Einsatzfahrzeug: Florian Werkfeuerwehr Hexion 01 SLF 01

Florian Werkfeuerwehr Hexion 01 SLF 01
Florian Werkfeuerwehr Hexion 01 SLF 01

Einsatzfahrzeug-ID: V156824 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Werkfeuerwehr Hexion 01 SLF 01 Kennzeichen MK-WF 1121
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Nordrhein-WestfalenMärkischer Kreis (MK, AL, IS, LÜD, LS)
Wache WF Hexion GmbH Werk Iserlohn-Letmathe Zuständige Leitstelle Leitstelle Mark (MK)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Industrielöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 18.340 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2019 Erstzulassung 2019
Indienststellung 2019 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Sonderlöschfahrzeug-Logistik (SLF-Logistik) der Werkfeuerwehr Hexion GmbH (vormals Bakelite GmbH, Bakelite AG und Momentive Specialty Chemicals GmbH) in Iserlohn-Letmathe.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 18.340 4x2 BL
  • Motorleistung: 340 PS
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 18.000 kg
  • Länge: 8.425 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.050 mm

Aufbau: Rosenbauer, Leonding
Baujahr: 2019

Feuerlöschkreiselpumpe:

Typ: FPN 10-6000 (N55 leistungsgesteigert)
Hersteller: Rosenbauer
Förderleistung: 6000 l/min

Schaumzumischung: Injektorzumischer

Dachwerfer:

Typ: RM24M
Hersteller: Rosenbauer
Durchfluss: 3200 l/min

Löschmittel:

Wasser: 2000 l
Schaummittel: 1000 l + 4x 20 l

Auf Rollcontainer:

Pulver: 250 kg

Seilwinde:

Typ: Treibmatic TR030/7
Hersteller: Rotzler
Nennlast: 50 kN

Ladebordwand:

Typ: MBB C 2000 L
Hersteller: Palfinger

Beladung/Ausstattung:

Geräteraum G1:

  • Großwerkzeug
  • Sackkarre
  • Bereitstellungsplane
  • Turboflare
  • Formholz
  • 2 Satz Chemikalienschutzanzug
  • Hydrofix
  • Blitzleuchten
  • Chemikalienbinder
  • Schaummittel in Kanistern
  • Wasserbetriebener Lüfter
  • div. Feuerlöscher
  • Dekontaminationsgerät für Kontaminationen mit Phenolen und Kresolen

Geräteraum G2:

  • Gerätesatz Dekonanzüge
  • Gerätesatz Dekondusche
  • Zubehör Seilwinde
  • Absperrband
  • Trennschleifer
  • 2 Satz Chemikalienschutzanzug
  • Werkzeugsatz
  • Akkubohrmaschine
  • Funkenfreies Werkezeug
  • Erdanker
  • Zubehör MZ16
  • Stromerzeuger

Geräteraum G3:

  • Hitzeschutzanzug
  • Schweissplane
  • Schnittschutzkleidung
  • Schuttmulden
  • div. Rollschläuche
  • Rettungssäge
  • div. Armaturen
  • C-Schlauchtragekörbe

Geräteraum G4:

  • div. Rollschläuche
  • Schaummittelpumpe
  • div. Armaturen
  • Luftschnellangriff
  • Verkehrsleitkegel

Geräteraum G5:

  • Pressluftatmer
  • Masken
  • Beleuchtungsgeräte
  • Einsatzunterlagen
  • Brechwerkzeug

Geräteraum G6:

  • Notfallrucksack
  • Wechselbekleidung
  • Einsatzgetränke
  • Fluchthauben Chemie
  • Fluchthauben Rauch
  • Gummistiefel
  • Filter
  • Staubmasken
  • Atemschutzgeräte
  • Atemschutzüberwachungstafel

Traversenkasten rechts:

  • div. Amaturen

Traversenkasten links:

  • Schraubstok
  • Windenkeile
  • Unterlegkeile
  • Schaumpistole

Dach:

  • 4-teilige Steckleiter
  • Deckenstützen
  • Grabenstützen
  • Klappleiter
  • div. Großwerkzeug
  • Schleifkorbtrage
  • Auffangtrichter
  • GSG Schläuche

Rollcontainer:

  • RC 1 "Strom"
  • RC 2 "Wasserschaden"
  • RC 3 "Heben&Abdichten"
  • RC 4 "Umpumpen"
  • RC Pulver

Im Jahr 2019 konnte die Werkfeuerwehr dieses SLF-Logistik in den Dienst stellen. Das Fahrzeug dient zur Ergänzung des HLF und stellt das zweite Löschfahrzeug der Werkfeuerwehr. Es führt eine umfassende Beladung zur Brandbekämpfung und für Gefahrguteinsätze mit. Im Heck können bei Bedarf passende Rollcontainer auch für weitere Einsätze eingeschoben werden.

Rosenbauer baute das SLF-Logisik auf einem MAN TGM 18.340 4x2 BL auf. Hinter der Serienmäßigen Truppkabine wurde ein Gerätekoffer mit sechs Geräteräumen und einem über eine Ladebordwand erreichbaren Logistikbereich aufgebaut. Das Dach ist begehbar und über die rechte Fahrzeugseite erreichbar. Auf dem Dach ist der Rosernbauer RM24M Dachwerfer verbaut. Desweiteren ist auch der Fireco Lichtmast mit 4 LED Scheinwerfern dort untergebracht. Der Aufbaukoffer verfügt über eine Umfeldbeleuchtung und Bordwandklappen als Tritte. Über den Achse ist ein ausklappbarer Kotflügel als Tritt verbaut. Unter dem Fahrzeug verläuft die Rotzler Seilwinde mit Hauptzugrichtung nach vorne. Die Feuerlöschkreiselpumpe ist Midship eingebaut. Ebenfalls in der Dachblende sind beidseitig Tankfüllstandsanzeigen für Wasser und Schaum verbaut.

Das Fahrzeug wird auf der Interschutz 2020 auf dem Stand des TUIS-Verbundes ausgestellt

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Leuchteinheiten auf Fahrerhaus
  • 2 Frontblitzer
  • 2 Blitzelemente in den Aufbauecken
  • Heckwarneinrichtung
Besatzung 1/2 Leistung 250 kW / 340 PS / 335 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 10.09.2019 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 4571

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Märkischer Kreis (MK, AL, IS, LÜD, LS)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Märkischer Kreis (MK, AL, IS, LÜD, LS) ›

Anzeige