Einsatzfahrzeug: Heros Schule Neuhausen 21/10-04

Heros Schule Neuhausen 21/10-04
Heros Schule Neuhausen 21/10-04
  • Heros Schule Neuhausen 21/10-04

Einsatzfahrzeug-ID: V149346 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Heros Schule Neuhausen 21/10-04 Kennzeichen THW-9460
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Baden-WürttembergEsslingen (ES, NT)
Wache THW Ausbildungszentrum Neuhausen a.d.F. Zuständige Leitstelle Leitstelle Esslingen (ES, NT)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Technisches Hilfswerk (THW)
Klassifizierung Mannschaftstransportwagen Hersteller Renault
Modell Master III dCi 150 Auf-/Ausbauhersteller Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeuge (WAS)
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Mannschaftstransportwagen (MTW) des Technischen Hilfswerk, Ausbildungszentrum Neuhausen auf den Fildern

Das Technische Hilfswerk beschafft seit 2012 in sechster Generation seit der Neustrukturierung des Technischen Hilfswerkes 1995 circa 215 Fahrzeuge für die Zugtrupps der Technischen Züge.

Wie auch bei der vorherigen Generation dient ein Renault Master als Fahrgestell, jedoch kommt hier das Facelift-Modell 150.35 zum Einsatz. Beim Facelift fällt insbesondere die veränderte Frontpartie mit hochgezogenen Scheinwerfern und einem großen Kühlergrill. Auch ist das Fahrzeug etwas länger und breiter als sein Vorgängermodell. An den technischen Parametern hat sich im Vergleich nichts geändert. Es kommt weiterhin ein automatisches Quickshiftgetriebe beim Fahrgestell mit mittlerem Hochdach zum Einsatz. Bei der beifahrerseitigen Sitzbank im Cockpit ist der mittlere Sitz nun klappbar, so dass dieser Platz im umgeklappten Zustand als Ablagefläche genutzt werden kann. Aufgrund der Regellaufzeit von 20 Jahren beim Technischen Hilfswerk wurde ein zusätzlicher Korrosionsschutz gefordert, welcher durch den Ausbauer mittels zusätzlicher Lackschichten und Rostschutz gewährleistet wird.

Der Ausbau des Fahrzeuges stammt aus dem Hause der Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeuge GmbH, besser bekannt als WAS, welche erstmals Einsatzfahrzeuge für das Technische Hilfswerk ausbaut. Der Ausbau unterscheidet sich nur geringfügig zum seitherigen Ausbau der Firma Mosolf.

Im mittleren Fahrzeugbereich befindet sich ein klappbarer Besprechungstisch mit zwei Sitzreihen à 3 Sitzplätzen, wovon die vordere Sitzreihe gegen die Fahrtrichtung gedreht ist. Der Besprechungstisch wurde bei der vorliegenden Beschaffungsserie etwas modifiziert. Um mehr Arbeitsfläche zu erlangen wurde der Tisch vergrößert. Weiterhin wurde die Stabilität erhöht. Um auch bei Dunkelheit arbeiten zu können, wurden an der Decke drei Leuchten verbaut. Der Heckbereich für weitere Gerätschaften ist durch ein Trenngitter abgetrennt, an dem eine Magnettafel montiert ist. Das bisher verwendete ausziehbare Magnetrollo hat sich aufgrund der Instabilität nicht bewährt und wurde durch diese starre Konstruktion ausgetauscht.

Um die Stromversorgung während des Einsatzes und in der Unterkunft zu gewährleisten, wurde eine 230 Volt-Einspeisung mit Trennrelais und Spannungswandler an der Fahrerseite verbaut. Die verbaute Webasto-Standheizung vom Modell Airtop 2000 wird wie die Sondersignalanlage und das Funkgerät über eine Zusatzbatterie versorgt.

Unter den Sitzbänken sind Kunststoffkisten verlastet, die weiteren Stauraum, vorrangig für das Bordwerkzeug, bieten. Am Trenngitter ist zudem eine Verlastungsplatte für Spaten, Beil und Sicherungsmaterial verbaut.

In Hinblick auf die bevorstehende Umstellung auf den Digitalfunk wurden die Fahrzeuge für den Einbau digitaler Funkgeräte vorbereitet. Im analogen System wurde ein 4m-Band Funkgerät mit FMS-Statusgeber eingebaut.

Fahrgestell:
Renault Master 150.35

Technische Daten:

  • Länge: 5.548 Millimeter
  • Breite: 2.070 Millimeter
  • Höhe: 2.650 Millimeter
  • Leistung 107 kW / 146 PS bei 2.625 Umdrehungen/ Minute
  • Höchstgeschwindigkeit: 147 km/h
  • Leergewicht: 2.680 Kilogramm
  • Getriebe: 6-Gang-Quickshift Automatik
  • Standheizung: Webasto Airtop 2000

Ausbau:
Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeuge GmbH (WAS)

Ausstattung nach StAN:

  • Feuerlöscher, 12 kg, Brandklasse ABC
  • Erkundungsgerät
  • 5 2m - Handsprechfunkgerät
  • Leitungsroller mit 25 m Kabel und mind. 3 Steckdosen
  • Leuchtensatz
  • Multiwarngerät gefährliche Gase
  • 2 Transportkisten mit Deckel
  • Führungs- und Meldeausstattung
  • Sicherungsgerätesatz I

Beschaffungspreis:
45.000 €

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundum-Tonkombination Hella RTK 7 LED
  • 2 LED-Frontblitzer
  • Kennleuchte FG Hänsch Comet-B LED am Heck
Besatzung 1/8 Leistung 107 kW / 145 PS / 143 hp
Hubraum (cm³) 2.299 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 22.10.2018 Hinzugefügt von KaMü
Aufrufe 1042

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Esslingen (ES, NT)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Esslingen (ES, NT) ›