Einsatzfahrzeug: Florian Helmbrechts 10/01

Florian Helmbrechts 10/01
Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01
  • Florian Helmbrechts 10/01

Einsatzfahrzeug-ID: V150107 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Helmbrechts 10/01 Kennzeichen HO-FF 101
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernHochfranken
Wache FF Helmbrechts Zuständige Leitstelle Leitstelle Hochfranken (HO, WUN)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Kommandowagen Hersteller BMW
Modell X3 xDrive 20d Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Kommandowagen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Helmbrechts, einer Stützpunktfeuerwehr im Inspektionsbereich 2 im Landkreis Hof.

Der bisherige KdoW der Wehr, https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/10355/

ein Mercedes G-Modell von 1987, der 2003 in Dienst gestellt wurde, musste aus Altersgründen und nicht bestandener TÜV-Prüfung, außer Dienst gestellt werden.

Bereits 2014 mussten etliche Reparaturen durchgeführt werden um die Hauptuntersuchung zu bestehen, so empfahl der Fuhrparkleiter der Stadt Helmbrechts, dem auch die Fahrzeuge der Feuerwehr Helmbrechts und der Ortsteilwehren unterstehen, das die Wehr sich in den nächsten zwei Jahre nach einer Ersatzbeschaffung umsehen sollte.

Der Kommandant der Wehr begann gleich bei Antritt seiner ersten Amtszeit Rücklagen aus Spendengelder und Zuweisungen sowie Überschüsse des jährlichen Hallenfestes zu bilden, um die Stadt Helmbrechts bei der Ersatzbeschaffung eines neuen KdoW finanziell zu unterstützen.

Im Jahr 2015 nutze man die Leitmesse Interschutz, um Fahrzeuge zu besichtigen, die als KdoW in Frage kamen und stellte bei der Stadt Helmbrechts einen Ersatzbeschaffungsantrag für das Haushaltsjahr 2017/2018.

2016 stand die nächste Hauptuntersuchung an, das Fahrzeug hatte bereits 249.000 km auf dem Tacho, der eigentlich noch rund laufende Motor hatte leichten Ölverlust, außerdem nagte der Zahn der Zeit in Form von Rost am Mercedes.

Die Plakette für weitere 2 Jahre erhielt das G-Modell 2016 und man legte den Ersatzbeschaffungsantrag für ein neues Führungsfahrzeug auf 2018 fest.

In der Zwischenzeit musste die Wehr einen Tiefschlag hinnehmen, denn die Stadt Helmbrechts teilte der Führung der Feuerwehr mit, das sie keinen neuen KdoW anschaffen wird, da im Jahr 2003 der Feuerwehrverein in Eigenregie das Fahrzeug beschafft hatte.

Nach weiteren Beratungen und Sitzungen beschloss der Verein im Jahr 2022 einen neuen Kommandowagen in Eigenleistung zu beschaffen.

Im September 2018 erhielt die Wehr einen weiteren herben Tiefschlag. Die TÜV Prüfung für die nächsten zwei Jahre stand an.

Der Fuhrparkleiter sichtete in der Werkstatt des Baubetriebshofes der Stadt Helmbrechts das Fahrzeug vor der TÜV-Prüfung und kam zum Entschluss das der Mercedes vorher Reparaturen benötigte, die jedoch den Wert des PKW bei weiten übersteigen und daher unwirtschaftlich sind.

Somit hatte die Wehr von "jetzt auf gleich" kein Führungsfahrzeug mehr.

Als Zwischenlösung wurde das MZF der Wehr als Führungsfahrzeug genutzt:

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/33607/

Da in den letzten vier Jahren Rücklagen gebildet wurden, beschloss man in einer der vielen weiteren Sitzungen, das der Verein einen neuen KdoW noch im Jahr 2018 kaufen wird. Die Stadt Helmbrechts sicherte zu die laufenden Kosten für das neue Fahrzeug zu übernehmen.

