Einsatzfahrzeug: Ruggell - FW - TLF - 1 (a.D.)

Ruggell - FW - TLF - 1 (a.D.)
Ruggell - FW - TLF - 1 (a.D.)
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V170970 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Ruggell - FW - TLF - 1 (a.D.) Kennzeichen FL 1029
Standort Europa (Europe)Liechtenstein (Liechtenstein)
Wache FF Ruggell Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 1429 AF Auf-/Ausbauhersteller Marte
Baujahr 1994 Erstzulassung 1994
Indienststellung 1994 Außerdienststellung 2020
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF der Freiwilligen Feuerwehr Ruggel

Fahrgestell: Mercedes-Benz 1429 AF („Mittlere Klasse MK88“)
Aufbau: Marte
Baujahr: 1994

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Schaltgetriebe

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: HMP 28
Hersteller: Ziegler
Förderleistung Normaldruck: unbekannt
Förderleistung Hochdruck: unbekannt

Schaumzumischung: Pumpenvormischer
Besonderheit: Füllstandsregulierung für den Tank

Löschmittel:
Wasser: 3.000 l
Schaummittel: unbekannt, davon 120 l in Kanistern

Beladung / Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage Federal Signal Signalmaster am Heck
  • Lichtmast
  • Tankheizung
  • 2 Hochdruckschnellangriffe mit formstabilem Druckschlauch und elektrischer Aufrollhilfe
  • Wasserwerfer auf dem Aufbaudach
  • Stromerzeuger
  • 2 Leitungsroller
  • Beleuchtungsgruppe
  • Hebekissen
  • Rüstholz
  • Anschlagmittel
  • 3 Verkehrswarnleuchten
  • Leitkegel
  • A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 22 B-Druckschläuche
  • 20 C-Druckschläuche
  • Hydrantenschlüssel
  • 4 Verteiler B-CBC
  • 6 C-Hohlstrahlrohre
  • 12 C-Mehrzweckstrahlrohre
  • 2 Zumischer Z2
  • 2 Mittelschaumrohr M2
  • Schlauchwickelgerät
  • Schaumfeuerlöscher
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • D-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • Überdrucklüfter mit Elektromotor und Akku
  • 9 Pressluftatmer im Aufbau
  • 2 Hitzeschutzanzüge
  • Warnzelt „Sammelplatz“
  • 2-teilige Schiebleiter

Das erste motorisierte Einsatzfahrzeug der schon 1881 gegründeten Feuerwehr Ruggell war 1976 ein Tanklöschfahrzeug (TLF) mit einem beschaulichen Löschwasservorrat von 1.500 l. Nach nur 18 Jahren ersetzte es die Feuerwehr Ruggel aber schon 1994 durch ein neues TLF mit einem nun doppelt so großen Löschwasserbehälter mit 3.000 l Fassungsvermögen. Weil sich das alte TLF noch in einem guten Zustand befand, wurde es nicht ausgesondert, sondern zu einem Ölwehrfahrzeug umgerüstet und noch einige Jahre weitergenutzt.

Nicht nur der Wassertank und auch die Pumpe des von Marte auf einem Mercedes-Benz 1429 AF aufgebauten TLF der Feuerwehr Ruggell fiel größer aus, sondern auch das Raumangebot in dem großzügigen bombierten Aufbau. Platz der benötigt wurde, um die dem gewachsenen Aufgabenportfolio der Feuerwehr angepasste Beladung unterzubringen. Doch nicht alles am neuen TLF wurde im Vergleich zum Vorgänger größer. Statt für eine Doppelkabine oder zumindest eine verlängerte Standardkabine mit zweiter Sitzreihe entschied sich die Feuerwehr Ruggell doch nur für ein einfaches Serienfahrerhaus mit lediglich drei Sitzplätzen. Weiteres Personal musste dem TLF mit den anderen Fahrzeugen der Wehr folgen.

Deutlich länger als sein Vorgänger stand das Marte-TLF bei der Feuerwehr Ruggell in Diensten: Ganze 26 Jahre. Ende des Jahres 2020 ersetzte sie den Mercedes-Benz 1429 AF durch einen Scania mit Rosenbauer-Aufbau, nun auch mit großer Gruppenkabine.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 3 Drehspiegelkennleuchtenmodule, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer Hella BSX-multi
  • Presslufthorn Max Martin
Besatzung 1/2 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 15.078 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 16.05.2021 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 1361

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein) ›

Anzeige