Einsatzfahrzeug: Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL

Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL
Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL
  • Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL
  • Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL
  • Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL
  • Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL

Einsatzfahrzeug-ID: V161868 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Issenheim - SDIS 68 - KTLF - FPTL Kennzeichen BS-803-NF
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Région Grand EstDépartement Haut-Rhin (68)
Wache SDIS 68 CPI Issenheim (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Renault
Modell Midlum 220 dCi Auf-/Ausbauhersteller Sides
Baujahr 2004 Erstzulassung 2004
Indienststellung 2005 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Fourgon Pompe Tonne Léger (FPTL; Kleintanklöschfahrzeug - KTLF) des Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 68 im Département Haut-Rhin, stationiert am Centre de Première Intervention (CPI) in Issenheim.

Fahrgestell: Renault
Modell: Midlum 220 dCi
Baujahr: 2004
Aufbau: Sides

Eingesetzt wird das Fahrzeug als Erstangriffsfahrzeug durch den CPI Issenheim. Es rückt vorrangig zur Brandbekämpfung aus.

Ausstattung:

  • Wassertank: 2.000 Liter
  • Schaummitteltank: 160 Liter
  • Pumpe: Feuerlöschkreiselpumpe FPN 15-1000 (1.000 l/min bei 15 bar)
  • Schaummittelzumischanlage: CTD Caméléon 24
  • Schnellangriff mit 42 Meter formfesten Druckschlauch mit Hohlstrahlrohr
  • Such- und Arbeitsstellenscheinwerfer Mercura Prolight
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast 2x 500 Watt auf 6 Meter ausfahrbar
  • Absprengsteckdose 230 V mit Druckluftanschluss

Beladung:

Geräteraum G1:

  • 5 Saugschläuche 100 mm
  • 1 Verteiler 65 mm - 2x 45 mm
  • 5 Druckschläuche 65 mm in Buchten
  • 5 DruckschlàUche 45 mm in Buchten
  • 1 Hohlstrahlrohr 65 mm
  • 1 Hohlstrahlrohr 45 mm
  • diverse wasserführende Armaturen
  • 1 Hochleistungslüfter Leader Hurrican
  • 1 Atemschutznotfalltasche
  • 1 Benzinkanister 5 Liter
  • 2 Schlauchpackete 65 mm mit Hohlstrahlrohr
  • 2 Schlauchpackete 45 mm mit Hohlstrahlrohr
  • 2 Schlauchbrücken
  • 1 Druckschlauch 65 mm
  • 1 Saugkopf 100 mm
  • 1 Schwimmer

Zwischen Geräteraum G1 und Geräteraum G3 befindet sich an der Stirnseite eine Durchreiche, wo die Saugschläuche und die Druckschläuche in Buchten von beiden Seiten entnommen werden können.

Geräteraum G2:

  • 1 Verteiler 65 mm - 2x 45 mm
  • 1 Hohlstrahlrohr 65 mm
  • 1 Hohlstrahlrohr 45 mm
  • 1 Heulanze
  • 6 Verkehrsleitkegel
  • 3 Verkehrsleitblitzleuchten
  • 1 Absturtzsicherungsset
  • 1 tragbarer Wasserwerfer
  • 1 Feuerwehraxt
  • 1 Vorschlaghammer 5 kg

Geräteraum GR:

  • Pumpe mitsamt Bedienung
  • Schnellangriff mit 42 Meter formfesten Druckschlauch mit Hohlstrahlrohr
  • 1 Einmann-Haspel mit 5 Druckschläuchen 65 mm und Verteiler 65 mm - 3x 45 mm

Dachbeladung:

  • 1 Zweiteilige Schiebleiter
  • 1 Multifunktionsleiter
  • 1 Hackenleiter
  • 1 Einreisshacken
  • 2 Schaufel
  • 2 Besen

Mannschaftskabine:

  • 4 Atemschutzgeräte in den Sitzen integriert
  • 4 Handsprechfunkgeräte
  • 4 Handstableuchten
  • 4 Fluchthauben
  • 1 Wärmebildkamera
  • 1 Mehrgasmessgerät
  • 1 Notfallrucksack
  • 1 Actiontower mit diversem Kleinmaterial

Das Fourgon Pompe Tonne Léger, abgekürzt mit FPTL, ist ein kompaktes französisches Löschgruppenfahrzeug für den Einsatz in engen Stadt- und Dorfkernen. Fahrzeuge dieser Klasse sind meist auf LKW-Chassis mit 7,5 bis 10 Tonnen Gesamtgewicht mit kurzem Radstand und Straßenantrieb aufgebaut. Charakteristisch ist der kurze Aufbau mit nur einem Geräteraum pro Seite. Der Löschwassertank fällt kleiner aus als bei den normalen französischen Löschgruppenfahrzeugen, den Fourgon Pompe Tonne, ist aber mit teilweise 2.000 Litern immer noch sehr groß bemessen. Die Beladung eines FPTL ist deutlich weniger umfangreich als die eines größeren Fourgon Pompe Tonne, was dem kleineren Raumangebot und der beschränkten Zuladung geschuldet ist. Meist sind FPTL fast ausschließlich auf die Brandbekämpfung ausgelegt. In der Vergangenheit hatten FPTL eine kleinere Besatzung als die großen Fourgon Pompe Tonne. Mittlerweile ist jedoch auf beiden Fahrzeugen eine Mannschaft aus sechs Feuerwehrangehörigen üblich. Zwischenzeitlich haben sich auch leichte Hilfeleistungslöschfahrzeuge unter dem Namen Fourgon Pompe Tonne Léger Secours Routier oder kurz FPTLSR in Frankreich etabliert. Sie stellen eine etwas größere Variante des FPTL dar und haben eine zusätzliche Beladung für die technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Bei den Fahrgestellen handelt es sich noch immer um leichte Lastwagen mit Gesamtgewichten bis 10 Tonnen, aber die Radstände fallen etwas größer aus und die Aufbauten haben pro Seite meist zwei Geräteräume.

-----

Fourgon Pompe Tonne Léger (FPTL) du Centre de Première Intervention (CPI) d'Issenheim au SDIS 68 sur base d'un

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchte Britax 390
  • 1 Drehspiegelkennleuchte Hella KL 710 am Heck
  • 2 Frontblitzer Federal Signal Vama Microled
Besatzung 1/5 Leistung 162 kW / 220 PS / 217 hp
Hubraum (cm³) 6.174 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 13.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 22.05.2020 Hinzugefügt von eestii
Aufrufe 429

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Département Haut-Rhin (68)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Département Haut-Rhin (68) ›

Anzeige