Einsatzfahrzeug: Florian Mandelbachtal 03/22

Florian Mandelbachtal 03/22
Florian Mandelbachtal 03/22
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V165079 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Mandelbachtal 03/22 Kennzeichen HOM-FW 322
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandSaarpfalz-Kreis (HOM/IGB)
Wache FF Mandelbachtal LBZ Ommersheim Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller WISS GmbH und Co. KG
Baujahr 2017 Erstzulassung 2017
Indienststellung 2017 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Mandelbachtal Löschbezirk Ommersheim

Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL
Aufbau: Thoma-WISS
Baujahr: 2017

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Automatisiertes Schaltgetriebe
Wendekreis:
14,3 m
Bodenfreiheit: 370 mm
Böschungswinkel vorne / hinten: 28°
Rampenwinkel: 30°
Achslast vorne / hinten: 6.300 / 7.800 kg
Leergewicht: 7.724 kg
Tatsächliches Einsatzgewicht: 11.800 kg

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-3000 / E30
Hersteller: W. Ruberg AB
Förderleistung: 3.000 l/min bei 10 bar
Schaumzumischung: Zumischer Z4 an einem der B-Druckabgänge

Löschmittel:
Wasser: 3.000 l
Schaummittel: 160 l, davon 120 l in Tank und 40 l in Kanistern

Beladung / Ausstattung:

  • Rückfahrkamera
  • Verkehrswarnanlage
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Bodensprühdüsen unter der Stoßstange
  • Aufnahme für Wasserwerfer auf dem Aufbaudach
  • Hygieneboard
  • Stromerzeuger
  • 2 Leitungsroller
  • Beleuchtungsgruppe bestehend aus 2 Stativen und 4 Strahlern
  • Tauchpumpe
  • Motorkettensäge
  • Axt
  • 2 Feuerwehräxte
  • Halligan-Tool
  • Spalthammer
  • Brecheisen
  • Blechaufreißer
  • Spaten
  • Schaufeln
  • Besen
  • Mistgabel
  • Dunghacke
  • Werkzeugkasten
  • Anschlagmittel
  • Schachtabdeckung
  • 4 Leitkegel
  • Schnellangriff bestehend aus C-Druckschlauch in Buchten mit C-Hohlstrahlrohr
  • Schnellangriffsverteiler bestehend aus B-Druckschlauch und Verteiler B-CBC
  • 4 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 10 B-Druckschläuche
  • Schlauchpaket mit C-Druckschlauch und Hohlstrahlrohr
  • 6 C-Druckschläuche
  • Waldbrandrucksack mit D-Druckschläuchen, Verteiler C-DCD und D-Strahlrohren
  • 2 D-Druckschläuche
  • Standrohr 2B und Hydrantenschlüssel
  • Sammelstück A-2B
  • Sammelstück A-3B
  • 2 C-Mehrzweckstrahlrohre
  • B-Hohlstrahlrohr mit Stützkrümmer
  • D-Hohlstrahlrohr
  • Zumischer Z4
  • Mittelschaumrohr M2
  • Löschlanze
  • B-Hydroschild
  • Wasserwerfer
  • Bodengestell für Wasserwerfer
  • 2 B-Absperrventile
  • Übergangsstück für Wasserfässer Perrot-A
  • Löschrucksack
  • ABC-Pulverlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • 2 Pressluftatmer
  • 2 Atemfilter ABEK2P3
  • 3 Warnwesten
  • Notfallrucksack
  • Tragetuch
  • Krankentrage
  • 4-teilige Steckleiter
  • Leiterverbindungsstück

Neue Wege beschritt der Löschbezirk Ommersheim der Feuerwehr Mandelbachtal, als 2017 die Ersatzbeschaffung für ihr alte Löschgruppenfahrzeug (LF) 8 schwer anstand. Anders als vielleicht zu erwarten beschaffte die Wehr nicht etwa ein LF 10 - den gewissermaßen Norm-Nachfolger des LF 8 - als Ersatz, sondern entschied sich für ein Tanklöschfahrzeug (TLF) 3000. Für die Bliesgaugemeinde baute Thoma-WISS, heute die WISS GmbH und Co. KG, ein normgemäßes TLF 3000 nach den Wünschen und Vorstellungen des Löschbezirks Mandelbachtal auf einem MAN TGM 13.290 4x4 auf. Während der Rohbau des TLF am Stammsitz von WISS in Polen gefertigt wurde, erfolgte der Endausbau im deutschen Werk in Herbholzheim.

Mit dem TLF 3000 verliert der Löschbezirk Ommersheim auf der einen Seite zwar eines seiner zuvor zwei Löschfahrzeuge mit Gruppenbesatzung, auf der anderen Seite aber gewinnt die Gemeinde Mandelbachtal ein wertvolles TLF für die Wasserversorgung insgesamt und insbesondere in schwer zugänglichem Gelände. Mandelbachtal ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Landgemeinde und liegt im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservats Bliesgau. Nur rund 10% des Gemeindegebietes sind Siedlungsfläche, ganze zwei Drittel entfallen auf landwirtschaftliche Nutzflächen in der durch sanfte Hügelzüge geprägten Landschaft des Bliesgaus. In diesem Umfeld erweist sich das in Ommersheim stationierte TLF 3000 als wertvoller Wasserzubringer bei Bränden auf Aussiedlerhöfen sowie auch bei Wald- und Flächenbränden. Insbesondere für Vegetationsbrände wurde bei der Konzeption des TLF 3000 auf möglichst gute Fahreigenschaften im Gelände und große Wendigkeit gelegt. Dies zeigt sich unter anderem in der Kombination aus Allradantrieb und Singlebereifung, dem kurzen Radstand und den kompakten Fahrzeugabmessungen in Verbindung mit einem fast nicht vorhandenen hinteren Überhang. Bei allen Bemühungen das TLF 3000 auf den Offroad-Einsatz zu trimmen handelt es sich bei ihm dennoch nicht um ein reinrassiges Waldbrand-TLF, wie man es bspw. aus dem nahen Frankreich kennt. Trotz allem macht das Ommersheimer TLF 3000 das Beste aus den normativen Vorgaben für diesen Fahrzeugtyp.

Neben der Aufgabe als Wasserzubringer und TLF für Vegetationsbrände wurde auch Wert darauf gelegt das Fahrzeug sinnvoll in den gewissermaßen konventionellen Einsatzalltag einzubinden. Deswegen gehören zur Fahrzeugausstattung auch eine Verkehrswarnanlage und ein Lichtmast sowie zur Beladung ein Stromerzeuger mit Beleuchtungsgruppe. Eigenständig lässt sich das TLF auch bei Unwetterlagen einsetzten, denn es führt sowohl eine Tauchpumpe, als auch eine Motorkettensäge mit.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Mini-Warnbalken FG Hänsch DBS 975 LED
  • 2 Frontblitzer
  • 2 Heckblitzer FG Hänsch Integro Universal
  • Presslufthorn Max Martin 2298 GM
Besatzung 1/2 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.000
Tags
Eingestellt am 18.09.2020 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 4452

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saarpfalz-Kreis (HOM/IGB) ›

Anzeige