Einsatzfahrzeug: Iveco Stralis AD 260 S 42 - Magirus - DLA(K) 34 (M34L-H)

Iveco Stralis AD 260 S 42 - Magirus - DLA(K) 34 (M34L-H)
Iveco Stralis AD 260 S 42 - Magirus - DLA(K) 34 (M34L-H)

Einsatzfahrzeug-ID: V152589 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Iveco Stralis AD 260 S 42 - Magirus - DLA(K) 34 (M34L-H) Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Drehleiter-Korb Hersteller Iveco
Modell Stralis AD 260 S 42 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2015 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Drehleiter automatisch mit Korb DLA(K) 34 als Vorführfahrzeug von Magirus

Fahrgestell: Iveco Stralis AD 260 S 42
Aufbau: Magirus
Aufbautyp: M34L-H mit Staffelkabine TeamCab M-Pro
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 6x4
Lenkung: 1. und 3. Achse gelenkt
Radstände: 1.800 / 1.395 mm

Aufbau:

Podium:

  • Podium in AluFire 3-Bauweise mit 9 Geräteräumen
  • Verkehrswarnanlage bestehend aus 2 gelben Blitzern FG Hänsch Effekta Sputnik SL

Abstützung:

  • Magirus Vario XLL-Abstützung mit Magirus Abstütz-Sicherheits-System ASS®
  • Abstützbreite: 2.550 – 6.000 mm, variabel einstellbar
  • Alle Abstützungen einzeln variabel ausfahrbar

Leiterstuhl:

  • Leiterstuhl mit Niveauregulierung bis zu 20°
  • Hauptbedienstand mit LCD-Display
  • Hauptbedienstand dem Korbsteuerstand bevorrechtigt
  • Lagerungsmöglichkeiten für Stromerzeuger rechts am Leiterstuhl

Leitersatz:

  • 4-teiliger Leitersatz
  • Arbeitshöhe: 34 m
  • Aufrichtwinkel: -17° - +75°
  • Auszug über Rotzler-Winde
  • Hebelast an der Lastöse am untersten Leiterteil: 4.000 kg, Hebelast an der Lastöse am obersten Leiterteil: 1.000 kg
  • Stromhochführung
  • Steigleitung vom Podium bis zum Rettungskorb

Rettungskorb:

  • Magirus RC 500 H
  • Rettungskorb um 45° nach links und rechts schwenkbar
  • Traglast: 500 kg bzw. 5 Personen
  • 3 Zugangsmöglichkeiten, je 1 zu jeder Seite
  • Ausklappbare Plattform an der Front
  • Lastöse am Korbboden: 500 kg
  • Korbbedienstand mit LCD-Display
  • 3 Multifunktionssäulen zur Aufnahme von Krankentragenlagerung, etc.
  • Steckdosen
  • 2 LED-Scheinwerfer in der Korbfront
  • 3 Selbstschutzdüsen, Durchfluss jeweils: 100 l/min
  • Wenderohr in der Korbfront, Durchfluss: 4.000 l/min
  • Wärmebild-/ Realbildkamera in der Korbfront

Ausstattung:

  • Schwingungsdämpfung Computer Stabilized CS
  • Leiterauflagensteuerung
  • Memory-Funktion
  • Schachtrettungsfunktion

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-4000
Hersteller: Magirus
Förderleistung: 4.000 l/min bei 10 bar
Einbauort: Mittschiffs

Löschmittel:
Wasser: 2.000 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Stromerzeuger Endress
  • 4 Pressluftatmer in der Kabine
  • Krankentragenhalterung, Traglast: 270 kg
  • Tragbare Leitern

