Einsatzfahrzeug: La Chaux-de-Fonds - SIS - RTW - Corbu 705

La Chaux-de-Fonds - SIS - RTW - Corbu 705
La Chaux-de-Fonds - SIS - RTW - Corbu 705
Mittleres Außenstaufach auf der linken Seite.

Einsatzfahrzeug-ID: V175726 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname La Chaux-de-Fonds - SIS - RTW - Corbu 705 Kennzeichen NE 152279
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Neuenburg
Wache SIS Montagnes neuchâteloises (RD) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Rettungswagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 519 CDI 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Miesen
Baujahr 2021 Erstzulassung 2021
Indienststellung 2021 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Ambulance / Rettungswagen RTW des Service d'Incendie et de Secours (SIS) Montagnes neuchâteloises in La Chaux-de-Fonds

Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI 4x4 („VS30“)
Aufbau: Miesen
Baujahr: 2021

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Automatikgetriebe

Beladung/Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS) / Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Rückfahrkamera
  • Standheizung
  • Verkehrswarnanlage im Warnbalken am Heck
  • Umfeldbeleuchtung
  • Be- und Entladesystem für Fahrtrage Stryker Power-LOAD
  • Notfallrucksack Kreislauf
  • Notfallrucksack Atmung
  • Notfallrucksack Immobilisation
  • Notfallrucksack Kinder
  • EKG/ Defibrillator Zoll
  • Sauerstoffinhalationseinheit
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac
  • Traumabag
  • EKG/Defibrillator Zoll
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac Pro
  • Fahrtrage Stryker Power-PRO
  • Tragestuhl mit Treppenraupe Stryker
  • Spineboard
  • Kinderspineboard
  • Schaufeltrage
  • Vakuummatratze
  • Airbagsicherung Holmatro
  • Faltsignal
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 2 Schutzhelme
  • Tablet

Feuerwehr-Rettungsdienst in La Chaux-de-Fonds

Der Service d'Incendie et de Secours (SIS) Montagnes neuchâteloises in La Chaux-de-Fonds beteiligt sich an der Notfallrettung und hält dafür insgesamt fünf Ambulance genannte Rettungswagen (RTW) vor. Rund um die Uhr werden bis zu drei der Fahrzeuge von der Wachmannschaft besetzt, zwei dienen als Reserve. Die Mannschaften sind dabei nicht fest auf bestimmte RTW eingeteilt und können je nach Einsatzstichwort zwischen den fünf Fahrzeugen wählen.

Ende einer Ära - Abschied von den US-Rettungswagen

Der SIS Montagnes neuchâteloise läutete 2018 das Ende der langen Ära der US-amerikanischen RTW in seinem Fuhrpark durch die Anschaffung zweier von B.A.U.S. AT aufgebauter Mercedes-Benz Sprinter 4x4 ein. In den folgenden Jahren wurden sukzessive die letzten verbliebenen US-RTW durch Fahrzeuge aus europäischer Produktion ersetzt. Der letzte aus den USA importierte RTW des SIS wurde schließlich 2021 durch einen Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI 4x4 mit einem Kofferaufbau von Miesen ersetzt.

Damit beendete der SIS Montagnes neuchâteloises ein langes und traditionsreiches Kapitel seiner Geschichte. Denn aus Nordamerika importierte RTW auf dort üblichen Fahrgestellen waren nicht nur lange typisch für den Rettungsdienst in der Schweiz - insbesondere in den französischsprachigen Kantonen - sondern auch für den Rettungsdienst des SIS Montagnes neuchâteloises. In La Chaux-de-Fonds entschied man sich immer wieder ganz bewusst und aus besonderer Verbundenheit für Fahrgestelle eines ganz bestimmten US-amerikanischen Herstellers: Chevrolet. Handelt es sich bei Louis Chevrolet (1878 - 1941), Gründer und zwischen 1911 und 1915 Inhaber der Automobilmarke Chevrolet, doch um einen der bekanntesten Söhne der Stadt La Chaux-de-Fonds. Der Schweiz kehrte seine Familie aber schon 1866 den Rücken und wanderte nach Frankreich aus, welches Louis 1900 in Richtung Kanada und anschließend in die USA verließ.

Die US-Fahrgestelle waren in der Schweiz als Basis für RTW beliebt, weil sie nicht nur eine große Nutzlast mitbrachten, sondern auch besonders leistungsstarke Motoren. Die Aufbauten boten viel Platz und Stauraum, ein Faktor bei dem europäische Aufbauhersteller erst mit der Einführung von Kofferaufbauten in den 1990er Jahren nach und nach konkurrenzfähig wurden. Die früher für die Schweiz so typischen US-RTW werden mittlerweile immer seltener. Probleme bereitet zunehmend der Import von Fahrgestellen aus den USA, welche eigentlich nicht für den europäischen Markt bestimmt sind und somit teilweise nicht über die nötigen Zulassungen verfügen. Auch die Versorgung mit Ersatzteilen erweist sich nicht immer als einfach. Außerdem können mittlerweile auch europäische Hersteller stark motorisierte und geräumige RTW anbieten, auch wenn die aus den USA importierten RTW in ihren Leistungsdaten oftmals unerreicht bleiben.

Auch wenn die RTW im US-Style aus dem Stadtbild von La Chaux-de-Fonds verschwunden sind und die aktuellen RTW statt auf Chevy- auf Sprinter-Fahrgestellen von Mercedes-Benz aufgebaut sind, so sind doch verschiedene Details erhalten geblieben, die noch immer an die Tradition der US-RTW erinnern. Nach wie vor haben die RTW des SIS Montagnes neuchâteloise eine an die US-amerikanische Optik erinnernde Sondersignalanlage mit Warnbalken am Kofferaufbau und zahlreichen seitlichen Blitzern. Auch die Konzeption des Patientenraums erinnert stark an US-amerikanische Ambulances mit Durchstieg zur Kabine, seitlichen Sitzbänken und den asymmetrischen Flügeln der Hecktür.

Vorgänger:
https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/149197

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Warnbalken Code3 FM9000, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer im Kühlergrill
  • 2 Frontblitzer unter den Außenspiegeln
  • 4 Intersection Lights
  • 2 Druckkammerlautsprecher
  • Presslufthorn Max Martin 2298 HM
Besatzung 1/1 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 2.987 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 5.000
Tags
Eingestellt am 25.11.2021 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 1134

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Neuenburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Neuenburg ›