Einsatzfahrzeug: Mertert - Service d'Incendie et de Sauvetage - ULF 8000/1000/750/120 (a.D.)

Mertert - Service d'Incendie et de Sauvetage - ULF 8000/1000/750/120 (a.D.)
Mertert - Service d'Incendie et de Sauvetage - ULF 8000/1000/750/120 (a.D.)
Geräteraum G3

Einsatzfahrzeug-ID: V174338 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Mertert - Service d'Incendie et de Sauvetage - ULF 8000/1000/750/120 (a.D.) Kennzeichen RS 4206
Standort Europa (Europe)Luxemburg (Luxembourg)District Grevenmacher (Distrikt Grevenmacher)Canton Grevenmacher (Kanton Grevenmacher)
Wache Centre d'Intervention Mertert-Wasserbillig (FW) (a.D.) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Industrielöschfahrzeug Hersteller Scania
Modell R 480 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2012 Erstzulassung 2012
Indienststellung 2012 Außerdienststellung 2018
Beschreibung

Ehemaliges Universallöschfahrzeug (ULF 8000/1000/750/120) des Service d'Incendie et de Sauvetage (Freiwillige Feuerwehr) der Gemeinde Mertert im Kanton Grevenmacher.

Fahrgestell: Scania
Modell: R 480 LB 6x2*4 MNB
Baujahr: 2012
Ausbau: Rosenbauer

Eingesetzt wurde das Fahrzeug vorrangig zum Transport von Löschwasser zu Einsatzstellen, wo die Wasserversorgung unzureichend oder ungewiss war. Durch die Nähe zu größeren Seveso-Industrieanlagen in und in der Nähe von Mertert, wurde das Fahrzeug mit Zusatzlöschmitteln ausgestattet und wurde auch Überregional eingesetzt.

Technische Daten:

Fahrgestell: Scania R 480 LB 6x2*4 MNB
Motorleistung: 353 kW/ 480 PS bei 1.900 1/min (6-Zylinder Diesel)
Hubraum: 12.740 cm³
Motor: Scania DC13 125 (Euro5)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Getriebe: vollautomatisches 6-Gang Allison-Getriebe mit zwei Fahrprogrammen und integriertem Retarder
Zulässiges Gesamtgewicht: 26.000 kg
Baujahr: 2012
Ausbau: Rosenbauer AG (Linz)

Löschmittel:

  • Wassertank: 8.000 Liter
  • Schaummitteltank: 1.000 Liter AFFF-AR
  • Löschpulvertank: 750 kg ABC-Löschpulver
  • CO2-Löschanlage: 120 kg

Feuerlöschtechnische Einrichtungen:

  • Pumpe: einstufige Normaldruck-Feuerlöschkreiselpume Rosenbauer N55 (FPN 10-4000) mit:
    - einer Leistung von 6.000 l/min bei 12 bar
    - Rosenbauer Pumpenbedienung LCS (Logic Control System) in der Fahrerkabine und am Pumpenbedienstand einsetzbar
    - Pump and Roll-Betrieb
  • Schaummittelzumischanlage: Doppeltes Druckzumischsystem Rosenbauer AQUAMATIC 96 (Zumischraten von 0,5%, 1% und 3%) mit einer maximalen Leistung von 2x 96 l/min
  • Schnellangriffshaspel mit 55 Meter formfesten DN32-Schlauch und Nepiro-Löschpistole
  • Front-Wasser-Schaumwerfer Rosenbauer RM15C mit:
    - einer Leistung von 1.500 l/min bei 10 bar
    - einer Wurfweite von 65 m (Wasser) oder 47 m (Schaum)
    - einem maximalen Drehbereich von 180 Grad
    - einem maximalen Schwenkbereich von -40 Grad und +70 Grad
    - einem integriertem Halogen-Arbeitsstellenscheinwerfer
    - einer Fernsteuerung Rosenbauer Feed-Back Control in der Fahrerkabine
  • Dach-Wasser-Schaumwerfer und Pulverwerfer Rosenbauer RM25C mit:
    - einer Williams Ranger 1.0 Automatic Hydro-Chem-Lanze
    - einer Leistung von 2.500 l/min bei 10 bar (Wasser/Schaum)
    - einer Leistung von 10 kg/s (Wasser/Pulver)
    - einer Wurfweite von 70 m (Wasser & Wasser/Pulver) oder 50 m (Schaum & Schaum/Pulver)
    - einem maximalen Drehbereich von 220 Grad
    - einem maximalen Schwenkbereich von -20 Grad und +70 Grad
    - ein integrierter Halogen-Arbeitsstellenscheinwerfer
    - einer Kabelfernsteuerung Rosenbauer Speed Control aus dem GR heraus steuerbar
  • LED-Außen-Tankfüllanzeige auf beiden Fahrzeugseiten für:
    - Wasser (blau)
    - Schaummittel (gelb)
    - Leer (rot)
  • Ausziehschublade am Heck mit 160 Meter B-Druckschlauch mit Iconos-Kupplungen in Buchten
  • Pulverlöschanlage: Standard-Auflade-Löschanlage von Total Typ PLA 750 mit:
    - einer Ausstoßrate von 5 kg/s bei 16 bar
    - einer maximalen Wurfweite von 12 m
    - einer Schnellangriffseinrichtung mit 50 m formfesten Schlauch mit Pulverlöschrohr
  • Kohlendioxid-Löschanlage: Kohlendioxid-Löschanlage von Total Typ KA 120 mit:
    - einer Ausstoßrate von 50 kg/min bei 160 bar
    - einer Schnellangriffseinrichtung mit 30 m formfesten Schlauch mit Kohlendioxidlöschrohr

