Einsatzfahrzeug: Kater Hof Land 13/01

Kater Hof Land 13/01
Kater Hof Land 13/01

Einsatzfahrzeug-ID: V155502 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Kater Hof Land 13/01 Kennzeichen HO-UG 1301
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernHochfranken
Wache FF Helmbrechts Zuständige Leitstelle Leitstelle Hochfranken (HO, WUN)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Einsatzleitfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 823 Auf-/Ausbauhersteller COMPOINT-Fahrzeugbau
Baujahr 2019 Erstzulassung 2019
Indienststellung 2019 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Einsatzleitwagen (ELW 2) der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG ÖEL) des Landkreises Hof.

Der ELW wurde auf einem Mercedes Benz Atego 823 aufgebaut. Den Kofferaufbau fertigte die Firma Fischer Fahrzeugbau für die Firma Compoint Fahrzeugbau aus Forchheim, welche als Gerneralunternehmer die Konstruktion, Planung, Ausbau und Beklebung übernahm.

Nachdem im Jahr 2017 bereits der alte ELW 1 (https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/54113/Kater_Hof_Land_1201_aD) der UG ÖEL durch ein Neufahrzeug (https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/) ersetzt wurde, war nun auch der ELW 2 an der Reihe.

Aufgeteilt ist der ELW 2 in einen Funkraum und einen Besprechungsraum, außerdem befindet sich im Heckbereich ein Geräteraum,unter dem Kofferaufbau befinden sich Traversenkästen als weitere Geräteräume.

Im Besprechungsraum befinden sich vier Sitzplätze an einem Tisch, an diesem können über zwei LCD-Bildschirme aktuelle Einsatzdaten eingeblendet werden, ebenso ist der Empfang von DVB-S-Fernsehkanälen möglich. Außerdem sind hier diverse Schränke zur Unterbringung von Material sowie das Multifunktionsgerät zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen untergebracht. Sämtliche Wände und Flächen sind hier mit abwischbaren Stiften beschriftbar und magnetisch.

Der Funkraum verfügt über zwei Funkarbeitsplätze mit je zwei Bildschirmen und dem Sepura IDECS Funkbediensystem, über welches auf 4 MRT's zugegriffen werden kann. Außerdem verfügt der ELW über eine Telefonanlage sowie erweiterte EDV-Technik. Auch im Funkraum sind sämtliche Flächen mit abwischbaren Stiften beschriftbar und magnetisch.

Der Geräteraum am Heck ist mit diversen Boxen zur Unterbringung von Material ausgestattet, außerdem findet hier Schnelleinsatzzelt und das größere Material seinen Platz.

Am Fahrzeugäußeren ist neben der Sondersignalanlage auch eine LED-Umfeldbeleuchtung angebracht, außerdem verfügt der ELW 2 über eine Markise mit Seitenplanen und einen pneumatischen Funkmast mit aufgesetzter Rundumleuchte in Dualcolor Rot/Grün. An den Funkmast kann zusätzlich eine Funk-Wetterstation sowie der LED-Powermoon angebracht werden. Am seitlichen Eingang sind zwei Treppen angebracht: die Nottreppe mit 2 Stufen und eine ausziehbare Treppe zum Ein- und Ausstieg an der Einsatzstelle.

Die Beklebung und Beschriftung des ELW 2 wurde an den kleinen Bruder angepasst, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu erzeugen.

Zur Kommunikation zwischen Fahrer in der Fahrerkabine und den Passagieren im Aufbau wurde eine Gegensprechanlage verbaut.

Der ELW 2 hat seinen Standort bei der Feuerwehr in Helmbrechts, während der ELW 1 bei der Feuerwehr Bad Steben untergebracht ist. Die UG ÖEL rückt immer mit beiden Fahrzeugen aus und bildet so an der Einsatzstelle eine komplette Komponente.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 823
  • Motorleistung: 170 kW PS bei 1.800 1/min
  • Hubraum: 5.132 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • zulässiges Gesamtgewicht: 8.600 kg
  • Leergewicht: 7.425 kg
  • Länge: 9.350 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.410 mm
  • Sitzplätze während der Fahrt: 9 (3 Führerhaus, 6 Aufbau)

Auf- und Ausbau:

  • Hersteller: Fa. Fischer Fahrzeugbau Günzburg und Fa. Compoint Fahrzeugbau Forchheim
  • Aufteilung: Funkarbeitsraum, Besprechungsraum, Heckgeräteraum
  • Einbau diverser Fächer und Schränke
  • Außen: 7 Geräteräume seitlich (G1 bis G7) und IuK Klappen (Strom, Internet usw. nach außen)
  • Heckausbau zur Unterbringung der Beladung
  • Möglichkeit zur Anbringung eines LCD-Bildschirm an das Fahrzeugäußere (zur Übertragung von Einsatzdaten für Lagebesprechungen usw.)
  • LED-Umfeld- und Geräteraumbeleuchtung
  • Rückfahrkamera
  • Markise der Firma THULE Omnistor
  • Pneumatischer Funkmast mit aufgesetzter Kennleuchte (Dualcolor Rot/Grün)
  • Klimaanlage / Standheizung
  • 6 Ladehalterungen für Sepura HRT

Beladung:

  • Normbeladung ELW 2 nach DIN 14507-3

Innenraum:

  • Multifunktionsgerät DIN A3 (Drucken, Kopieren, Faxen, Scannen usw.)
  • 6x Sepura HRT
  • 3x Laptop
  • Schreibmaterialien
  • Kühlbox
  • Kleinmaterial und vieles mehr

Heckgeräteraum:

  • Schnelleinsatzzelt
  • Klappleiter
  • Klapptritt
  • Faltleitkegel
  • Notfallrucksack
  • Winkerkellen
  • Feuerlöscher
  • Megafon
  • Überwurfwesten Einsatzleiter, Abschnittsleiter, Fachberater

G1:

  • Einbauten Mercedes Benz

G2:

  • Einbauten Mercedes Benz

G3:

  • Kleinmaterial

G4:

  • Unterlegkeile

G5:

  • Fahrzeugtank und Zusatztank für Notstromaggregat, über Pumpe direkt betankbar

G6:

  • 2 Stück Bierzeltgarnituren, Flipchart

G7:

  • Kabeltrommeln, LED-Powermoon

IuK-Fach 3:

  • Notstromaggregat 14 kVa der Fa. Endress auf einem Auszug

Farbgebung:

  • Lackierung in Verkehrsrot RAL 3020
  • Stoßstange in Reinweiß RAL 9010
  • Konturmarkierung in silberweiß
  • Designdetails in Tagesleuchtgelb RAL 1026
  • Heckwarnbeklebung DIN 14502-3, rot-leuchtgelb

Danke an die UG-ÖEL Landkreis Hof für die unkomplizierte Möglichkeit zur Aufnahme der Fotos!

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem Hänsch DBS 4000 mit Hauptkennleuchten
  • Martin-Horn 2298 GM
  • 4 Frontblitzer Federal Signal MicroPulse
  • 2 Kennleuchten Federal Signal LM400 am Heck
  • Außensprechanlage
Besatzung 1/8 Leistung 170 kW / 231 PS / 228 hp
Hubraum (cm³) 5.132 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 8.600
Tags
k.A.
Eingestellt am 19.07.2019 Hinzugefügt von Jonas Müller
Aufrufe 6864

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken ›

Anzeige