Im Internet wurde der Wehrleiter in Velbert in einem BMW Autohaus fündig, ein weißer BMW X3 xDrive 20d, 4 Jahre alt mit knapp 54.000 km auf dem Tacho.

Der BMW wurde für 2 Tage reserviert und am nächsten Tag wurde die Fahrt nach Velbert angetreten, nicht ohne vorher Überführungskennzeichen zu besorgen und die finanziellen Mittel in kürzester Zeit zu aktivieren.

In Velbert angekommen wurde der BMW durch die beiden Kommandanten und den Fuhrparkleiter als Fachmann besichtigt und es stand fest: Das Fahrzeug wird der neue Florian Helmbrechts 10/01!

Der Kaufvertrag wurde unterschrieben und das Fahrzeug bezahlt und man trat die Heimreise mit dem guten Gefühl an wieder ein Führungsfahrzeug zu haben.

Nun begann in der sehr kurzen Zeit von knapp zwei Monaten die Verwandlung von einem weißen BMW in ein Feuerwehrfahrzeug.

Bei Design112 stieß man auf ein Design, das die Wehr ansprach und für das man sich einstimmig entschied, der Inhaber einer befreundeten Fahrzeugaufbereitungsfirma aus Naila welche auch Einsatzfahrzeuge foliert und das LF 16/16 und die DLK 23/12 bereits mit einer Konturmarkierung versehen hatte, sagte sofort zu den BMW zu folieren, worauf der Helmbrechtser Wehrleiter seine Hilfe bei der Beklebung zusicherte.

Die Folien wurden bei Design112 bestellt und in knapp 25 Arbeitsstunden beklebte der Inhaber der Firma CAR CLEAN SERVICE by Markus und der Helmbrechtser Kommandant den BMW mit einem Flächenfolierungssatz in Feuerrot, RAL 3000, Leuchtgelb, RAL 1026, und Silber reflektierend. Auch erhielt das Fahrzeug als erstes im Helmbrechtser Fuhrpark eine Leuchtgelb/Rote Heckwarnmarkierung.

Im Anschluß erhielt die Firma Böhringer & Zapf, ein Bosch Car Service Betrieb in Hof den Auftrag den Tetra Digitalfunk, sowie die Sondersignalanlage in das Fahrzeug ein- und anzubauen sowie den Heckausbau anzufertigen.

Am Mittwoch, den 14.11.2018 konnte der komplett ausgebaute und mit Funk und Sondersignalanlage versehene neue KdoW bei der Firma Böhringer & Zapf in Hof abgeholt und nach Helmbrechts überführt werden. Dort wurde das Fahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn der Einsatzfahrzeuge und der restlichen Kameraden in seinem neuen Zuhause begrüßt.

Da das Fahrzeug nur wenige Kameraden in foliertem Zustand vorher gesehen hatten waren alle von dem doch außergewöhnlichen Design begeistert, ist es doch das erste vollflächig folierte Fahrzeug in Helmbrechts.

Am Freitagabend, den 16.11.2018 fand die Einweihung und offizielle Indienststellung statt.

Es erfolgte die Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden, im Anschluss erhielten die anwesenden Feuerwehrkameraden aus Helmbrechts, der Ortsteilwehren und befreundeter Wehren, der Landrat, die Stadträte, der Bürgermeister und alle die an dem Fahrzeug beteiligt waren ein schmackhaftes Abendessen.

Als nächstes erläuterte der Kommandant ausführlich wie die Beschaffung des Fahrzeuges in allen Details abgelaufen ist, dabei bekamen alle anwesenden einen Überblick wie viel Arbeit hier ehrenamtlich geleistet wurde.

Nach weiteren Grußworten und Übergabe der mitgebrachten Präsente wurde das Licht aus geschaltet und der neue KdoW fuhr in Begleitung von einer Light & Sound Show sowie Disconebel und eingeschalteter Sondersignalanlage unter einem weisen Tuch hervor.