Weitere Ausstattung:

  • ABS
  • ESP
  • Regelbare Luftfederung
  • Allison-6-Gang-Automatikgetriebe mit zwei Schaltprogrammen und integriertem Retarder
  • Gelenkte Nachlauf-Liftachse am Heck
  • Zuschaltbare Schnee-Schleuderketten an der Antriebsachse
  • Umfeldbeleuchtung bestehend aus 6 LED-Strahlern pro Fahrzeugseite und 2 am Heck
  • Rückfahr- und Rangierscheinwerfer in LED-Technik unter den Seitenspiegeln
  • LED-Beleuchtung der einzelnen Gerätefächer und des Aufbaudaches
  • Flexible LED-Leseleuchte Hella LED9 an der Beifahrerseite
  • Ladeerhaltung 230 V mit integriertem Druckluftanschluss Typ Rettbox-Air
  • NATO-Stecker zur Fremdeinspeisung
  • Aufklappbarer Handlauf und Absturtzsicherung auf dem Aufbaudach
  • Ringfeder-Kupplung Typ 4040 AB am Heck mit Strom- und Druckluftanschlüssen
  • Rückfahrkamera
  • GPS-Peilsender zur Fahrzeugortung
  • Digitalfahrzeugfunk RENITA Motorola MTM 5200

Beladung:

Fahrer- und Mannschaftskabine:

  • 3 Warnwesten
  • 1 Funktionsweste (Rot) "Chef d'Agrés"
  • 2 Knickkopflampen Adalit L-3000 mit Ladegerät
  • 2 Digitale Handsprechfunkgeräte RENITA Motorola MTP 850 S
  • 1 Digitales Handsprechfunkgerät RENITA Motorola MTP 850 S "Chef d'Agrés"
  • 1 Winkerkelle
  • 1 Handbuch Gefahrengut
  • 6 Trinkwasserflaschen 1,5 Liter
  • 1 Satz Bordwerkzeug
  • 1 Wagenheber
  • 1 Warndreieck
  • 1 NATO-Überbrückungskabel
  • 1 Verbandskasten KFZ
  • 1 Pulverlöscher PG2

Geräteraum G1:

  • 4 A-Druckschläuche
  • 7 B-Druckschläuche
  • 1 C-Druckschlauch

  • 1 C-Kombiholhstrahlrohr Wasser/Pulver Williams Hydro-Chem Model HCHG-S mit variablem Durchfluss
  • 2 Kupplungsschlüssel für Hochdruckschläuche
  • 1 B-Schwerschaumrohr S8
  • 1 C-Schwerschaumrohr S2
  • 2 C-Mittel- und Schwerschaumkombirohr M4-S4
  • 1 C-Zumischer Z2
  • 1 Unterflurhydrantenschlüssel
  • 2 Standrohre 2B
  • 1 Pulver-Schnellangriff
  • 2 B33 Stickstoffflaschen der Pulverlöschanlage
  • 1 Bedienungseinheit der Pulverlöschanlage
  • 1 Löschrucksack 20 Liter von Scotty
  • 1 Pulverlöscher PG6
  • 1 Metallbrandpulverlöscher PM12
  • 1 CO2-Löscher K5
  • 1 Haspelkurbel
  • 1 Feuerwehr-Werkzeugkasten "Werkzeug Metall 1"
  • 1 Monitor-Fernbedienung mit Anschlusskabel für den Dachwasserwerfer

