Einsatzfahrzeug: Iveco Daily 70 C 18 WX - Magirus - MLF

Iveco Daily 70 C 18 WX - Magirus - MLF
Iveco Daily 70 C 18 WX - Magirus - MLF
Typschild.

Einsatzfahrzeug-ID: V172732 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Iveco Daily 70 C 18 WX - Magirus - MLF Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Mittleres Löschfahrzeug Hersteller Iveco
Modell Daily 70 C 18 WX Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2020 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Mittleres Löschfahrzeug MLF als Vorführfahrzeug von Magirus

Fahrgestell: Iveco Daily 70 C 18 WX ("Daily 7")
Aufbau: Magirus
Aufbautyp: AluFire 3 (AF3) mit Mannschaftskabine TEAM Cab
Baujahr: 2020

Technische Daten:
Motor: 4-Zylinder-Dieselmotor Iveco F1C
Drehmoment:
430 Nm
Antrieb:
Allradantrieb, 4x4
Getriebe: 8-Gang-Wandler-Automatikgetriebe Iveco Hi-Matic
Differentialsperren: Vorderachs-, Mitten-, Hinterachsdifferential
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Wattiefe: 650 mm
Böschungswinkel vorne/hinten: 40/37 °
Steigfähigkeit: 60 %

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-1000 mit Hochdruckteil / MPH 120
Hersteller: Magirus
Förderleistung Normaldruck: 1.000 l/min bei 10 bar
Förderleistung Hochdruck: unbekannt

Löschmittel:
Wasser: 1.000 l
Schaummittel: 6 l

Beladung/Ausstattung:

  • Rückfahrkamera
  • Standheizung Eberspächer in der Mannschaftskabine
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast mit 4 LED-Strahlern
  • Hochdruckschnellangriff mit formstabilem Druckschlauch 30 m, Pistolenstrahlrohr und elektrischer Aufrollhilfe
  • 2 Stromerzeuger 1,6 kVA
  • 2 Stromkabel 10 m
  • Personenschutzschalter PCRD-S
  • 2 LED-Beleuchtungsgeräte Peli mit Akku
  • Elektrokettensäge Stihl mit Akku
  • Axt
  • Spaltaxt
  • Feuerwehraxt
  • Halligan-Tool
  • Werkzeugkasten
  • 2 Anhaltestäbe
  • 2 Faltsignale
  • 4 Leitkegel 500 mm
  • Schnellangriffsverteiler mit 2 B-Druckschläuchen und Verteiler B-CBC
  • 4 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 8 B-Druckschläuche
  • 3 Schlauchtragekörbe mit C-Druckschlauch
  • Schlauchpaket mit C-Druckschlauch und C-Hohlstrahlrohr
  • Sammelstück A-2B
  • Standrohr 2B und Hydrantenschlüssel
  • Systemtrenner B
  • 3 C-Hohlstrahlrohre
  • B-Hohlstrahlrohr mit Stützkrümmer
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • Hochdruck-Schaumfeuerlöscher HNE HiPress Carbon mit Rückentragegestell
  • Mobiler Rauchverschluss
  • Überdrucklüfter Leader Batfan 2 mit Elektromotor und Akku
  • 4 Pressluftatmer in der Kabine, davon 2 in Sitzplatzhalterungen
  • Atemschutzüberwachungstafel Dräger Regis
  • 2 Schnittschutzhosen
  • 2 Forsthelme
  • 4-teilige Steckleiter

Dreiklang - Allrad, Automatik, Nebenantrieb

Für den Einsatz als Vorführfahrzeug baute Magirus 2020 einen Iveco Daily mit Allradantrieb zum Mittleren Löschfahrzeug (MLF) auf. Besonderheit dieses MLF ist die erstmals bei Magirus realisierte Kombination aus Allradantrieb, Automatikgetriebe sowie Nebenantrieb für die fest verbaute Feuerlöschkreiselpumpe. Ein weiteres Novum ist das Allradfahrgestell selbst - ein Iveco Daily 70 C 18 WX - denn erst 2019 hatte Iveco die Allrad-Variante seines Daily grundlegend überarbeitet.

Der neue Daily 4x4

Anders als zuvor stammt der Allradantrieb des Daily nun nicht mehr von SCV, besser bekannt unter seinem alten Namen SCAM, sondern kommt nun von Iveco selbst. Für den Allradantrieb werden jetzt Komponenten aus der Rüstungssparte von Iveco genutzt. Diese kommen schon länger im auf dem Daily basierenden Military-Utility Vehicle (MUV) von Iveco Defence Vehicles zum Einsatz. Verglichen mit dem alten Daily mit SCV-Allrad wirkt die neue Gelände-Variante nicht mehr ganz so bullig und extrem. Dennoch macht der Daily mit hauseigenem Iveco-Allrad im Gelände noch immer eine sehr gute Figur, wenn auch Böschungswinkel und Steigvermögen nicht ganz an den alten Allrad-Daily heranreichen. Angeboten wird der Allrad-Daily wie gewohnt mit unterschiedlichen Radständen als Fahrgestell oder Pritschenwagen sowie nach langer Abstinenz auch wieder als Kastenwagen. Erhältlich ist er wahlweise mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder mit dem Acht-Gang-Wandler-Automatikgetriebe Hi-Matic von Iveco. Nur beim Motor gibt es keine Wahl. Der Daily mit Allradantrieb wird ausschließlich mit dem 180 PS starken Vier-Zylinder-Dieselmotor - der Topmotorisierung der Straßen-Dailys - ausgeliefert.

