Einsatzfahrzeug: Scania P 360 - Oshkosh - HTLF 40/40

Scania P 360 - Oshkosh - HTLF 40/40
Scania P 360 - Oshkosh - HTLF 40/40
Geräteraum G4

Einsatzfahrzeug-ID: V159465 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Scania P 360 - Oshkosh - HTLF 40/40 Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Hilfeleistungstanklöschfahrzeug Hersteller Scania
Modell P 360 Auf-/Ausbauhersteller Oshkosh
Baujahr 2015 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungstanklöschfahrzeug HLF 40/40 als Vorführfahrzeug von Oshkosh

Fahrgestell: Scania P 360 DB 4x2 HSZ
Aufbau: Oshkosh
Aufbautyp: XP
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Getriebe: 6-Gang-Automatikgetriebe GA766
Länge / Breite / Höhe: 8.100 / 2.500 / 3.200 mm
Radstand: 4.638 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: Prima P2 4010
Hersteller: Godiva
Förderleistung Normaldruck: 4.000 l/min bei 10 bar
Förderleistung Hochdruck: 250 l/min bei 40 bar
Schaumzumischung: Druckzumischanlage Godiva RTB

Löschmittel:
Wasser: 4.000 l
Schaummittel: 300 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Navigationssystem Garmin
  • Rückfahrkamera
  • Umfeldbeleuchtung
  • Hochdruckschnellangriff mit elektrischer Aufrollhilfe
  • Klimaanlage
  • Leiterlagerung in separatem Staufach im Aufbau
  • Rüstsatz Holmatro bestehend aus
    • Hydraulikaggregat mit Verbrennungsmotor und 2 Schlauchhaspeln
    • Schere
    • Spreizer
    • 3 Rettungszylinder
  • 2 Schwelleraufsätze
  • Hebekissen
  • Motortrennschleifer TwinSaw CRF 4030
  • Rettungssäge Husqvarna 576 XP
  • Säbelsäge
  • Werkzeugkasten
  • Glasmanagementkoffer
  • Glassäge GlasMaster
  • Schaufel
  • Hammer
  • 2 Feuerwehrbeile
  • Bolzenschneider
  • Stufenkeile
  • Schutzdeckenset
  • Faltleitkegel
  • Saugschläuche
  • Druckschläuche
  • 2 Verteiler
  • Hohlstrahlrohre TFT Quadrafog
  • Zumischer
  • Schwerschaumrohr
  • Wasserwerfer TFT Blitzfire
  • 2 Wasserfeuerlöscher
  • 4 ABC-Pulverfeuerlöscher
  • Überdrucklüfter
  • 4 Pressluftatmer inBostrom Integra Atemschutzgerätehalterungen im Mannschaftsraum
  • 6 Knickkopflampen
  • 2 Spineboards

Mit der XP-Baureihe versuchte das für seine Flugfeldlöschfahrzeuge bekannte US-amerikanische Unternehmen Oshkosh auch auf dem attraktiven Markt für kommunale Feuerwehrfahrzeuge in Europa Fuß zu fassen. Im selben Segment ist Oshkosh mit seinem Tochterunternehmen Pierce auf dem nordamerikanischen Markt schon stark vertreten. Bei der Entwicklung des XP griff Oshkosh daher auch bewusst auf das Wissen von Pierce zurück. Premiere feierte die der an das europäische Feuerwehrwesen angepasste Oshkosh XP auf der Interschutz im Sommer 2015 in Hannover. Neben einem Flugfeldlöschfahrzeug zeigte Oshkosh an seinem Messestand auch einen mit einem Hilfeleistungstanklöschfahrzeug vergleichbaren Scania P 360 mit XP-Aufbau. Einem konkreten europäischen Feuerwehrfahrzeugtyp lässt sich das XP-Vorführfahrzeug nicht zuordnen. Trotz des Messeauftritts auf der Interschutz als international führender Fachmesse für das Feuerwehrwesen konnte sich der Oshkosh XP in der Folge nicht am Markt etablieren. Außer dem auf der Interschutz gezeigten Vorführfahrzeug sind keine weiteren Oshkosh XP, also auch keine Kundenfahrzeuge, bekannt. Zwischenzeitlich verschwand auch auf den Internetauftritten von Oshkosh jeder Hinweis auf den XP.

Dem Oshkosh XP sieht man noch in vielen Details seine US-amerikanischen Wurzeln an. Der Aufbau ist vergleichsweise niedrig gehalten, was die Entnahmehöhe der Beladung reduziert. Optisch wirkt der Aufbau deutlich höher als er eigentlich ist, weil hohe Blenden links und rechts die nur spärlich beladene Dachfläche kaschieren. Statt wie in Europa üblich sind die tragbaren Leitern nicht auf dem Aufbaudach verladen, sondern in einem Staufach rechts neben dem Heckgeräteraum. Das schmale und langgezogene Staufach für die Leitern verläuft längs durch den Aufbau vorbei an Pumpe, Löschwassertank und den jeweils in sich komplett abgeschlossenen Geräteräumen. Mit 4.000 l fällt der Löschwassertank des Fahrzeuges sehr groß aus und nimmt daher auch den kompletten Raum in der Aufbaumitte ein. Deshalb sind auch die sechs seitlichen Geräteräume nicht sehr tief, werden sie doch durchgehend durch den Löschwassertank, bzw. auf der rechten Seite zusätzlich durch das Staufach für die Leitern begrenzt. Teilweise kommen in den Geräteräumen einfache Schwenkwände zur Optimierung des Stauraumes zum Einsatz. Typisch amerikanisch sind auch die kleinen Staufächer die auf beiden Seiten die Hinterachse flankieren. Dem europäischen Standard entsprechend ist die Feuerlöschkreiselpumpe, eine Godiva Prima P2 4010, im Heckgeräteraum verbaut. Die Pumpenanlage ist weitgehend verkleidet was den sehr großen Geräteraum sehr aufgeräumt, aber auch leer wirken lässt. Über der Pumpe mit einer Leistung von 4.000 l/min bei 10 bar oder 250 l/min bei 40 bar ist ein Hochdruckschnellangriff eingebaut. Ebenso verfügt die Pumpe über eine Schaumzumischanlage von Godiva, welche von einem 300 l fassenden Schaummitteltank versorgt wird.

Auch wenn der bullige Frontschutzbügel anderes vermuten lässt hat das Scania P 360-Fahrgestell des Oshkosh XP nur Straßenantrieb und nicht etwa Allradantrieb. In der serienmäßigen CrewCab-Doppelkabine des Scania finden bis zu sechs Personen Platz. Alle vier Sitzplätze im Mannschaftsraum besitzen Halterungen für Pressluftatmer.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchten FG Hänsch Comet-B LED
  • 2 Frontblitzer
  • 2 LED-Kennleuchten am Heck
  • 1 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/5 Leistung 265 kW / 360 PS / 355 hp
Hubraum (cm³) 9.290 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
Eingestellt am 20.01.2020 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 4086

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›

Anzeige