Geräteraum G2:

  • 1 Notfallrucksack
  • 2 Rettungsleinen 20 m
  • 6 Faltleitkegel
  • 1 Faltsignal "Feuerwehr"

  • 1 Wärmebildkamera Bullard Eclipse mit Ersatzakku und Ladestation
  • 3 Knickkopflampen Adalit L-3000 mit Ladegerät
  • 2 Digitale Handsprechfunkgeräte RENITA Motorola MTP 850 S

  • 4 Atemschutzgeräte MSA Auer BD96 mit Telemetrie und Atemschutzflasche 6.8 Liter 300 bar Composite
  • 4 Atemschutzmasken MSA Auer
  • 4 Atemschutzflaschen 6.8 Liter 300 bar Composite

  • 1 Überdruckbelüfter Rosenbauer Fanergy ES 230 EPT mit Wassernebeleinheit
  • 1 Rolle Drucklutte zur Herstellung von Leichtschaum
  • 1 Benzinkanister 5 Liter

  • 1 TNT-Tool
  • 1 Feuerwehraxt
  • 1 Kleiderschere
  • 1 Tragbarer Wasserwerfer r.pons Turbopons 2000 mit Standfuss und einer Leistung von 500 - 2.000 l/min bei 6 bar

  • 1 Hygieneboard bestehend aus:
    - 1 Seifenspender
    - 1 Handcremspender
    - 1 Papierspender
    - 1 Druckluftschlauch mit Pistole
    - 1 Wasserhahn
  • 1 CO2-Schnellangriff
  • 1 CO2-Schneerohr
  • 4 B30 CO2-Druckflaschen
  • 1 Bedienungseinheit der CO2-Löschanlage

Geräteraum G3:

  • 4 B-Druckschläuche
  • 1 B54-Druckschlauch
  • 1 B-Druckschlauch in Buchten mit angekuppeltem B-2CB Verteiler
  • 1 B-Füllschlauch 5 m
  • 2 C-Schlauchtragekörbe
  • 4 C-Druckschläuche

  • 1 B-Hohlstrahlrohr
  • 2 C-Hohlstrahlrohre
  • 1 Schaumrohraufsatz für B-Hohlstrahlrohr
  • 1 B-Stützkrümmer
  • 3 C-Hydroschilde
  • 1 B-Absperrschieber
  • 1 C-Absperrschieber
  • 1 B-2CB Verteiler
  • 1 A-3B Sammelstück
  • 1 A-F Übergangstück
  • 1 B-C Übergangstück
  • 1 C-D Übergangstück

  • 3 A-B-C Kupplungsschlüssel
  • 2 F Kupplungsschlüssel
  • 2 Radkeile

Geräteraum G4:

  • 1 Schnellangriffshaspel mit 55 Meter formfesten DN32-Schlauch und Nepiro-Löschpistole
  • 1 B-Druckschlauch in Buchten mit angekuppeltem B-2CB Verteiler
  • 1 B-Füllschlauch 5 m
  • 1 B-Hohlstrahlrohr
  • 1 C-Hohlstrahlrohr
  • 1 Schaumrohraufsatz für B-Hohlstrahlrohr
  • 1 B-Stützkrümmer
  • 1 B-Druckbegrenzungsventil
  • 1 B-Absperrschieber
  • 1 C-Absperrschieber
  • 1 A-3B Sammelstück
  • 1 A-B Übergangstück
  • 2 B-C Übergangsstücke
  • 2 C-D Übergangsstücke
  • 1 Oberflurhydrantenschlüssel
  • 2 A-B-C Kupplungsschlüssel

Geräteraum GR:

  • 1 Whiteboard-Magnettafel
  • 5 Magnete
  • 1 Magnetischer Filzwischer
  • 4 Whiteboard Marker
  • Pumpenbedienstand
  • Bedienstand der Schaummittelzumischanlage
  • Notbetriebssteuerung der Pumpe und der Schaummittelzumischanlage

Dachbeladung:

