Einsatzfahrzeug: WÜ-PP 9207 - BMW 2xxd Gran Tourer - FuStW

WÜ-PP 9207 - BMW 2xxd Gran Tourer - FuStW
WÜ-PP 9207 - BMW 2xxd Gran Tourer - FuStW

Keine Fotos vorhanden

Einsatzfahrzeug-ID: V150875 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname WÜ-PP 9207 - BMW 2xxd Gran Tourer - FuStW Kennzeichen WÜ-PP 9207
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Bayern
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Landespolizei
Klassifizierung Funkstreifenwagen Hersteller BMW
Modell 2xxd Gran Tourer Auf-/Ausbauhersteller Haberl
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Funkstreifenwagen der Bayerischen Polizei auf einem BMW 2xxd (F46) Fahrgestell und mit einem polizeitechnischen Ausbau der Firma Haberl. Stationiert ist das Fahrzeug im Bereich Würzburg.

Fahrgestell: BMW 2xxd (F 46)

Motor: Reihenvierzylinder-Diesel-Motor des Typs B47D20 mit Turbolader und variabler Turbinengeometrie

Leistung: ?

Hubraum: 1.995 ccm

Antriebsart: Vorderradantrieb

Getriebe: 8-Gang-Automatikgetriebe

Höchstgeschwindigkeit:

Beschleunigung von 0 - 100 km/h:

Leergewicht: 1.555 kg

Zul. Gesamtgewicht: 2.155 kg

Länge: 4.556 mm

Breite: 1.800 mm

Höhe (ohne Sondersignalanlage): 1.641 mm

Höhe (mit Sondersignalanlage): 1.900 mm

Radstand: 2.780 mm

Ausbau: Behördenversion durch BMW und polizeitechnischer Ausbau durch die Fa. Haberl

Seit 15. September 2016 werden sämtliche Polizeifahrzeuge im Freistaat in Blau beschafft. Damit ist nun auch Bayern als letztes Bundesland zum Blau-Weißen bzw. Blau-Silbernen Farbschema übergegangen. Für die BMW Fahrzeuge, welche nach wie vor den Fuhrpark der Bayerischen Polizei dominieren, kommt das hier verwendete Design zum Zuge. Komplettiert werden hier die blauen Folien durch silberne Reflexstreifen im Gap-Design und fluoreszierende gelbe Kontrastelemente, sowie heckseitig gelbe retroreflektierende Reflexstreifen. Künftig kommen folgende BMW-Fahrgestelle bei der Bayerischen Polizei zum Einsatz: BMW 2er Grantourer; BMW 3er Touring; BMW 5er Touring; BMW X1 und BMW X3. Anders als in den meisten Bundesländern wird hier jedoch nicht ein Komplett identischer Typ vorgegeben, sondern es wird den jeweiligen Präsidien überlassen, welche Motorisierung und welche Ausstattung für das Fahrzeug gewählt werden soll. Völlige Entscheidungsfreiheit wird hier zwar nicht gewährleistet, denn es gibt bestimmte Mindestvorgaben, die eingehalten werden müssen, quasi einen Produktkatalog, aus dem das jeweilige Präsidium auswählen kann. Bei den Modellen BMW 3er Touring und BMW 2er Gran Tourer beispielsweise kann zwischen serienmäßigen Halogen- oder Xenon-Scheinwerfern gewählt werden, ebenso zwischen der 318d (110 kW / 150 PS) oder der 320d (140 kW / 190 PS) Motorisierung. Auch auf einen einheitlichen Kofferraumausbau hat man im Freistaat zunächst bewusst verzichtet, da man bei diesen Fahrzeugen mehr Flexibilität für die örtlichen Bedürfnisse schaffen wollte. So hat sich beispielsweise ein Wannen-Konzept durchgesetzt, wodurch sich das mitgeführte Material flexibel und dennoch sicher transportieren lässt. Lediglich die Fahrzeuge der Verkehrspolizei (BMW 5er und X3) waren bisher mit einem festen Heckausbau versehen, da hier die umfangreiche Ausrüstung zur Verkehrsabsicherung auf Bundeskraftfahrstraßen mitgeführt werden muss. Künftig (ab Sommer 2017) sollen jedoch auch alle anderen Streifenfahrzeuge der Bayerischen Polizei mit einem Sortimo Schranksystem im Heck ausgeliefert werden. Bedingt durch die gestiegenen Anforderungen und die damit verbundene zusätzliche Ausrüstung (erweiterte ballistische Schutzausrüstung, medizinische Ausstattung, etc.) ist dieser Schritt nun unumgänglich geworden. Bei sämtlichen BMW-Streifenfahrzeugen der Bayerischen Polizei handelt es sich übrigens um Leasingfahrzeuge, während beispielsweise VW-Busse, oder Sonderfahrzeuge, die nicht so intensiv genutzt werden, weiterhin gekauft werden.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Hella RTK 7
  • 2x Hella BST LED Frontblitzer
  • 2x Hella WL-LED Blitzleuchten (in Kofferraumklappe)
  • 2x Hella Druckkammerlautsprecher / Akkustik Modul LSP-E
Besatzung 1/1 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) 1.995 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.090
Tags
k.A.
Eingestellt am 25.12.2018 Hinzugefügt von Rüdiger Barth
Aufrufe 585

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bayern

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bayern ›