Einsatzfahrzeug: Münchwilen - RegFW - KDF - Huco 12

Münchwilen - RegFW - KDF - Huco 12
Münchwilen - RegFW - KDF - Huco 12
Gepäckraum

Einsatzfahrzeug-ID: V165833 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Münchwilen - RegFW - KDF - Huco 12 Kennzeichen TG 2702
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Thurgau
Wache FW Region Münchwilen TG Depot Münchwilen Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Kommandowagen Hersteller Škoda
Modell Kodiaq Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 2018 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kommandofahrzeug KDF der Feuerwehr Region Münchwilen TG, stationiert im Depot Münchwilen

Fahrgestell: Škoda Kodiaq 2.0 TSI
Ausbau: Örtlicher Fahrzeughändler
Baujahr: 2018

Technische Daten:
Motor: Reihen-4-Zylinder-Ottomotor VW EA888
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: 7-Gang-Direktschaltgetriebe

Beladung / Ausstattung:

  • Parksensoren
  • Klimaanlage
  • Sitzheizung
  • Wechselrichter
  • 2 Warnzelte
  • ABC-Pulverfeuerlöscher

Zusatzbeladung bei First Responder-Einsätzen:

  • Notfallrucksack
  • AED

Die Stützpunktwehren des Thurgaus

Zehn Stützpunktfeuerwehren verteilen sich über den gesamten Kanton Thurgau. Sie unterstützen die Ortsfeuerwehren in den umliegenden Gemeinden personell wie materiell bei ihren Einsätzen. Von den Stützpunktfeuerwehren werden Sonderfahrzeuge, wie beispielsweise Autodrehleitern, für den überörtlichen Einsatz vorgehalten. Zusätzlich übernehmen ausgewählte Stützpunkte Sonderaufgaben für das gesamte Kanton oder Teile davon. Zu den Sonderaufgaben gehören beispielsweise die Seeöl- und Chemiewehr, die Hilfeleistung auf Gleisanlagen der Schweizer Bundesbahn (SBB) und die Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV).

Die Aufgaben als Seeölwehr auf Boden- und Untersee teilen sich die Anrainerstützpunkte Steckborn, Kreuzlingen und Romanshorn gemeinsam mit der Kantonspolizei. Am zentral im Kanton gelegenen Stützpunkt Weinfelden ist die Chemiewehr für chemische und biologische Gefahrenlagen konzentriert, während bei atomaren Störfällen im Thurgau Schutz und Rettung Zürich aushilft. Der sogenannte Bahnstützpunkt für Einsätze auf Bahnanlagen ist dreigeteilt. Neben dem hier federführenden Stützpunkt Weinfelden sind Einsatzelemente an den Stützpunkten Münchwilen und Romanshorn stationiert. Ebenfalls auf drei Stützpunkte aufgeteilt ist die Rettungsdienstunterstützung bei Großschadenslagen. Sanitätsstützpunkte werden in Frauenfeld, Weinfelden und Arbon unterhalten.

Ein Kommandofahrzeug für alle Fälle

Als die Feuerwehr Region Münchwilen TG 2018 auf die Suche nach einem neuen Kommandofahrzeug (KDF) ging, wurde sie bei einem örtlichen Škoda-Händler fündig. Dieser bot günstig einen gut ausgestatteten Kodiaq an, der den Vorstellungen der Feuerwehr entsprach. Vom Händler selbst wurde der Škoda Kodiaq zum Feuerwehrfahrzeug umgebaut, wobei die Umbauten überschaubar blieben. Ein Warnbalken von Haztech mit integrierter Verkehrswarnanlage wurde auf dem Dach montiert, ein Funkgerät und ein Wechselrichter eingebaut. Im Heck Halterungen für einen Feuerlöscher und für zwei Warnzelte nachgerüstet. Ursprünglich war geplant das in metallic-rot lackierte Fahrzeug komplett zu bekleben. Letztlich entschied man sich gegen diese aufwändige Lösung und für die werkseitige Metalliclackierung. Diese wurde lediglich um die für das Thurgau typische tagesleuchtrote Bauchbinde ergänzt.

Ihr KDF nutzt die Feuerwehr Münchwilen nicht nur als Zubringer für Führungskräfte oder zu Erkundung von Einsatzstellen. Auch die First Responder Gruppe der Wehr kann auf den Škoda für ihre Einsätze zurückgreifen. Es wurde aber darauf verzichtet die Ausrüstung der Gruppe fest auf dem KDF zu verladen, um die Gruppe nicht ausschließlich auf dieses Fahrzeug festzulegen. Abseits des Einsatzdienstes steht das KDF nämlich auch dem Materialwart zur Verfügung und wird für Dienstfahrten wie beispielsweise den Besuch von Fortbildungen genutzt.

Erste im Thurgau - Die First Responder aus Münchwilen

Die erste First Responder-Gruppe zur Unterstützung des Rettungsdienstes im ganzen Kanton Thurgau gründete sich 2008 bei der Stützpunktfeuerwehr Münchwilen, der heutigen Feuerwehr Region Münchwilen TG. Ziel der Gruppe ist es bei zeitkritischen medizinischen Notfällen das therapiefreie Intervall zu verkürzen und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. Die Münchwiler First Responder-Einheit wurde in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Spital Thurgau AG am Kantonsspital Frauenfeld ins Leben gerufen und wird auch vom Kantonsspital ausgebildet. Alarmiert werden die First Responder insbesondere bei bewusstlosen Personen oder Kreislaufstillständen. Ausgestattet sind die First Responder in Münchwilen mit einem AED und einem Notfallrucksack, die mit Hilfe des Fördervereins der Feuerwehr angeschafft werden konnten. Bei Einsätzen kann die Gruppe auf die Fahrzeuge der Feuerwehr zurückgreifen. Meist nutzt sie das KDF der Feuerwehr Münchwilen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Haztech Xpress mit integrierter Verkehrswarnanlage
Besatzung 1/4 Leistung 132 kW / 180 PS / 178 hp
Hubraum (cm³) 1.984 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.307
Tags
k.A.
Eingestellt am 22.10.2020 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 1022

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Thurgau

Alle Einsatzfahrzeuge aus Thurgau ›

Anzeige