Kompakte MLF-TEAM Cab

Beim MLF kommt ein Iveco Daily 70 C 29 WX mit Allradantrieb und Hi-Matic-Automatikgetriebe zum Einsatz. Zur Zusatzausstattung gehören unter anderem eine Klimaanlage sowie zusätzliche USB-Ladebuchsen auf der Mittelkonsole. Der Allrad-Daily trägt einen AluFire 3-Aufbau von Magirus mit integrierter TEAM Cab als Mannschafskabine. Die Integralkabine fällt deutlich geräumiger aus als die serienmäßige Iveco-Doppelkabine und lässt zudem einen einfacheren und auch umfangreicheren feuerwehrtechnischen Ausbau zu. Bestuhlt ist der Mannschaftsraum mit vier Sitzplätzen für Angriffs- und Wassertrupp. Der Angriffstrupp nimmt mittig entgegen der Fahrtrichtung auf einer Doppelsitzbank mit Halterungen für Pressluftatmer Platz. Der Wassertrupp sitzt ihm schräg versetzt, direkt an den Türen auf Klappsitzen gegenüber. Durch die Sitzanordnung und den Einsatz von Klappsitzen kann die Baugröße der Kabine kompakt und die Fahrzeuglänge geringgehalten werden. Trotz der begrenzten Kabinenlänge kann der Angriffstrupp dank der Klappsitze bequem ein- und aussteigen. Neben den beiden Pressluftatmern für den Angriffstrupp kommen auch die zwei Atemschutzgeräte für den Wassertrupp in der TEAM Cab unter. Sie flankieren die Sitzbank des Angriffstrupps und lassen sich bei geöffneter Kabinentür von außen aus bequem schultern. Flankiert wird die Doppelsitzbank auch von zwei Regalen für die Atemanschlüsse und kleine Ausrüstungsgegenstände, während über der Sitzbank eine Reihe von kleinen Fächern als Stauraum für persönliche Gegenstände der Besatzung bereitstehen. In der Kabine sorgen zahlreiche Handgriffe für Halt während der Fahrt und erlauben ein bequemes Ein- und Aussteigen.

MLF in AluFire 3

Eine Einheit mit dem Mannschaftsraum bildet der eigentliche Aufbau mit seinen fünf Geräteräumen aus der bewährten AluFire 3-Linie. Die gleiche Mannschaftsraum-Aufbau-Kombination kommt im Übrigen auch auf Daily-MLF mit Straßenantrieb zum Einsatz. Links und rechts gibt es jeweils einen breiteren und einen schmäleren, dafür aber auch etwas höheren Geräteraum. Der fünfte Geräteraum befindet sich klassisch im Heck und wird wie alle anderen auch mit einem Rollladen mit Griffstangenverschluss abgeschlossen. Während in die seitlichen Dachgalerien eine LED-Umfeldbeleuchtung integriert ist, befindet sich über dem Heckgeräteraum eine unscheinbare LED-Lichtleiste. Über dieser sitzen deutlich sichtbarer die Verkehrswarnanlage sowie mittig die Rückfahrkamera. Das Aufbaudach kann über eine Leiter rechts am Heck erreicht werden und ist durchgängig begehbar. Auf ihm sind Steckleiter, Saugschläuche und Schlauchbrücken verladen.

In der Aufbaumitte sitzt über der Hinterachse ein 1.000 l fassender Wassertank aus GFK. Mit ihm verbunden ist die im Heckgeräteraum eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe. Bei dieser handelt es sich um eine Magirus MPH 120, also um eine kombinierte Normal- und Hochdruckpumpe. Sie erfüllt zum einen die Anforderungen an eine FPN 10-1000, hat also eine Leistung von 1.000 l/min bei 10 bar, kann aber zusätzlich mit ihrem Hochdruckteil auch den im Geräteraum G4 eingebauten Schnellangriff bedienen. Gesteuert wird die Pumpenanlage über ein HMI, ein Human-Machine-Interface, von Magirus. Rund um einen kleinen Bildschirm mit Kontexttasten gruppieren sich links und rechts Direktwahlschalter für die wichtigsten Pumpenfunktionen. Gekrönt wird das HMI durch eine Leiste mit einer Reihe klassischer Manometer. Direkt neben der Pumpensteuerung ist die Kabelfernbedienung für den vorne in den Aufbau integrierten Lichtmast zu finden. Der Pneumatikmast ist mit insgesamt vier LED-Strahlern bestückt und kann über die Fahrzeuglichtmaschine betrieben werden.

Normbeladung mit Extras

Im Großen und Ganzen ist das MLF mit der für diesen Fahrzeugtyp vorgesehenen Normbeladung bestückt, die vor allem in den Geräteräumen G3 und G4 unterkommt. Ergänzt wird die Ausstattung nach Norm aber durch verschiedene Zusatzbeladungssätze. Im Geräteraum G1 finden so beispielsweise eine Akku-Kettensäge von Stihl samt entsprechender Schutzkleidung, ein kompakter Akku-Lüfter von Leader und ein Hochdruck-Schaumfeuerlöscher HNE HiPress auf Rückentragegestell Platz. Gegenüber im Geräteraum G2 stehen unter anderem zwei leichte 1,6 kVA-Stromerzeuger und zwei Akku-Beleuchtungsgeräte bereit.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 4 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch M-Flash, davon 2 am Heck
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL
  • Presslufthorn Max Martin 2298 GM
Besatzung 1/5 Leistung 132 kW / 179 PS / 177 hp
Hubraum (cm³) 2.998 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 7.000
Tags
Eingestellt am 31.07.2021 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 9518

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›