Der evangelische Pastor sowie seine katholische Kollegin stellten anschließend das Fahrzeug unter Gottes Schutz und segneten das Fahrzeug, damit die Wehrleute immer unfallfrei von allen Fahrten mit dem Auto zurück kommen.

Der Kommandant stellte im Anschluss das Fahrzeug offiziell in den Einsatzdienst und in der Integrierten Leiststelle Hochfranken in Hof wurde Florian Helmbrechts 10/01 von Status 6 (nicht Einsatzbereit) auf Status 2 (Einsatzklar auf Wache) gesetzt.

Die anwesenden Gäste konnten sich nun ausgiebig den neuen BMW X3 anschauen und jeder ist von dem KdoW begeistert gewesen.

Man saß noch ein paar Stunden gemütlich beisammen, eh die Veranstaltung endete.

Bereits 11 Stunden nach der offiziellen in Dienst Stellung ertönten die Melder der Helmbrechtser Wehrleute und der KdoW trat seine erste Alarmfahrt zu einem Brand-Meldereinlauf in einem Helmbrechtser Industriebetrieb an.

Mit dem Kommandowagen ist der Fuhrpark der Helmbrechtser Feuerwehr somit wieder komplett.

Das Fahrzeug hat einen Gesamtwert von 37.688,- €!

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • BMW X3 xDrive 20d mit BMW M-Sportpaket (Typ F 25)
  • 4 Zylinder Reihendieselmotor mit Commonrail Direkteinspritzung Typ N 47D20
  • Leistung 135 kW/184 PS bei 4000 U/min
  • Hubraum 1995 cm³
  • max. Drehmoment 380 NM bei 1750-2750 U/min
  • 8 Gang Automatikgetriebe von ZF, Typ ZF-8HP
  • Abgasnorm Euro 5
  • Länge 4648 mm
  • Breite 1881 mm
  • Höhe 1681 mm
  • Höhe inkl. DBS 4000 1880 mm
  • Radstand 2810 mm
  • Leergewicht 1800 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 2135 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
  • Rückfahrkamera
  • Navi
  • Bi-Xenon Scheinwerfer
  • Aerodynamikpaket

Auf-/Ausbau:

  • Fahrzeugtyp SUV
  • BMW M Sportpaket mit Aerodynamikpaket
  • Kofferraumausbau mit Regalsystem für die Beladung die vom Vorgänger übernommen wurde
  • LED Leuchte in der Heckklappe mit Bewegungsmelder, öffnet mann den Kofferraum geht die Leuchte für 2 Min. an, danach erlischt diese und schaltet sich über den Bewegungsmelder wieder ein bei offener Heckklappe
  • indirekte LED Regal Beleuchtung im Kofferraum
  • Regalsystem aus Aluprofile
  • Regalböden aus Siebdruckplatten
  • Sitzplätze für eine Besatzung von 1/4//5, in der Regel fährt das Fahrzeug mit 1/0 bzw. 1/1

Farbgebung:

  • Fahrzeug in BMW Lackfarbe Alpinweiß ähnlich Reinweiß RAL 9010
  • Felgen in Silbergrau RAL 7001
  • Foliert mit einem Flächen Folierungssatz von Design 112 in Feuerrot RAL 3000 von 3M
  • Reflexstreifen und Heckscheibenaufkleber in Leuchtgelb RAL 1026 von Oracal Typ 7710 Fluorescent
  • Beschriftung in Weiß retroreflektierend
  • Konturmarkierung gem. ECE R-104 in Form sog. Police Gaps in Feuerrot RAL 3000, retroreflektierend von 3M Typ Serie 580E
  • Heckwarnmarkierung retroreflektierend in Leuchtgelb RAL 1026/ Rot RAL 3000 von Oralite Typ Daybright Chevron
  • Funkrufname statt Feuerwehr Schriftzug im Hänsch Balken in Tiefschwarz RAL 9005
  • Alle Folien stammen von Design112

