Einsatzfahrzeug: Rettung Nordfriesland 90/83-03

Rettung Nordfriesland 90/83-03
Rettung Nordfriesland 90/83-03

Keine Fotos vorhanden

Einsatzfahrzeug-ID: V174732 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Rettung Nordfriesland 90/83-03 Kennzeichen NF-RD 2583
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Schleswig-HolsteinNordfriesland (NF)
Wache DRK RW Westerland Zuständige Leitstelle Leitstelle Nord (FL, NF, SL)
Obergruppe Rettungsdienst Organisation kommunaler / landeseigener Rettungsdienst
Klassifizierung Rettungswagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 519 CDI Auf-/Ausbauhersteller GSF
Baujahr 2017 Erstzulassung 2017
Indienststellung 2017 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rettungswagen (RTW) des DRK Westerland, eingesetzt auf der Rettungswache Westerland/Sylt.

Es handelt sich um einen der als Einheitsmodell beschafften "Schleswig-Holstein-RTW", Serie "RTW SH 2018", auf einem Fahrgestell von Mercedes-Benz, Modell Sprinter 519 CDI, Baureihe NCV3.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI, NCV3 Facelift
  • Motorleistung: 140 kW bei 3.800 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 2.987 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 5.000 kg
  • Leergewicht: 4.130 kg
  • Achslast vorne / hinten: 1.850 / 3.500 kg
  • Länge: 6.540 mm
  • Breite: 2.200 mm
  • Höhe: 2.950 mm
  • Radstand: 3.665 mm

Aufbau: GSF Sonderfahrzeugbau GmbH, Twist

Ausstattung u.a.:

  • Wand-und Deckenaufbau mit integrierten Aluminium-Profilen (ALU-Gitterkäfig)
  • Wände ganzflächig verstärkt
  • Kofferaufbau wechselbar
  • GSF-Spoiler-Aufsatz zur Verbesserung der CW Werte und zur Geräuschreduzierung
  • Granulatfußboden mit Wannenefekt
  • Möbel aus hochwertigen Kömacel Platten in 19 mm Materialstärke
  • CAN Bus Zentralelektrik mit Folientastaturen
  • alle Steckdosen in den Wänden versenkt montiert
  • VB-Airsuspension Hinterachsluftfederung
  • LED-Umfeldbeleuchtung
  • automatisch einfahrende GSF Linear-Trittstufe unter dem Außenfach hinten rechts
  • Seiteneinstiegstür, Hecktür und Klappe hinten rechts mit elektrischer Schließunterstützung
  • automatische 90°-Hecktürarretierung mit Gasdruckdämpfern
  • verschließbares Helmstaufach für 3 Helme im Fahrerhausdachspoiler integriert
  • GSF multikontroller mit GPS-Uhr und Wartungsintervallanzeige für den RTW-Aufbau
  • vollautomatische Heizungs- und Klimaregelung für den patientenraum
  • stufenlos dimmbare Energiesparleuchten incl. Traumalicht in die Kofferdecke eingelassen
  • 40 A Votronic Ladegerät mit programmierbarer Ladekennlinie
  • 1.200 W Votronic Wechselrichter für netzunabhänige 230 V Energieversorgung
  • Shutter-Rückfahrkamera mit Monitor im Fahrerhaus
  • Hänsch Car Talker Wechselsprechanlage
  • LED Arbeitsscheinwerfer mit automatischer Abschaltung im Fahrbetrieb
  • Einsatzstellentaster für Blaulicht, Warnblinker, Rückwärtswarnsystems und Arbeitsscheinwerfer

Medizinische Ausstattung u.a.:

  • Roll-In-Trage (Stryker)
  • Tragestuhl
  • Schaufeltrage
  • KED System
  • Notfallrucksacksystem bestehend aus Kreislaufrucksack und Beatmungsrucksack
  • Verschiedene Systemtaschen zur Bewältigung verschiedener Notfälle abseits der Routine
  • Verschiedene Systeme zur Immobilisation wie z.B. Vakuummatratze, Vakuumschienen, HWS Orthesen, Einwegschienen etc.
  • Brandverletztenversorgungsset
  • Beatmungsgerät Weinmann Medumat Transport
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac Rescue
  • EKG Defibrillatoreinheit Corpuls C3
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Hänsch GSF-LED-Integra Module vorne mit GSF-Spoileraufsatz
  • Martin-Horn 2298 GM
  • Kreuzungsblitzer Standby KB2 HT-1, bestehend aus:
    • 2 LED-Kennleuchten Standby BL 52
    • 4 LED-Kennleuchten Standby BL 88
  • Tonfolgeanlage Hänsch TFA 624 mit zwei Druckkammerlautsprecher Hänsch DKL 604
  • LED-Module Hänsch Integro Typ GSF-02 am Heck
  • Heckwarneinrichtung Hänsch effekta RWS Sputnik SL
Besatzung 1/1 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 2.987 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 5.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 13.10.2021 Hinzugefügt von MHauswald
Aufrufe 1709

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Nordfriesland (NF)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Nordfriesland (NF) ›