Einsatzfahrzeug: Florian Ludwigsstadt 41/01

Florian Ludwigsstadt 41/01
Florian Ludwigsstadt 41/01

Einsatzfahrzeug-ID: V151764 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Ludwigsstadt 41/01 Kennzeichen KC-FL 20
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernCoburg
Wache FF Ludwigsstadt Zuständige Leitstelle Leitstelle Coburg (CO, LIF, KC)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug-KatS Hersteller Iveco
Modell EuroCargo FF 150 E 30 WS Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2018 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF 20-KatS) der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsstadt, auf Basis eines Iveco EuroCargo 150 E 30 EW und dem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Magirus GmbH Ulm.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Iveco EuroCargo 150 E 30 EW
  • Motor: 6-Zylinder-Reihendieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung und Euro-5-Abgasnorm
  • Hubraum: 5.880 cm³
  • Leistung: 220 kW / 299 PS bei 2.500 U/min
  • Drehmoment: 1.050 Nm bei U/min
  • Antrieb: Allradantrieb
  • Getriebe: 6 Gang-Schaltgetriebe
  • Leergewicht: 9.460 kg
  • zul. Gesamtgewicht: 15.000 kg
  • Länge: 7.300 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Besatzung: 1/8//9

Aufbau:

  • Magirus GmbH Ulm – LF 20 KatS

Kabine:

  • Einbau HMI-Modul zur Steuerung von Sondersignalanlage, Funk sowie Beleuchtung und den Sonderfunktionen Einsatzstellentaster sowie Pump-and-Roll-Betrieb
  • Einbau Halterungen mit Ladeerhaltung für digitale Handsprechfunkgeräte

Kabinemodul:

  • Magirus Team-Cab
  • Kabine mit sieben Sitzplätzen, davon zwei Plätze mit Halterung für Atemschutzgeräte
  • Zwei Plätze mit Magirus-Atemschutzgerätehalterung entgegen der Fahrtrichtung
  • Umfangreiche Stauräume und –fächer in der Kabine
  • LED-Beleuchtung in weiß und rot
  • Halterung mit Ladeerhaltung für Wärmebildkamera
  • Vier Halterungen mit Ladeerhaltung für Handleuchte Adalit
  • Halterungen mit Ladeerhaltung für digitale Handsprechfunkgeräte
  • Kabine crashgetestet nach ECE-R29/03

Aufbau:

  • Aufbau in AluFire-3-Bauweise mit sieben Geräteräumen
  • Geräteräume durch wasser- und staubdichte Aluminiumrolladen verschlossen, Rolladenverschluss durch Drehstangenverschlüsse, Geräteräume abschließbar
  • Stabile Bordwandklappen als Verschlüsse der tiefgezogenen Geräteräume vor und hinter der Hinterachse, als Auftritte nutzbar
  • Abklappbare Radkästen an der Hinterachse als Auftritte nutzbar
  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar) als Heckpumpe, Steuerung über Magirus-HMI-Modul, Pumpe mit einem A-Saugeingang sowie vier B-Druckabgang und einem C-Druckabgang für den Schnellangriff
  • Löschwasserbehälter: 2.000 l
  • Schnellangriffseinrichtung mit zwei Druckschläuchen C-15 m sowie einem Hohlstrahlrohr AWG Turbospritze 2235
  • Hygieneboard
  • Lichtmast TekLite, pneumatisch mit 6x LED-Scheinwerfer, Lichtpunkthöhe ca. 5,5 m
  • LED-Umfeldbeleuchtung
  • LED-Geräteraumbeleuchtung
  • 2x LED-Scheinwerfer auf dem Fahrerhaus zum Ausleuchten des Bereichs vor dem Fahrzeug
  • 2x Steckdose 230 V (verbunden mit Stromerzeuger) und Druckluftanschluss im Geräteraum G 1
  • Heckwarnsystem Hänsch, Typ Magirus
  • Rückfahrkamera
  • Akustischer Rückfahrwarner
  • Dachkasten rechts, unter Lagerung für Steckleiter

Beladung:

  • Wird ergänzt

Lackierung:

  • Grundfarbe: RAL 3000 Feuerrot
  • Kotflügel, Stoßstange, Außenspiegel, Kennleuchtenhauben: RAL 9010 Reinweiß
  • Konturmarkierung weiß
  • Heckwarnmarkierung rot/weiß
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2x FG Hänsch M-Flash LED-Kennleuchten Module auf dem Kabinendach
  • 2x Hänsch M-Flash LED-Kennleuchten Module am Heck
  • 2x FG Hänsch Sputnik SL LED-Frontblitzer
  • Max Martin 2298 GM Pressluftfanfarenanlage
  • 4x FG Hänsch M-Flash Heckwarnsystem
Besatzung 1/8 Leistung 220 kW / 299 PS / 295 hp
Hubraum (cm³) 5.880 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 05.02.2019 Hinzugefügt von Steffen Kauschke
Aufrufe 5751

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Coburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Coburg ›