An Export-Kunden die den Normen der US-amerikanischen National Fire Protection Association (NFPA) unterliegen oder sich an diesen orientieren, bzw. an Kunden aus der Industrie richtet sich Magirus mit der Schwerlast-Drehleiter M 34 L-H, die erstmals auf der Interschutz 2015 in Hannover der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Mit ihren beeindruckenden Leistungsdaten kann sich die M 34 L-H problemlos mit einem Teleskopmast messen. Was ihr natürlich im Vergleich zum Teleskopmast aber fehlt sind Gelenkelemente, mit denen sich beispielsweise Hindernisse hinterfahren lassen. Eigens für die Schwerlast-Drehleiter M 34 L-H entwickelte Magirus den stehend montierten Rettungskorb RC 500 H mit einer Nutzlast von einer halben Tonne und einer Grundfläche von ganzen 1,5 m². Um das Anleitern zu vereinfachen lässt sich der Rettungskorb der Drehleiter, ganz so wie bei vielen Teleskopmasten, um bis zu 45° zu beiden Seiten schwenken. Der überarbeitete Leitersatz erlaubt in Verbindung mit der neu entwickelten Vario XLL-Abstützung eine horizontale Ausladung von 30,2 m bei einer verbleibenden Nutzlast von 114 kg im Korb. Damit erfüllt die M 34 L-H die Forderungen der NFPA-Norm und ist zudem nach EN-Norm die erste Drehleiter mit Vollauszug. Ermöglicht wird dies durch die Vario XLL-Abstützung, welche Abstützbreiten von bis zu sechs Metern ermöglicht und dabei auf die seit Jahren bewährte Technologie der Vario-Abstützung zurückgreift. Für mehr Sicherheit beim Besteigen der Drehleiter sorgen die höhere Umgurtung der Leiterteile und der verbreiterte Durchstieg.
Das Podium unter der Leiter, bzw. eher der Aufbau lässt sich nach Kundenwunsch frei konfigurieren. Angefangen bei der Kabine, über Feuerlöschkreiselpumpen und Löschmitteltanks bis hin zu Zahl und Größe der Geräteräume. Dadurch lässt sich die Schwerlast-Drehleiter M 34 L-H nicht nur als klassische reinrassige Drehleiter konfigurieren oder aber auch als regelrechtes Kombinationsfahrzeug, als Hubrettungs-Löschfahrzeug. Entsprechend der Forderungen der NFPA kann in das Podium ein langer vom Heck her zugänglicher Geräteraum zum Transport tragbarer Leitern integriert werden. Damit eignet sich die M 34 L-H im Gegensatz zu allen anderen konventionellen Hubrettungs- und Kombinationsfahrzeugen auch unkompliziert zum Transport tragbarer Leitern.

Die auf der Interschutz 2015 ausgestellte Variante der M 34 L-H war von Magirus auf einem dreiachsigen Iveco Stralis 460 mit einem Euro 6-Dieselmotor und Nachlaufachse aufgebaut. Als Kabine fand eine TeamCab M-Pro mit sechs Sitzplätzen, davon vier mit Halterungen für Pressluftatmern im Fond, Verwendung. Hinter der Kabine sitzt direkt erkennbar ein großer Löschwassertank mit einem Fassungsvermögen von 2.000 l. In direkter Nähe zum Tank ist mittschiffs eine Magirus-Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 4.000 l/min bei 10 bar eingebaut. Der Aufbau besitzt neun Geräteräume. Davon sind die acht seitlichen mit Rollläden verschlossen und der zum Transport von Leitern geeignete Heckgeräteraum mit einer Klappe. Zur Ausstattung der Drehleiter zählt neben einer Halterung für einen Stromerzeuger am Leiterstuhl mitsamt Stromhochführung entlang des Leitersatzes zum Rettungskorb auch eine durchgehende Steigleitung. Sie verbindet unterbrechungsfrei die Feuerlöschkreiselpumpe im Aufbau mit dem Rettungskorb und der dort angebrachten Selbstschutzanlage sowie dem fest in der Korbfront montierten Wenderohr mit einer Leistung von 4.000 l/min.

Bezeichnet wird die Drehleiter von Magirus als M 34 L-H:

  • Magirus
  • Arbeitshöhe 34 m
  • Ladder
  • -
  • Heavy Duty
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch
  • 3 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL, davon 1 in der Front des Rettungskorbes
  • 2 Intersection Lights FG Hänsch Sputnik SL am Rettungskorb
  • 4 Seitliche Blitzer FG Hänsch Sputnik SL am Drehstuhl
  • 3 Heckblitzer FG Hänsch Sputnik SL
Besatzung 1/5 Leistung 309 kW / 420 PS / 414 hp
Hubraum (cm³) 10.300 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 23.000
Tags
Eingestellt am 14.03.2019 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 6798

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›

Anzeige