Einsatzfahrzeug: Triesen - FW - ZF - Tresa 7

Triesen - FW - ZF - Tresa 7
Triesen - FW - ZF - Tresa 7
  • Triesen - FW - ZF - Tresa 7

Einsatzfahrzeug-ID: V151178 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Triesen - FW - ZF - Tresa 7 Kennzeichen FL 10080
Standort Europa (Europe)Liechtenstein (Liechtenstein)
Wache FF Triesen Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Mehrzweckfahrzeug Hersteller Volkswagen
Modell Amarok 2.0 TDI 4motion Auf-/Ausbauhersteller Brändle
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Zugfahrzeug ZF der Feuerwehr Triesen

Fahrgestell: VW Amarok 2.0 TDI 4motion
Ausbau: Brändle
Baujahr: 2014

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: 8-Gang-Automatikgetriebe
Radstand: 3.095 mm

Beladung/ Ausstattung:

  • Unfalldatenschreiber (UDS)/ Restwegaufzeichnungsgerät (RAG)
  • Parksensoren an Front und Heck
  • Klimaanlage
  • Seilwinde Warn
  • Ladungssicherungssystem Tuff-Stuff auf der Ladefläche
  • 2 Warnzelte
  • 2 Verkehrswarnleuchten
  • ABC-Pulverfeuerlöscher

Bereits 1988 beschaffte die Feuerwehr Triesen ein erstes Zugfahrzeug für seine schon damals zahlreichen Anhänger. Es sollte die beiden damaligen Einsatzfahrzeuge, ein Pikett- und ein Tanklöschfahrzeug, beim Ziehen von Anhängern entlasten und es ermöglichen im Einsatzfall auch nach Ausrücken der beiden Hauptfahrzeuge der Wehr noch Anhänger an die Einsatzstelle nachführen zu können. Nach 26 Einsatzjahren beschaffte die Feuerwehr Triesen als Ersatz für den Toyota im Jahr 2014 einen Volkswagen Amarok mit einem Ausbau von Brändle.

Das Zugfahrzeug ist eines der in der Gemeindefeuerwehr-Ausrüstungs-Verordnung (GFAV) Liechtensteins definierten Feuerwehrfahrzeuge. Es wird in dieser als Pflichtausstattung für die Wehren aller Gemeinden der Kategorie 2 - Kommunen mit weniger als 2.000 Einwohnern, aber mit längeren Anfahrtswegen oder einer nennenswerten Zahl von Gewerbe- und Industriebetrieben -verpflichtend festgelegt. Den kleinen Gemeinden der Kategorie 1, solche mit weniger als 2.000 Einwohnern, wird lediglich die Vorhaltung eines Zugfahrzeuges empfohlen.

Im Jahr 2018 standen der Feuerwehr Triesen insgesamt acht Anhänger zur Verfügung:

  • Anhängeleiter 22
  • 3 Motorspritzenanhänger
  • Schlauchausleger
  • Ölwehranhänger
  • 2 Materialanhänger

Der Volkswagen Amarok 2.0 TDI 4motion wurde von Brändle in nur sehr überschaubarem Maße umgebaut. Zu den Umbauten zählen unter anderem die Montage der Sondersignalanlage und des in Liechtenstein obligatorischen Unfalldatenschreibers sowie auch einer in die Stoßstange integrierten elektrischen Seilwinde von Warn. Die Ladefläche des Pick Ups stattete Brändle mit einem Ladungssicherungssystem Tuff-Stuff aus und montierte unter dem Überollbügel eine kleine Metallkiste für die überschaubare Fahrzeugbeladung. Dabei handelt es sich in der Hauptsache um einen Feuerlöscher und einige Gegenstände zur Verkehrsabsicherung.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Federal Signal Phoenix SL mit gelben Zusatzblinkern
  • 2 Frontblitzer Federal Signal MicroPulse
  • 2 Intersection Lights
Besatzung 1/4 Leistung 132 kW / 179 PS / 177 hp
Hubraum (cm³) 1.968 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 03.01.2019 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2589

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Liechtenstein (Liechtenstein) ›

Anzeige