Einsatzfahrzeug: Iveco Daily 70 C 17 - Ziegler - MLF

Iveco Daily 70 C 17 - Ziegler - MLF
Iveco Daily 70 C 17 - Ziegler - MLF
Geräteräume G2 und G4

Einsatzfahrzeug-ID: V152581 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Iveco Daily 70 C 17 - Ziegler - MLF Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Mittleres Löschfahrzeug Hersteller Iveco
Modell Daily 70 C 17 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2015 Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Mittleres Löschfahrzeug MLF als Vorführfahrzeug von Ziegler

Fahrgestell: Iveco Daily 70-170 / 70 C 17 ("Daily VI")
Aufbau: Ziegler Feuerwehrgerätetechnik GmbH & Co. KG, Mühlau
Aufbautyp: ALPAS mit Staffelkabine Z-Cab
Baujahr: 2015

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Länge / Breite / Höhe: 6.500 / 2.300 / 3.100 mm
Radstand: 3.750 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-2000-2H
Hersteller: Ziegler
Förderleistung: 1.000 l/min bei 10 bar

Löschmittel:
Wasser: 800 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Rückfahrkamera
  • Verkehrswarnanlage
  • Umfeldbeleuchtung Z-UB4K
  • Lichtmast mit 6 LED-Strahlern
  • Hygieneboard
  • Dachfenster
  • Stromerzeuger Eisemann BSKA 6,5E
  • Beleuchtungsgruppe
  • Motorkettensäge
  • Tauchpumpe
  • Halligan-Tool
  • Spalthammer
  • Bolzenschneider
  • Feuerwehraxt
  • Axt
  • 2 Warnzelte
  • 2 Verkehrswarnleuchten Horizont EuroBlitz
  • 4 Leitkegel
  • Tragkraftspritze PFPN 10-1500 Ziegler UltraPower 4, Förderleistung: 1.500 l/min bei 10 bar
  • Schnellangriff bestehend aus C-Druckschlauch in Buchten und C-Hohlstrahlrohr
  • Schnellangriffsverteiler bestehend aus B-Druckschlauch und Verteiler B-CBC
  • 4 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 9 B-Druckschläuche
  • 3 Schlauchtragekörbe mit C-Druckschlauch
  • Sammelstück A-2B
  • Standrohr 2B und Hydrantenschlüssel
  • 3 C-Hohlstrahlrohre
  • B-Hohlstrahlrohr mit B-Stützkrümmer
  • Mittelschaumpistole
  • C-Hydroschild
  • Schaumfeuerlöscher MicroCAFS
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • 4 Pressluftatmer, davon 2 in der Kabine
  • Verbandskasten
  • Krankentrage
  • 4-teilige Steckleiter

Auf der Interschutz im Sommer 2015 in Hannover zeigte Ziegler an seinem Stand ein Mittleres Löschfahrzeug auf Basis eines Iveco Daily. Statt mit einer serienmäßigen Doppelkabine von Iveco besitzt der Daily jedoch eine deutlich geräumigere Staffelkabine vom Typ Z-Cab von Iveco. Der Mannschaftsraum hat vier Sitzplätze, wovon zwei mit Halterungen für Pressluftatmer ausgestattet sind. An Raum gewinnt die Kabine zum einen praktisch durch die TopIntegro-Dachhaube, in die auch Teile der Sondersignalanlage integriert sind, sowie auch optisch durch das große Dachfenster, durch das viel Licht in die Kabine fluten kann.

Das Mittlere Löschfahrzeuge wurde im Mühlauer Werk von Ziegler auf einem Iveco Daily 70 C 17 aus der sechsten Baureihe des Klein-Lastwagens aufgebaut. Die Originalkabine wurde um einen Z-Cab Mannschaftsraum erweitert, so das nun sechs Personen im Fahrzeug Platz finden. Die beiden äußeren Sitzplätze im Mannschaftsraum haben klappbare Sitzflächen. Demhingegen besitzen die mittleren Sitze feste Sitzflächen und Halterungen für Pressluftatmer. Die Kabine besitzt eine TopIntegro-Dachhaube als Erhöhung mit einem Dachfenster sowie einer integrierten Sondersignalanlage.
Der Aufbau des Löschfahrzeuges stammt aus der ALPAS-Baureihe von Ziegler und besitzt fünf mit Rollläden verschlossene Geräteräume. Das Geräteraumpaar vor der Hinterachse ist zwar schmal, aber tiefgezogen und besitzt neben Schwerlastauszügen für Stromerzeuger und Tragkraftspritze über abklappbare Trittbretter im unteren Teil. Die beiden breiteren hinteren Geräteräume haben Traversenkästen mit als Trittstufe nutzbaren Klappen. In der Aufbaumitte verbirgt sich ein 800 l fassender Löschwassertank der fest mit der im Heckgeräteraum verbauten Feuerlöschkreiselpumpe verbunden ist. Die FPN 10-1000-Pumpe von Ziegler hat eine Leistung von 1.000 l/min bei 10 bar.
Die Umfeldbeleuchtung des Löschfahrzeuges wurde im erst auf der Interschutz 2015 vorgestellten Beleuchtungskonzept Z-UB4K realisiert. Das System besteht aus mehreren futuristisch anmutenden blau-weißen Modulen. Jedes Modul setzt sich aus bis zu vier LED-Profilen zusammen. Ein zweistufiges System mit weißen LEDs sorgt für eine optimale Ausleuchtung der Fahrzeugumgebung. Optional kann diese noch weiter durch LED-Leisten in den Bordwandklappen ergänzt werden. Nach oben hin schließt ein blaues Effektlicht als optische Fortsetzung der blauen Rundumkennleuchten an Front und Heck auf Wunsch hin das Modul ab. Ist dieses Effektlicht nicht gewünscht wird es durch einfache blaue Blenden ersetzt. Ebenfalls optional sind nach oben gerichtete rote Flugfeldleuchten. Zum Z-UB4K-Konzept gehören auch neu gestaltete Heckelemente mit integrierten LED-Kennleuchten für die Sondersignalanlage und integrierten Haltegriffen. Optional erhältlich sind in das Heckelement integrierte Kennzeichenträger, Rückfahrkamera oder Verkehrswarnanlage. Das Kleinlöschfahrzeug ist seitlich mit Modulen aus dem Z-UB4K-Konzept mit Umfeldbeleuchtung und Effektlicht ausgestattet. Die Heckmodule bestehen nur aus Kennleuchtenmodulen, Fahrzeugbeleuchtung und Haltegriffen. Für die Umfeldbeleuchtung am Heck sorgt ein einzelner konventioneller Strahler.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 4 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch, davon 2 am Heck
  • 2 Frontblitzer
  • 2 Druckkammerlautsprecher FG Hänsch
Besatzung 1/5 Leistung 125 kW / 170 PS / 168 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 7.200
Tags
Eingestellt am 13.03.2019 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2052

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›