Einsatzfahrzeug: Florian Hachenburg 15/22-01

Florian Hachenburg 15/22-01
Florian Hachenburg 15/22-01
  • Florian Hachenburg 15/22-01
  • Florian Hachenburg 15/22-01
  • Florian Hachenburg 15/22-01

Einsatzfahrzeug-ID: V162790 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hachenburg 15/22-01 Kennzeichen WW-2064
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Rheinland-PfalzWesterwaldkreis (WW)
Wache FF VG Hachenburg LG Mündersbach Zuständige Leitstelle Leitstelle Montabaur (AK, EMS, NR, WW)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Unimog U 1300 L Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 1983 Erstzulassung 1983
Indienststellung 1983 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug 8/18 Waldbrand der Verbandsgemeindefeuerwehr Hachenburg, eingesetzt bei der Löschgruppe Mündersbach.

Fahrgestell: Mercedes-Benz Unimog U 1300 L, U 435
Aufbau: Ziegler

Beladungsauszug:

  • 2.000 Liter Löschwasser
  • Schnellangriff formstabiler Schlauch 30 m mit Pistolenstrahlrohr
  • Schnellangriff Rollschlauch in Buchten 30 m mit Hohlstrahlrohr
  • Verteilerschnellangriff
  • Schaumschnellangriffspistole
  • 2 Atemschutzgeräte
  • Hitzeschutzkleidung
  • Erweiterte Technische Hilfeausstattung (Glasmaster, Bergetuch, ...), Seilwinde 50 KN, Zubehör Seilwinde, Motorsäge mit Schutzkleidung

Ursprünglich plante das Land noch weitere Aufbauten zu beschaffen. Der Brandschutzcontainer sollte bei größeren Einsätzen an der Einsatzstelle abgesetzt und das Trägerfahrzeug zum Transport von Personal und Material genutzt werden. Die Fahrgestelle der letzten 5 Fahrzeuge sind serienmäßige Bundeswehrfahrgestelle. Auf der Ladefläche befinden sich die notwendigen Halterungen für Sitzbänke und im Führerhaus die Dachluke über dem Beifahrersitz (bei der Bundeswehr für den MG-Schützen).

Aus Kostengründen hat man von der Beschaffung weiterer Container abgesehen. Den Brandschutzcontainer kann man auch nur auf befestigten Flächen absetzen. Wenn die Stützen auch nur einige Zentimeter in den Boden einsinke, kann er vom Trägerfahrzeug nicht mehr unterfahren werden.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten Hella KLX 7000 F
  • Kennleuchten Hella KLJ 70 am Container
  • Preßluft-Fanfaren Fiamm
Besatzung 1/2 Leistung 96 kW / 131 PS / 129 hp
Hubraum (cm³) 5.675 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 7.490
Tags
Eingestellt am 22.06.2020 Hinzugefügt von DSC
Aufrufe 5213

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Westerwaldkreis (WW)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Westerwaldkreis (WW) ›

Anzeige