Einsatzfahrzeug: Amsterdam - Brandweer - HLF - 13-9231

Amsterdam - Brandweer - HLF - 13-9231
Amsterdam - Brandweer - HLF - 13-9231
  • Amsterdam - Brandweer - HLF - 13-9231

Einsatzfahrzeug-ID: V177071 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Amsterdam - Brandweer - HLF - 13-9231 Kennzeichen 70-BSK-1
Standort Europa (Europe)Niederlande (Netherlands)Province Noord-Holland (Provinz Nordholland)
Wache Brandweer Amsterdam Post Osdorp Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller Rosenbauer
Modell RT Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2020 Erstzulassung 2021
Indienststellung 2022 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF - Tankautospuit; TS6) der regionalen Feuerwehr Amsterdam-Amstelland, Veiligheidsregio Amsterdam-Amstelland, Region Nr. 13, stationiert bei der Berufsfeuerwehr Amsterdam an der Wache Osdorp.

Fahrgestell: Rosenbauer
Modell: RT
Baujahr: 2020
Aufbau: Rosenbauer

Unter der Bezeichnung e-TS, kurz für elektrische Tankautospuit, stellte die Brandweer Amsterdam als erste Feuerwehr in den Niederlanden einen vollelektrischen Rosenbauer RT in Dienst. Sowohl der Fahrantrieb als auch der Betrieb der kompletten Technik inklusive der Feuerlöschkreiselpumpe erfolgen batterieelektrisch. Dafür ist das Fahrzeug mit zwei Elektromotoren und einem großen Batteriespeicher, aber auch einem kleinen Dieselmotor als Range Extender ausgestattet.

Die Erprobung der e-TS findet seit Januar 2022 auf der Feuerwache Osdorp statt.

Auf der Feuerwache kommt ein Schnellladesysteme zum Einsatz, welches eine Ladeleistung von mehr als 100 kW ermöglicht. Innerhalb der Erprobung sollen zwei Systeme getestet werden. Das eine wird direkt an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Das zweite System ist mit einem Batteriepufferspeicher ausgestattet, welcher die notwendige Hausanschlussleistung auf bis zu 11 kW reduzieren kann. Zur Erprobungsphase gehören auch Erhebungen über die Dauer der Ladezyklen. Gerechnet wird mit Ladedauern von etwa 30 Minuten. Mit vollgeladenen Batterien kann die e-TS etwa eine bis anderthalb Stunden eingesetzt werden.

Mit Unterstützung des Zusatzmotors werden Einsatzzeiten von mehr als vier Stunden erreicht. Durch den Range Extender, zu dem auch ein 130 l fassender Dieseltank gehört, kann die e-TS auch unter widrigen Umständen eingesetzt werden, z. B. während langanhaltender und großflächiger Stromausfälle. Muss auf den Range Extender zurückgegriffen werden, bleibt der eigentliche Fahrzeugbetrieb trotzdem elektrisch. Mit dem Dieselmotor werden lediglich die Batterien nachgeladen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Rosenbauer RT (Revolutionary Technology)
  • Motoren: 2 Elektromotoren Volvo-Penta und 1 Verbrennungsmotor BMW mit 220 kW als Range Extender
  • Motorleistung, elektrisch: 360 kW
  • Antrieb: Allradantrieb, 4x4
  • Lenkung: Vorderradlenkung und zuschaltbare Allradlenkung
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 110 km/h
  • Reichweite: ca. 300 km
  • zulässiges Gesamtgewicht: 17.000 kg
  • Länge: 7.600 mm
  • Breite: 2.350 mm
  • Höhe: 3.065 mm
  • Wendekreis, Vorder- / Allradlenkung: 15 / 12,5 m
  • Bodenfreiheit:
    • 175 mm Einsatzstellenmodus
    • 250 mm Straßenfahrmodus
    • 350 mm Offroadmodus
    • 470 mm Watmodus

Feuerlöschkreiselpumpe:

  • Typ: N35 / FPN 10-3000
  • Hersteller: Rosenbauer
  • Förderleistung: 3.000 l/min bei 10 bar
  • Schaumzumischung: Druckluftschaumanlage DLS 800
  • Besonderheiten: Pumpenbedienstand hinter einer Klappe rechts des Geräteraums GR

Löschmittel:

  • Löschwassertank: 2000 l
  • Schaummitteltank: 200 l

Ausstattung:

  • 1-Schnellangriffseinrichtungen 60 Meter im GR
  • 1 fest verbauter Stromerzeuger
  • LED-Umfeldbeleuchtung
  • Leiterentnahmevorrichtungen
  • Rückfahrkamera
  • GPS-Peilsender
  • Digitalfunk
  • Datenfunk

Beladung:

  • 1 hydraulischer Elektro-Spreizer
  • 1 hydraulische Elekktro-Rettungsschere
  • diverse Unterlegblöcke
  • Werkzeugkasten
  • diverses Handwerkzeug
  • B-Druckschläuche
  • C-Druckschläuche
  • 2 Schlauchpakete mit Hohlstrahlrohr
  • diverse wasserführende Armaturen
  • 1 Leichtschaumgenerator
  • 1 tragbarer Wasserwerfer
  • 6 Atemschutzgeräte 300 bar
  • 6 Atemschutzreserveflasche
  • 2 Pulverlöscher PG12
  • 1 CO²-Löscher
  • 1 Klappleiter
  • 1 Aufstellleiter
  • 1 zweiteilige Schiebleiter

Brandweer Amsterdam Post Osdorp:

Der Post Osdorp ist eine Feuerwache der Berufsfeuerwehr Amsterdam, welche im Stadtteil von Amsterdam-New West angelegt ist. Sie ist für den Schutz des Westen der Stadt zusammen mit 4 weiteren Feuerwachen zuständig. Die Wache ist im 24/24 7/7 Rytmus besetzt und rückt mit einem HLF aus.

Brandweer Amsterdam:

Die Brandweer Amsterdam ist eine reine Berufsfeuerwehr zuständig für die Stadt Amsterdam in der Provinz Noord-Holland. Die Berufsfeuerwehr hällt innerhalb der Stadtgrenzen von Amsterdam zwölf Feuerwachen, eine Technik- und Logistikwache und eine Bootswache vor.

Die vierzehn Wachen sind für den Schutz von 862.276 Einwohner auf einer Fläche von 219,32 km² zuständig. Die Stadt Amsterdam ist dabei seit 2010 i sieben Stadbezirke eingeteilt.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • in den Aufbau integrierte LED-Module Hänsch Integro Universal an Front und Heck
  • 2 Frontblitzer Code 3 Mega Thin Series Dual-Color (Blau/Gelb)
  • 2 Seitenblitzer Code 3 Mega Thin Series Dual-Color (Blau/Gelb)
  • 2 Heckblitzer Code 3 Mega Thin Series Dual-Color (Blau/Gelb)
  • Pressluftanlage Max Martin 2298 NM
Besatzung 1/5 Leistung 360 kW / 489 PS / 483 hp
Hubraum (cm³) 2.993 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 17.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 23.01.2022 Hinzugefügt von Ties Salden
Aufrufe 2207

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Province Noord-Holland (Provinz Nordholland)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Province Noord-Holland (Provinz Nordholland) ›