  • 1 Vierteilige Steckleiter
  • 1 Dreiteilige Schiebleiter

  • 1 LKW-Abgasschlauch
  • 4 Schlauchbrücken

  • 2 Einreißhaken
  • 1 Rettungshaken
  • 1 Besen
  • 1 Randschaufel

  • 2 Hitzeschutzanzüge
  • 2 Leichte Chemieschutzvollanzüge Tyvek

  • 1 Tauchpumpe Rosenbauer Nautilus 8/1
  • 1 B-Saug- und Druckschlauch, formstabil
  • 2 A-Güllefassanschlüsse

Anschaffung:

Angeschafft wurde das Fahrzeug als Ersatz für das in die Jahre gekommene TLF 3500 der Wehr:

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/31472/Merter...n_-_TLF_3500_aD

Die Anschaffung und Erarbeitung des Lastenheftes für das Fahrzeug erfolgte in enger Zusammenarbeit des Service d'Incendie et de Sauvetage der Commune de Mertert mit dem Service d'Incendie et de Sauvetage der Ville de Luxemburg. Beide Fahrzeuge wurden nach einer europaweiten Ausschreibung im Jahre 2011 an die Firma Rosenbauer vergeben und 2012 geliefert. Beide Fahrzeuge wurden so konzipiert, dass ein gemeinsamer Einsatz möglich ist und alle Komponenten miteinander kompatibel sind. Optisch und technisch sind beide Fahrzeuge absolut gleich, der Unterschied liegt hier einzig bei der Lackierung und der Beklebung der beiden Fahrzeuge. Auch die Beladung weicht nur sehr gering voneinander ab.

Laufbahn:

  • 2012 - 2018: Service d'Incendie et de Sauvetage Commune de Mertert
  • 2018 - Heute: Corps Grand-Ducal d'Incendie et de Secours - Centre d'Incendie et de Secours Grevenmacher-Mertert

Service d'Incendie et de Sauvetage Commune de Mertert:

Der Service d'Incendie et de Sauvetage Commune de Mertert war die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Mertert im Kanton Grevenmacher. Die Wehr wurde 1864 gegründet und wurde am 30.06.2018 durch die Gründung des Corps Grand-Ducal d'Incendie et de Secours (CGDIS) am 01.07.2018 aufgelöst.

Die Gemeinde Mertert liegt im Osten Luxemburgs im Kanton Grevenmacher. Die Nachbargemeinden der Gemeinde Mertert sind im Norden die Gemeinde Rosport-Mompach, im Westen die Gemeinde Manternach und im Süden die Gemeinde Grevenmacher. Die Gemeinde Mertert stellt im Osten einen Teil der durch den Fluss Mosel befindlichen natürlichen Grenze zu der Bundesrepublik Deutschland und Wasserbillig teilt eine Autobahngrenzbrücke, zwei Grenzbrücken und eine Eisenbahnbrücke mit der Ortsgemeinde Langsur sowie eine Fähranlegestelle mit der Ortsgemeinde Oberbillig. Die Gemeinde Mertert zählt 4.703 Einwohner auf einer Fläche von 15,3 km². Der Service d'Incendie et de Sauvetage Commune de Mertert war primär für die Ortschaften Mertert und Wasserbillig sowie für die Ortslagen Fausermillen, Fielsmillen und Schaefereder zuständig. Die Wehr wurde am 01.07.2018 in die neu gegründete Verwaltung des Corps Grand-Ducal d'Incendie et de Secours (CGDIS) übernommen und ist somit nicht mehr kommunal gebunden, sondern deckt einen festgelegten primären und sekundären Einsatzradius ab. Durch die Übernahme der Wehr erhielt diese die landesweit gängige Namensgebung als Centre d'Incendie et de Secours (CIS) Grevenmacher-Mertert.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchtenmodule Hänsch Typ RSB-BL LED
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik nano im Kühlergrill
  • 2 Kreuzungsblitzer Hänsch Sputnik nano
  • 4 Seitenblitzer Hänsch Sputnik nano am Aufbau
  • 2 Kennleuchtenmodule Hänsch Typ RSB-BL LED am Heck
  • 1 Verkehrswarnnlage mit LED-Matrix von Rosenbauer
  • Pressluftanlage Max Martin 2297 GM
  • Springlicht
Besatzung 1/2 Leistung 353 kW / 480 PS / 473 hp
Hubraum (cm³) 12.740 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 26.000
Tags
jbm
Eingestellt am 21.09.2021 Hinzugefügt von Jérôme Biondi
Aufrufe 2822

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Canton Grevenmacher (Kanton Grevenmacher)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Canton Grevenmacher (Kanton Grevenmacher) ›