Einsatzfahrzeug: Florian Diepholz 18/62-06

Florian Diepholz 18/62-06
Florian Diepholz 18/62-06
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V149276 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Diepholz 18/62-06 Kennzeichen DH-F 3080
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenDiepholz (DH)
Wache FF Twistringen OF Twistringen LG Marhorst Zuständige Leitstelle Leitstelle Diepholz (DH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Gerätewagen-Logistik / Nachschub Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1118 AF Auf-/Ausbauhersteller Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH
Baujahr 2008 Erstzulassung 2008
Indienststellung 2009 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen Logistik GW-L der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Twistringen, Löschgruppe Marhorst der Ortsfeuerwehr Twistringen.

Die Firma Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH aus Rehden im Landkreis Diepholz baute eine Doppelkabine für eine Besatzung von 6 Personen und einen Kofferaufbau auf einen Mercedes Benz Atego 1118 Allradfahrgestell auf. Die Doppelkabine besteht aus zwei Plätzen für Maschinist und Gruppenführer vorne, gegen die Fahrtrichtung sind zwei Klappsitze,die dürfen während der Fahrt nicht besetzt werden und die Atemschutzgeräte dürfen nur bei stehendem Fahrzeug angelegt werden. Weiter ist eine Sitzbank mit vier Sitzen in Fahrtrichtung verbaut worden. Am Kofferaufbau sind beidseitig verbaute Regalsysteme die je Seite 32 vorgekuppelte B-Schläuche aufnehmen können, die man bei langsamer Fahrt verlegen kann ohne das man die Ladebordwand herunter lassen muss. Beim Verlegen der Schläuche steht die Feuerwehrkraft auf einer Trittstufe unterhalb der Ladebordwand und hält sich an der Haltestange an der Ladebordwand fest, dazu gibt es noch einen Druckknopf, der das Fahren oder Stoppzeichen durch die Feuerwehrkraft anzeigen kann. Auf der Ladefläche sind 5 Rollwagen verladen, in der Größe wie eine Euro-Palette. Die Rollwagen sind mit folgendes beladen: PFPN 10-1500, PFPN 8/8, Schaummittel, Druckschläuche B und B-Druckschläuche in Buchten gelegt auf Tragepaletten. Weitere Rollwagen sind in Planung.

An beiden Seiten des Kofferaufbaues sind je ein tiefergezogener Geräteraum der mit Schläuchen, wasserführenden Armaturen und Räumgeräte, bzw. mit Schlauchtragekörben B +C und Material für die Verkehrssicherung bestückt ist.

Am Heck befindet sich eine DHOLLANDIA Ladebordwand mit einer Traglast von 1.000 kg. Eine Rückfahrkamera mit Mikrofon und die Sondersignalanlage von Hänsch runden das Fahrzeug ab.

Der GW-L ersetzte einen SW 2000 Trupp und ein TSF.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 1118 AF
  • Motorleistung: 130 kW bei 2.200 1/min
  • Hubraum: 4.249 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 11.000 kg
  • Leergewicht: 7.100 kg
  • Achslast vorn / hinten: 5.000 / 6.700 kg
  • Länge: 7.620 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.100 mm
  • Radstand: 3.860 mm

Aufbau: Heinz Meyer Feuerwehrbedarf GmbH Rehden

Ausstattung u.a.:

  • seitliche Regelsysteme für je 32 Druckschläuche B-20
  • Ladebordwand Dhollandia, Traglast 1.000 kg
  • Rückfahrkamera mit Mikrofon

Beladung u.a.:

  • 2 Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum
  • 2 Handlampen
  • 3 Funkgeräte 2m Band

Geräteraum G1

  • 2 Schlauchtragekörbe B (4x B-20)
  • 2 Schlauchtragekörbe C (6x C-15)
  • 4 Blitzleuchten
  • 2 Äxte (Feuerwehr und Holz)
  • Bolzenschneider
  • Halligan Tool
  • Kübelspritze
  • Feuerlöscher ABC Pulver 12 kg

Geräteraum G2

  • 2 Besen
  • 2 Schaufeln
  • 3 Spaten
  • 5 Strahlrohre (BM, CM, DM)
  • Druckschläuche (4x B-20, 1x B5, 3x C-15)
  • 1 Standrohr mit Schlüssel
  • 5 Kupplungsschlüssel ABC
  • 3 Verteiler B-CBC
  • 4 Übergangsstücke A/B, B/C, C/D

Heck:

Rollwagen:

  • PFPN 10-1500, 4 Saugschläuche A, weiteres Zubehör

Rollwagen:

  • TS 8/8 mit Zubehör

Rollwagen:

  • Schaummittel 12x 20 l in Kanistern Class-A 1%

Rollwagen:

  • Druckschläuche B-20

Rollwagen:

  • in Buchten gelegte B-Druckschläuche auf Tragepaletten (tragbar von vier Feuerwehrkräften) zum Verlegen in unwegsamen Gelände

Der GW-L gehört zum 2. Fachzug Wasserförderung des KFB Nord im Landkreis Diepholz.

An dieser Stelle ein herzlichen Dankeschön an den Gerätewart für die kooperative Unterstützung.

Es gibt vom Verlegen ein Video bei YouTube unter:

Ausbildung Wasserförderung lange Wegstrecke von fftwvideo

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten FG Hänsch Nova S
  • Martin-Horn 2297 GM
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Typ 40 pico
  • Heckblitzer FG Hänsch Compakt LED in den Aufbauecken
  • Kennleuchte FG Hänsch Comet S unter der LbW



Besatzung 1/5 Leistung 130 kW / 177 PS / 174 hp
Hubraum (cm³) 4.249 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 11.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 20.10.2018 Hinzugefügt von grisu_hb
Aufrufe 830

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Diepholz (DH) ›