Einsatzfahrzeug: Florian Saarstahl Neunkirchen 01/49

Florian Saarstahl Neunkirchen 01/49
Florian Saarstahl Neunkirchen 01/49

Einsatzfahrzeug-ID: V151380 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Saarstahl Neunkirchen 01/49 Kennzeichen NK-WF 149
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandNeunkirchen (NK, OTW)
Wache WF Saarstahl Werk Neunkirchen Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Industrielöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 18.340 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2018 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Industrie-Hilfeleistungslöschfahrzeug I-HLF der Werkfeuerwehr Saarstahl Werk Neunkirchen

Fahrgestell: MAN TGM 18.340 4x2 BB
Aufbau: Rosenbauer
Aufbautyp: AT3
Baujahr: 2018

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Länge / Breite / Höhe: 7.900 / 2.500 / 3.300 mm
Radstand: 4.425 mm

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FPN 10-3000 / N35 High End
Hersteller: Rosenbauer
Förderleistung: 3.500 l/min bei 10 bar
Schaumzumischung: Vormischsystem Rosenbauer FixMix
Besonderheit: Pump and Roll-Betrieb

Wasser- und Schaumwerfer:
Typ: RM25C
Hersteller: Rosenbauer
Durchfluss: 2.500 l/min bei 10 bar
Steuerung: Fernbedienung

Löschmittel:
Wasser: 5.500 l
Schaummittel: 500 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage mit LED-Matrix
  • Seilwinde Warn, Zugkraft: 49 kN
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast Rosenbauer Flexlight LED
  • Wasser- und Schaumwerfer
  • Hygieneboard
  • Stromerzeuger Endress
  • 2 Leitungsroller
  • Rüstsatz Weber Rescue Systems bestehend aus
    • Hydraulikaggregat
    • Hydraulikschläuche
    • Schere
    • Spreizer
    • 2 Rettungszylinder
  • 2 Druckplatten
  • Hebekissen
  • Säbelsäge
  • Trennschleifer
  • Motorkettensäge Stihl
  • Tauchpumpe
  • Werkzeugkasten
  • Werkzeugkasten mit nicht funkenreißendem Werkzeug
  • Glasmanagementkoffer
  • Anschlagmittel
  • 2 Kanaldichtkissen
  • Umfüllpumpe
  • 4 Unterbaublöcke Weber Rescue Systems StabPack
  • Abstützsystem Weber Rescue Systems StabFast
  • Rüstholz
  • 4 Leitkegel
  • 4 Stabblitzleuchten
  • 2 Schnellangriffe bestehend aus C-Druckschlauch in Buchten und C-Hohlstrahlrohr
  • 2 Schnellangriffsverteiler mit B-Druckschlauch und Verteiler B-CBC
  • 2 Ein-Personen-Haspeln mit B-Druckschlauch und B-Absperrhahn, 1 Haspel zusätzlich mit Standrohr 2B und Hydrantenschlüsseln
  • 3 Magazine mit B-Druckschläuchen
  • 3 Magazine mit C-Druckschläuchen
  • Schlauchpaket mit C-Druckschlauch, C-Hohlstrahlrohr und C-Absperrhahn
  • Sammelstück A-3B
  • 2 C-Hohlstrahlrohre
  • C-Mehrzweckstrahlrohr
  • B-Mehrzweckstrahlrohr mit B-Stützkrümmer
  • Schaumpistole
  • Mittelschaumrohr M2
  • Schwerschaumrohr S2
  • Kombischaumrohr M4/S4
  • 4 CAFS-Feuerlöscher Rosenbauer Poly Portex SL10
  • 2 ABC-Pulverfeuerlöscher 50 kg
  • Überdrucklüfter Rosenbauer Fanergy
  • 4 Pressluftatmer
  • Fluchthauben
  • Hitzeschutzanzüge
  • Leichte Chemieschutzanzüge (CSA)
  • Wathosen
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Notfallrucksack
  • Tragetuch
  • Spineboard
  • Schaufeltrage
  • 4-teilige Steckleiter

Seit Sommer 2018 verstärkt ein Industrie-Hilfeleistungslöschfahrzeug, kurz I-HLF, den Fuhrpark der Werkfeuerwehr Saarstahl im Neunkircher Werk. Fast schon bescheiden bezeichnet Rosenbauer den im Luckenwalder Betriebsteil aufgebauten TGM 18.340 von MAN als Tanklöschfahrzeug „TLF 4000 AT“. Von diesem genormten Tanklöschfahrzeug ist das für die Saarstahl Werkfeuerwehr maßgeschneiderte Industrie-Hilfeleistungslöschfahrzeug aber weit entfernt und zeigt sich als vielfältig in Brandbekämpfung und Technischer Hilfeleistung nutzbar. Gemeinsam mit dem Norm-Tanklöschfahrzeug 4000 hat es nur seine dreiköpfige Truppbesatzung sowie die mitgeführten Löschmittelmengen bestehend aus 5.500 l Wasser und 500 l Schaummittel. Darüber hinaus ist das Fahrzeug mit einer deutlich leistungsstärkeren Pumpe, die 3.500 l/min bei 10 bar leistet, sowie einem fernsteuerbaren Wasser- und Schaumwerfer ausgestattet. Auch eine kostengünstige und einfach zu montierende elektrische Seilwinde sowie ein Lichtmast gehören zur Ausstattung. Statt einer überschaubaren reinen Brandbekämpfungs-Beladung führt das Hilfeleistungslöschfahrzeug deutlich mehr Material mit. Zur Beladung gehören beispielsweise zwei große 50 kg-Pulverfeuerlöscher, gleich vier CAFS-Feuerlöscher und ein kompletter hydraulischer Rüstsatz samt weiterer Ausrüstung für Verkehrsunfälle. Auch eine Kettensäge und eine Tauchpumpe für die Beseitigung von Sturmschäden gehören zur Beladung.
Im Einsatzfall dient das Industrie-Hilfeleistungslöschfahrzeug der Werkfeuerwehr vor allem als Zubringer für eine große Löschmittelmenge samt Pumpe und zum Heranführen der notwendigen Ausrüstung für die Brandbekämpfung und Hilfeleistung. Seine dreiköpfige Besatzung wird durch die Mannschaften anderer Fahrzeuge weiter ergänzt und komplettiert.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 4 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch, davon 2 am Heck
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik SL
  • Presslufthorn Max Martin 2298 GM
Besatzung 1/2 Leistung 250 kW / 340 PS / 335 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 18.01.2019 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 7209

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Neunkirchen (NK, OTW)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Neunkirchen (NK, OTW) ›