Diese Luke verfügt über eine schwenkbare Öffnung.

Hier oben wurde auch der pneumatische Lichtmast mit vier LED Strahlern, zwei Nah/Fern zu je 24 Volt, eingebaut. Das Aufbaudach wurde mit Aluminium Quintettblech ausgestattet. Unter den seitlichen Geräteräumen wurden ausklappbare Trittstufen aus Gitterrost montiert. Eine Rückfahrkamera und eine Heckwarneinrichtung bestehend aus sechs Blitzern ist ebenfalls vorhanden. Die Fahrerkabine war schon mit einer Klimaanlage ausgerüstet, dieses ist für die Einsatzkräfte bei warmen Wetter sicherlich besser, als zu schwitzen.

Als Besonderheit erhielt dieses TLF eine hydraulische Seilwinde von Werner Forst & Industrietechnik Scharf GmbH, Modell F50.1B/219 H1 HW. Die Länge beträgt 50 Meter mit einem Seildurchmesser von 13 mm und einem Betriebsdruck von 170 bar. Hubkraft max. 5.000 daN, oder auch 50 kN Zugkraft.

Sie ist eine Arbeits- und Bergewinde für Feuerwehren nach DIN 14584, hat eine elektronische Überwachung und wird mit einer Funkfernbedienung, oder manueller Bedienung, gesteuert.

Ersetzt wurde ein TLF 8W auf Mercedes-Benz Unimog U 1300 L aus dem Jahr 1980, siehe auch: https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/1835

Es handelt sich bei diesem TLF 3000 um das erste Fahrzeug seiner Art im Landkreis Rotenburg (Wümme).

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Unimog U 5023 (Baureihe 437.4)
  • Motor: Reihen-vier-Zylinder-Dieselmotor OM 934 LA Euro VI mit Ad-Blue
  • Drehmoment: 900 Nm/ 1.400 1/min.
  • Motorleistung: 170 kW / 231 PS bei 1.800 1/min.
  • Hubraum: 5.132 cm²
  • Antrieb: 4x4 zuschaltbarer Allradantrieb
  • Getriebe: Automatisiertes Schaltgetriebe EPS mit 8 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgängen, Nachschaltgetriebe mit Geländeuntersetzung
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 14.500 kg

    Achslast vorne / hinten: 6.400 / 8.800 kg
  • Leergewicht: 9.590 kg
  • Länge: 7.500 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 3.850 mm
  • Bodenfreiheit: 450 mm
  • Watfähigkeit: 1.200 mm
  • Böschungswinkel: vorne 46° und hinten 50°
  • Rampenwinkel: 34°

Aufbau: Schlingmann GmbH & Co. KG Dissen a.T.W

Aufbautyp: Varus mit fünf Geräteräumen und ausklappbaren Auftritten aus Gitterrost unterhalb der Geräteräume

Baujahr des Aufbaues: 2022
Erstzulassung des Fahrgestell: 21.08.2020

Ausstattung u.a.:

  • Klimaanlage
  • Rückfahrkamera
  • Dachkasten
  • Hygieneboard in G1
  • Aufbaudach aus Aluminium Quintettblech
  • Scheinwerfer sowie Blink- und Heckleuchten durch Metallgitter geschützt
  • Getriebe- und Leitungsschutz gegen Hitze bei Waldbrandbekämpfung
  • Zusätzlich mit klappbarem Mittelsitz als Standfläche bei Einsätzen mit runder Dachluke
  • Kabine mit schwenkbarer runder Dachluke
  • Automatische Reifendruck-Regelanlage
  • Spurgleiche Singlebereifung

Feuerwehrtechnische Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe Schlingmann S2000 / FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar) mit Pump & Roll Funktion
  • ausklappbarer Schaum-Wasser-Werfer auf dem Aufbaudach
  • C-Abgang mit Hohlstrahlrohr
  • 4 Frontsprühdüsen als Selbstschutz, Leistung je 100 l/min
  • pneumatischer Lichtmast mit 4 LED-Strahlern 24 Volt (je 2 Nah/Fern)
  • LED Umfeldbeleuchtung mit Zusatzspots für das Fahrerhausumfeld
  • LED Heckwarneinrichtung

Löschmittel

  • Wasser 3.000 Liter
  • Schaummittel 60 Liter (3x 20 Liter Kanister)
  • Pulver 12 kg (2x 6 kg Löscher)

Frontseilwinde:

  • Hersteller: Werner Forst & Industrietechnik Scharf GmbH
  • Modell: F50.1B/219 H1 HW, 50 kN Zugkraft
  • Seillänge: 50 Meter
  • Seildurchmesser: 13 mm
  • Betriebsdruck: 170 bar
  • Bedienung: Funkfernbedienung
  • Hubkraft: untere/obere Seilwinde 5.000 / 3.390 daN
  • Baujahr: 2021

Beladung u.a.:

  • 4 Atemschutzgeräte
  • 4 Reserveflaschen Atemluft
  • Wasserwerfer
  • 2 Schlauchtragekörbe (6 Druckschlauch C-15)
  • Schlauchtragekorb „Waldbrand“
  • Halligan Tool
  • Spalthammer Set
  • Motorkettensäge mit Zubehör und 2x Schnittschutz
  • 2 Wathosen
  • 2 Kanister Ölbindemittel
  • Trainingsanzüge
  • Strahlrohr B
  • 3 Strahlrohre C
  • 2 Systemtrenner
  • Schaumstrahlrohr S2
  • Zumischer Z2
  • 4 Druckschlauch C-15, davon 2 für schnelle Wasserabgabe
  • 6 Druckschlauch B-20
  • Wasserstrahlpumpe
  • Tauchpumpe
  • Sammelstück
  • Saugkorb
  • Saugschutzkorb

Dach

  • 4 Steckleiterteile
  • Hebebaum

Dachkasten

  • 4 Saugschläuche A
  • 2 Feuerpatschen
  • Stoßbesen
  • Spaten
  • Stechschaufel
  • Dunghacke
  • Dunggabel

An dieser Stelle ein herzlichen Dankeschön an alle Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Kirchwalsede für den sehr netten und äußerst kooperativen Fototermin am Sonntagmorgen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten FG Hänsch Nova LED
  • 2 Frontblitzer Axixtech MS6
  • Martin-Horn 2298 GM
  • 4 Heckblitzer Axixtech MS6 an den Aufbauecken
  • 6 Heckblitzer als RWS Axixtech MS26
Besatzung 1/2 Leistung 170 kW / 231 PS / 228 hp
Hubraum (cm³) 5.132 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 11.05.2022 Hinzugefügt von grisu_hb
Aufrufe 1248

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Rotenburg/Wümme (ROW, BRV)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Rotenburg/Wümme (ROW, BRV) ›