Kommunikationsausstattung

Digital/Tetra:

  • MRT, fest eingebaut, Sepura SRG 3900 mit Sepura Handbedienteil HBC 2
  • 3 HRT, tragbar, Sepura STP 900 mit Wetech Ladehalterung
  • HRT, tragbar, Sepura STP 9000 mit Wetech Ladehalterung und gelber Oberschale, "Kommandanten-HRT", alle Funktionen und Statusvergaben frei geschalten

Beladung

Fahrerraum:

  • Funktionsweste Leuchtgelb "Einsatzleiter"
  • LED Leuchte mit Ladehalterung im Staufach der Armlehne in der Mittelkonsole von Peli Typ Stealth Lite 2460 LED
  • 2 Warnwesten
  • Fahrtenbuch
  • Handbedienteil Digitalfunkgerät
  • Objektschlüssel Betriebe und Altenheim für die BMA

Heckladeraum:

  • Digitalfunkgerät und Fahrzeugelektronik in der Reserveradmulde verbaut
  • 4 HRT mit Ladehalterung von Wetech WTC 681
  • LED Warnleuchten Set in Kunststoff Tragebox Typ Combi- Flare mit Ladeanschluß, mit 6 Power-Flare Leuchten in Orange
  • LED Leuchte Peli Typ Stealth Lite 2460 mit Ladehalterung
  • 2 LED Knickkopfleuchten mit Ladehalterung, Adalit L 3000
  • Pulverlöscher PG 6
  • 2 Winkerkellen
  • Halligantool
  • Faltsignal "Triopan"
  • Einsatzunterlagen
  • Einsatzpläne
  • Objektpläne
  • Notfallrucksack
  • Rucksack mit Türöffnungswerkzeug
  • Koffer mit Stricke und Rettungsteddys
  • Koffer mit Strahlenmessgerät, Windmesser, Bayer-Zigarre (Messung von Schadstoffwolken), Hitzesucher Hot-Spoter, Wassernachweispaste, Öl Nachweispapier, Fernglas, Kompass, 2 Stifte, Schreibblock, Anleitung Hot-Spoter, Kaminspiegel
  • Rosenbauer LED Beleuchtungssysteme RLS 1000 mit Ladeanschluß
  • 2 Warndreiecke
  • Verbandskasten
  • Einsatztablett

Herzlichen Dank an den 1. Kommandant für den tollen und aufwändigen Fototermin in Helmbrechts!!!

Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage
  • Dachbalkensystem Hänsch DBS 4000 mit 2 Hauptkennleuchten (HKL), Optisches Lichtmodul Powerblitz nach vorne, Optisches Lichtmodul Arbeitsscheinwerfer nach vorne, Optisches Lichtmodul Rückwärtswarnsystem (RWS) mit 2 Leuchten nach hinten, hinterleuchtetes Display vorne und hinten mit Funkrufname statt Feuerwehr Schriftzug
  • 4 Frontblitzer Standby Pintsch L54 im Kühlergrill
  • 2 Intersection-Lights (Kreuzungsblitzer) Standby Pintsch L88
  • 2 Heckblitzer in der Heckklappe, da diese im offenen Zustand den Hänsch Balken vedeckt, Standby Pintsch L88
  • Hänsch TFA Typ 624 mit 2 Druckkammerlautsprecher DKL 604 und Stadt-/Land- und elektronisch generiertem Kompressorsignal
  • Steuerung erfolgt über ein Hänsch Bedienteil BE 200 sowie 2 zus. Kippschalter für Displaybeleuchtung und Arbeitsscheinwerfer
Besatzung 1/0 - 1/1 Leistung 135 kW / 184 PS / 181 hp
Hubraum (cm³) 1.995 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.135
Tags
k.A.
Eingestellt am 18.11.2018 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 3212

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken ›