Einsatzfahrzeug: Florian Diepholz 14/21-02

Florian Diepholz 14/21-02
Florian Diepholz 14/21-02
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V157659 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Diepholz 14/21-02 Kennzeichen SY-KE 60
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenDiepholz (DH)
Wache FF Syke OF Gessel-Ristedt Zuständige Leitstelle Leitstelle Diepholz (DH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2019 Erstzulassung 2019
Indienststellung 2019 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 3000 der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Syke, Ortsfeuerwehr Gessel-Ristedt auf Basis eines MAN TGM 13.290 Allradfahrgestell und Singlebereifung mit dem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau der Firma Magirus GmbH Werk Ulm. Der Aufbau wurde in AluFire3 Ausführung mit sieben Geräteräumen realisiert. Es wurde hier ein automatisiertes Schaltgetriebe verbaut.

Im Mai 2019 wurde das TLF ausgeliefert, konnte aber an die Wehr noch nicht übergeben werden, weil das neue Gerätehaus noch nicht bezugsfertig war. Am 23. August war es dann soweit: das neue Gerätehaus und das Tanklöschfahrzeug wurden feierlich übergeben.

Das TLF 3000 hat eine Feuerlöschpumpe mit einer Leistung von 2000 Litern bei 10 bar Druck und ein Pump&Roll System. Damit kann man die Frontdüsen und den fest angebauten Dachwerfer von ALCO bei langsamer Fahrt nutzen. Der Wassertank fasst 3.000 Liter, der ALCO Monitor hat eine Leistung von 600 bis 2.000 Liter pro Minute, die man an der Düse einstellen kann. Die Frontdüsen unterhalb der Stoßstange haben eine Leistung von max. 200 l/min. Für die 120 Liter Schaummittel, das in Kanistern mitgeführt wird, ist im Traversenkasten unter Geräteraum G6 ein AWG Zumischer Z4R fest eingebaut worden.

Neben der üblichen Beladung für ein TLF 3000 wurden hier vier Atemschutzgeräte, ein Faltbehälter für 10.000 Liter, zwei Schnellangriffsverteiler, ein Faltschlauchschnellangriff in Geräteraum G6 und zwei Löschrucksäcke und ein Waldbrandset mit Druckschläuchen, Hohlstrahlrohren und Verteiler mitgeführt. Zwei Arbeitsscheinwerfer auf dem Kabinendach und die Umfeld- und Innenraumbeleuchtung wurden in LED ausgeführt, genau so wie auch der Teklite Lichtmast mit

vier 24 Volt Scheinwerfern, der am Heck angebracht wurde. Auf dem Dach lagern zwei Multifunktionsleitern und im Dachkasten sind neben Besen, Schaufel und Spaten auch Feuerpatschen, Einreißhaken gelagert. Die Rückfahrkamera und die Sondersignalanlage von Hänsch runden die Ausstattung ab.

Von der Deutschen Bahn wurde für dieses Fahrzeug folgendes Material zur Verfügung gestellt:

Vier Erdungsstangen, vier Erdungsseile und zwei Spannungsprüfer die im Geräteraum G2 lagern. Das Material ist für Einsätze auf der Bahnstrecke Bremen-Osnabrück zur Erdung gedacht.

Das TLF 3000 gehört zur 1. Kreisfeuerwehrbereitschaft im 4. Fachzug Gefahrgut.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BB
  • Motorleistung: 213 kW bei 2.300 1/min (6-Zylinder Dieselmotor) Euro5
  • Antrieb: Allrad
  • Bereifung: Einzelradaufhängung
  • Getriebe: automatisiertes Schaltgetriebe
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 14.100 kg
  • Leergewicht: 9.260 kg
  • Achslast vorn / hinten: 6.300 / 7.800 kg
  • Länge: 7.250 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.350 mm
  • Radstand: 3.600 mm

Aufbau: Magirus GmbH Werk Ulm
Aufbautyp: AluFire3 mit sieben Geräteräumen
Erstzulassung: 21.05.2019

Ausstattung:

  • Feuerlöschkreiselpumpe Magirus FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar)
  • Pump&Roll System
  • Löschwassertank 3.000 Liter
  • fest eingebauter AWG Zumischer Z4R 0-6 % im Traversenkasten unter G6
  • mechanischer fest angebauter Dachwerfer ALCO Apf 2,5 (Durchfluss 600 bis 2.000 l/min einstellbar an der Düse) und Schaumrohr wechselbar
  • Frontdüsen an der Vorderachse (Durchfluss max. 200 l/min)
  • Arbeitsscheinwerfer auf dem Kabinendach
  • Dachkasten
  • Rückfahrkamera
  • pneumatischer Teklite Lichtmast mit 4x 24 Volt LED-Scheinwerfer am Heck
  • Kotflügel abklappbar als Trittstufe nutzbar
  • Innenraumbeleuchtung in LED
  • Umfeldbeleuchtung in LED

Beladung:

Fahrerraum:

  • 3 Warnwesten
  • 3 Atemschutzmasken
  • 5 Kombifilter
  • 3 Handsprechfunkgeräte
  • Einsatzleuchte
  • 2 Anhaltestäbe
  • Bordwerkzeug

Geräteraum G1

  • Verbandskasten
  • Rundschlinge
  • 2 Schäkel
  • 3 Schutzbrillen
  • 10 Halbmasken
  • Bügelsäge
  • Motorsäge mit Zubehör
  • 2 Forsthelme
  • 2 Schnittschutzkleidung
  • Brechstange
  • Bolzenschneider
  • Holzaxt
  • paar Schachthaken
  • Werkzeugkasten
  • 3 Schlauchbrücken
  • 2 Systemtrenner
  • Sammelstück A-2B
  • 2 Schlüssel B+C
  • Standrohr 2B
  • 4 Saugschläuche A

Geräteraum G2

  • 4 Kunststoffkästen
  • 2 Mulden
  • 2 Radkeile
  • 6 Verkehrsleitkegel
  • 4 Euro Blitzer
  • 2 Faltsignale
  • Notfallrucksack
  • Feuerlöscher ABC Pulver 6 kg
  • Feuerlöscher CO² 5 kg
  • Faltbehälter 10.000 Liter
  • 2 Spannungsprüfer (Deutsche Bahn)
  • 4 Erdungsseile (Deutsche Bahn)
  • 4 Erdungsstangen (Deutsche Bahn)

Geräteraum G3

  • 2 Löschrucksäcke
  • Waldbrandtasche (Druckschlauch + Strahlrohr D)
  • 3 Strahlrohre (1x BM, 2x CM)
  • 4 Hohlstrahlrohre (2x C, 2x D)
  • Hydroschild C
  • Absperrhahn B
  • Stützkrümmer
  • Feuerwehraxt
  • Verteiler B-CBC, C-DCD
  • Halligan Tool
  • TNT Tool

Geräteraum G4

  • 2 Kunststoffkästen
  • 3 Einsatzleuten
  • 4 Atemschutzmasken
  • 4 Atemschutzgeräte
  • 4 Feuerwehrleinen

Geräteraum G5

  • 4 Druckschläuche D
  • 7 Druckschläuche B
  • 2 Schlauchtragekörbe C
  • Schlauchpaket

Traversenkasten unter G5

  • Schnellangriffsverteiler (Druckschlauch B, Verteiler B-CBC)
  • Übergangsstück

Geräteraum G6

  • Kombinationsschaumrohr M4/S4
  • Zumischer Z2
  • Mittelschaumpistole mit 3x 2 Liter Schaummittel
  • 2 Ansaugschläuche
  • Faltschlauchschnellangriff mit Hohlstrahlrohr
  • Hygienebord
  • 6 Schaummittelkanister je 20 Liter

Traversenkasten unter G6

  • Schnellangriffsverteiler (Druckschlauch B, Verteiler B-CBC)

Geräteraum GR

  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Funktionsweste
  • Kupplungsschlüssel
  • Sammelstück A-3B
  • 2 Druckschläuche B5
  • Übergangsstück

Dach

  • 2 Multifunktionsleitern
  • fest verbaute Monitor von ALCO

Dachkasten

  • Abgasschlauch
  • Einreißhaken
  • Dunghacke
  • Spaten
  • Stechschaufel
  • Stoßbesen
  • 4 Feuerpatschen
  • Wiedekopfhacke

Das TLF 3000 hat 235.000 Euro gekostet.

Bei diesem TLF handelt es sich um das erste (60) von zwei Fahrzeugen, MTW – OF Syke (61), Fahrzeugen in der Stadt Syke, das mit dem Kennzeichen „SY“ und nicht wie üblich mit „DH“ zugelassen wurde.

Vielen herzlichen Dank an die Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Gessel-Ristedt für den kooperativen Fototermin.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem FG Hänsch DBS 975 Mini
  • Martin-Horn 2298 GM
  • Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL unterhalb des Kennzeichens
  • LED-Module FG Hänsch M-Flash in den Aufbauecken
  • Magirus Heckwarnsystem in LED



Besatzung 1/2 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.100
Tags
k.A.
Eingestellt am 17.10.2019 Hinzugefügt von grisu_hb
Aufrufe 1244

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH) ›

Anzeige