Einsatzfahrzeug: Florian Beilenberg 45/01

Florian Beilenberg 45/01
Florian Beilenberg 45/01

Einsatzfahrzeug-ID: V153061 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Beilenberg 45/01 Kennzeichen OA-610
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernKempten
Wache FF Beilenberg Zuständige Leitstelle Leitstelle Allgäu (KE, LI, OA, OAL, KF)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tragkraftspritzenfahrzeug Hersteller Steyr Daimler Puch
Modell Pinzgauer 712 K Auf-/Ausbauhersteller Lohr
Baujahr 1980 Erstzulassung 1980
Indienststellung 2005 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) der Freiwilligen Feuerwehr Beilenberg im Oberallgäu

2005 konnte die FF Beilenberg ihr erstes motorisiertes Einsatzfahrzeug in den Dienst stellen. Das TSF stand im ersten Leben als KLF-A bei der FF St. Ilgen in der Steiermark (A) im Dienst.

  • Fahrgestell: Steyr-Daimler-Puch Pinzgauer 712 K
  • Aufbau: Lohr (Hönigtal bei Graz)
  • Umbau: Eigenleistung der FF Beilenberg

Nach dem die FF Beilenberg bisher nur mit einem Tragkraftspritzenanhänger zum Einsatz ausrückte, konnte 2005 der Pinzgauer erworben werden. Das Fahrzeug wurde am 20.08.2015 überführt und in den Bestand der FF übernohmen. In Eigenleistung wurde das Fahrzeug zu einem TSF umgebaut und dient seit dem als Erstangreifer der Wehr. Der TSA wurde erhalten und kann bei Bedarf angehangen werden. Aufgrund der guten Geländefahreigenschaften passt das Fahrzeug hervoragend in das Einsatzgebiet der FF Beilenberg im Oberallgäu.

In der Kabine finden acht Einsätzkräfte in einer 2-3-3 Bestuhlung platz. Als Ausrüstung werden hier Einsatzunterlagen und ergänzende persönliche Schutzausrüstung mitgeführt. An die Kabine schließt der Kastenaufbau mit drei Geräteräumen und einem begehbaren Dach an. Auf dem Dach befindet sich neben der dreiteiligen Schiebleiter auch zwei große Dachkästen für weitere Beladung. Zudem ist hier ein Scheinwerfer montiert. Am Heck befindet sich zudem ein pneumatischer Lichtmast mit Handbetrieb, für einen Beleuchtungssatz.

An der Front ist eine Ziegler Feuerlöschkreiselpumpe FP 8/8 verbaut. Im Heck ist ein Stromerzeuger eingeschoben.

Die weitere Beladung umfasst:

  • Höhensicherungssatz
  • Handfunkgeräte
  • Adalite-Lampen
  • Einsatzführungsmittel
  • 3-teilige Schiebleiter
  • Schnittschutzkleidung
  • Motorkettensäge
  • Schlauchbrücken
  • Ölbindemittel
  • Schaufel
  • Besen
  • Stromerzeuger
  • div. Feuerlöscher
  • Saugschläuche
  • Beleuchtungssatz
  • Stativ
  • Handwerkzeug
  • Leitungsroller
  • div. Amaturen
  • Rollschläuche
  • Tragekörbe mit C-Schläuchen
  • Arbeitsleinen

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Hella KLJ 70 Drehspiegelleuchten
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Elektrohorn
Besatzung 1/7 Leistung 76 kW / 103 PS / 102 hp
Hubraum (cm³) 2.698 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 4.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 10.04.2019 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 1872

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Kempten

Alle Einsatzfahrzeuge aus Kempten ›