Einsatzfahrzeug: Balzers - FF - VF - 20

Balzers - FF - VF - 20
Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20
  • Balzers - FF - VF - 20

Einsatzfahrzeug-ID: V177357 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Balzers - FF - VF - 20 Kennzeichen FL 34888
Standort Europa (Europe)Liechtenstein (Liechtenstein)
Wache FF Balzers Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Kommandowagen Hersteller Opel
Modell Combo Auf-/Ausbauhersteller Eigenausbau
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Vorausfahrzeug VF / First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Balzers

Fahrgestell: Opel Combo 1.4 („Combo D“)
Ausbau: Eigen
Baujahr: 2014

Technische Daten:
Motor: Reihen-4-Zylinder-Ottomotor
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe

Beladung/Ausstattung:

  • Leitungsroller
  • LED-Beleuchtungsgerät mit Akku Rosenbauer
  • 2 Airbagsicherungen
  • 2 Faltsignale
  • 2 Verkehrswarnleuchten
  • Schaumfeuerlöscher
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • 2 Atemanschlüsse
  • 2 Atemfilter
  • 2 Kennzeichnungswesten „Einsatzleiter“
  • 6 Handsprechfunkgeräte, davon 1 in Aktivladehalterung
  • 2 Handlampen
  • Wärmebildkamera FLIR
  • Mehrgasmessgerät Dräger X-am
  • Megafon
  • Rote Verkehrswarnleuchte zur Kennzeichnung der Einsatzleitung
  • Faltsignal zur Kennzeichnung der Einsatzleitung
  • Notfallkoffer
  • Beatmungskoffer
  • Koffer zur Brandwundenversorgung
  • AED Zoll
  • Faltpavillon

Gute Combo - Hochdachkombi als Führungs- und First Responder-Fahrzeug

In einer Doppelfunktion kommt das Vorausfahrzeug (VF) der Feuerwehr Balzers zum Einsatz. Es wird zum einen als Führungsfahrzeug genutzt, kann aber auch bei First Responder-Einsätzen zur medizinischen Erstversorgung Verletzter oder Erkrankter eingesetzt werden. In der Rolle als Führungsfahrzeug wird das VF sowohl zur Erkundung von Einsatzstellen genutzt, aber auch zum Aufbau einer kleinen Führungsstelle zur Unterstützung des Einsatzleiters vor Ort. Im Fürstentum Liechtenstein war das VF aus Balzers bei seiner Indienststellung 2014 ein in dieser Form einmaliges Einsatzfahrzeug. Zu dieser Zeit gab es lediglich bei einigen Feuerwehren Zugfahrzeuge (ZF) oder Mannschaftstransportwagen (MTW) die Führungsaufgaben wahrnehmen konnten, aber keine regelrechten Kommandowagen (KdoW). Dies änderte sich erst 2021 mit der Indienststellung eines KOWA genannten Führungsfahrzeuges bei der Stützpunktfeuerwehr Vaduz.

Um die für Führungsaufgaben und medizinische Erstversorgung notwendige Ausrüstung unterbringen zu können, entschied sich die Feuerwehr Balzers 2014 für einen Hochdachkombi als Basis für ihr VF. Der gewählte Opel Combo D ist zwar als Führungsfahrzeug seltener Anblick, bietet dafür aber genügend Stauraum und ist dennoch kompakt und wendig. In Eigenleistung baute die Feuerwehr Balzers den Hochdachkombi von Opel nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen entsprechend maßgeschneidert aus.

Innenausbau Marke Eigenbau

Den kompletten Ausbau ihres Opel Combo D zum VF nahmen die Feuerwehrleute aus Balzers in Eigenleistung vor. Für den vom eigentlichen Fahrerraum werkseitig durch eine Trennwand abgetrennten Laderaum konstruierten sie ein passgenaues Regalsystem. Durch die beiden seitlichen Schiebetüren und die Hecktür ergeben sich insgesamt drei Zugangsmöglichkeiten zum Regaleinbau und damit auch drei Geräteräume. Im Geräteraum G1 auf der linken Seite sind neben Wärmebildkamera und Mehrgasmessgerät auch Faltsignale und -leuchten sowie Material zur Kennzeichnung der Einsatzleitung verstaut. Dazu gehören neben Kennzeichnungswesten auch ein entsprechendes Faltsignal und eine rote Warnleuchte. Die medizinische Ausrüstung des VF ist hinter der gegenüberliegenden Schiebetür im Geräteraum G2 untergebracht. Zu ihr gehören zwei robuste Notfallkoffer, ein AED und ein kleines Köfferchen zur Behandlung von Brandverletzungen. Auch ein großes Ladegerät für tragbare Funkgeräte ist in dem Geräteraum eingebaut. Am umfangreichsten fällt die Beladung im rückwärtigen Geräteraum GR aus. In ihm kommen nicht nur ein Faltpavillon mit Zubehör und verschiedene Kleinlöschgeräte unter, sondern gleich ein kleines Büro. Der obere Regalteil besteht hier aus einer kleinen Schreibfläche, Stauraum für Ordner und zwei Hängeregister. Hier finden all die nötigen Dokumente und Unterlagen ihren Platz, die Einsatzleiter oder Führungsgehilfe für ihre Arbeit brauchen.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Phoenix mit gelben Zusatzblinkern
  • 2 Frontblitzer
Besatzung 1/1 Leistung 70 kW / 95 PS / 94 hp
Hubraum (cm³) 1.368 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 1.500
Tags
Eingestellt am 02.02.2022 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 5226

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein) ›