Einsatzfahrzeug: Florian Plauen 11/34-01

Florian Plauen 11/34-01
Florian Plauen 11/34-01
  • Florian Plauen 11/34-01

Einsatzfahrzeug-ID: V147706 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Plauen 11/34-01 Kennzeichen V-PL 1134
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SachsenVogtlandkreis (V, AE, OVL, PL, RC)
Wache BF Plauen Zuständige Leitstelle Leitstelle Zwickau (V, Z)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Drehleiter Hersteller MAN
Modell TGM 15.290 Auf-/Ausbauhersteller Metz
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Drehleiter mit Korb DLA(K) 39 der Berufsfeuerwehr der Spitzenstadt Plauen im Vogtlandkreis in Sachsen.

Die bisherige Drehleiter der Berufsfeuerwehr, https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/12036/

wurde mit der Indienststellung der neuen L39 an die Freiwillige Feuerwehr Plauen, Abteilung Stadtmitte, welche ebenfalls in der Hauptfeuerwache untergebracht ist, abgegeben und dient gleichzeitig der BF als Reserveleiter.

Dieses Vorgängerfahrzeug ist auch keine Standartleiter der 30-m-Klasse, denn in Plauen gibt es viele Plattenbauten aus DDR-Zeiten und Hochhäuser, die in die Gebäudeklasse 5, Gebäudehöhe über 22 m, eingestuft sind. Mit der neuen Drehleiter ist die Rettung von Personen aus Gebäuden der Klasse 5 sowie Hochhäusern der Stadt Plauen weiterhin sichergestellt.

Die Drehleiter wurde von der Stadtverwaltung Plauen europaweit ausgeschrieben, das Fahrgestelllos ging an die MAN Truck & Bus AG München, welche das Fahrgestell, Modell TGM 15.290 4x2 BB-FW, an die Fa. Metz der Rosenbauer Group in Karlsruhe lieferte. Metz fertigte den Aufbau der Drehleiter vom Typ Metz Technology L 39. Die Beladung lieferte die Brandschutztechnik Leipzig GmbH, welche auch die Fahrzeugbeschaffung als Rosenbauer-Partner für Sachsen abwickelte.

Im Juli 2015 konnte eine Abordnung der BF und der Stadt Plauen nach Karlsruhe fahren und nach einer 2-tägigen Werkseinweisung die Leiter übernehmen und nach Plauen überführen. Am Standort wurden die restlichen Maschinisten und Einsatzkräfte auf der neuen Drehleiter ausgebildet und geschult, anschließend ging die Leiter in den Einsatzdienst.

Die Farbgebung wurde den restlichen Fahrzeugen im Löschzug der BF Plauen, Tagesleuchtrot, RAL 3024 und Reinweiß, RAL 9010, angepasst. Die Bedienung der Sondersignalanlage, Funk und sonstige Lichtfunktionen, Übertragung des Kamerabildes der Rückfahrkamera erfolgt über das Rosenbauer Logic Control System LCS 2.0

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • MAN TGM 15.290 4x2 BB-FW
  • 6-Zylinder-Reihendieselmotor Typ D 0836
  • Leistung 213 kW / 290 PS bei 2.300 1/min
  • Hubraum 6.871 cm³
  • Max. Drehmoment 1.150 NM
  • Abgasnorm Euro 5
  • automatisiertes 12-Gang-Schaltgetriebe MAN TipMatic mit Sonderprogram Feuerwehr für höhere Schaltdrehzahlen und kürzere Schaltzeiten
  • Länge 10.100 mm
  • Breite 2.500 mm
  • Höhe 3.390 mm
  • Radstand 4.425 mm
  • Leergewicht 10.000 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 15.500 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
  • Fabriknummer A2S0069-0001
  • Rückfahrkamera mit Farbbildschirm

Aufbau:

  • Serienmäßige MAN Sicherheitskabine für eine Truppbesatzung 1/2//3
  • Metz Aluminium Sicherheitspodium HLM mit 6 Geräteräume
  • je 2 Aufstiegstreppen und 2 Aufstiegsleitern pro Fahrzeugseite
  • LED-Umfeldbeleuchtung

Drehleiter

Abstützung:

  • Metz Waagrecht-Senkrechtabstützung
  • stufenlos steuerbar mit Bodendrucküberwachung
  • min. Abstützbreite 2.500 mm
  • max. Abstützbreite 4.850 mm

Hauptbedienstand:

  • Metz Hauptbedienstand Typ "Design"
  • Sitzheizung regelbar
  • Klarsichtschiebteil für Regenschutzdach
  • mit neigbarer Rückenlehne und Wetterschutzdach

Leiterpark:

  • 5 teiliger Metz Leitersatz Typ L 39 aus Feinkornstahl, Pulver beschichtet
  • Arbeitshöhe 39 m
  • Korbbodenhöhe 37,05 m
  • CAN-Bus Steuerung
  • Wiegesystem: 3D Lastmessung per Lastmessbolzen, Permanente Messung der Lasten und Kräfte welche auf die Leiter einwirken
  • Lastöse an der Unterleiter, Hebekraft 4.000 kg
  • Lastöse an der Leiterspitze, Hebekraft 600 kg
  • fest verlegte Wasserzuführung im 5. Leiterteil
  • LED-Strahler links und rechts an der Leiterspitze

Korb:

  • Rettungskorb mit einer Tragkraft von 450 kg bzw. 4 Personen
  • Überklappkorb, im Fahrzustand über dem Leiterpark geklappt
  • 4 Einstiege, davon 3 vorne und 1 hinten, 3 Einstiege aufrecht begehbar (mit PA)
  • schwenkbares Bedienpult
  • fest verlegte Wasserführung seitlich vom Leiterpark in den Rettungskorb
  • Aufsteckzapfen für Krankentragenlagerung, Rollgliss, Lüfter, Wasserwerfer etc.
  • Aufsteckzapfen am Korb für Werfer Alco HH365

Extras:

  • Krankentragenlagerung, Kombimodell für Krankentragen und Schleifkorbtragen geeignet, stufenlos um 360 ° drehbar, Traglast 300 kg
  • Farbdisplay im Fahrerhaus
  • LED-Rückfahrscheinwerfer an den Außenspiegeln
  • Farbdisplay an den Abstützbedienständen
  • Rückfahrkamera am Heck mit Bildübertragung auf das Farbdisplay im Fahrerhaus
  • Geräteraumbeleuchtung in blendfreier LED Technik
  • ABA - Automatische Belastungsanzeige am Leitersatz
  • ARF (Automatische Rückholfunktion des Leitersatzes in die Leiterablage)
  • TMS (Target Memory-System)
  • VRS (Vertikal Rettungs-System)
  • 400 V Notbetrieb, betrieben vom Stromerzeuger
  • Fremdstarteinrichtung Stromerzeuger vom Haupt- und Korbbedienstand aus
  • Einhängeöse an der Korbgabel

Farbgebung:

  • Kabine, Aufbau, Leiterstuhl in Tagesleuchtrot RAL 3024
  • Stoßfänger, Einstiege, Radläufe, Designstreifen an der Kabine und Beschriftung in Reinweiß RAL 9010
  • Fahrgestell in Tiefschwarz RAL 9005
  • Felgen in Silbergrau RAL 7001
  • Leitersatz, Geräteraumrollos und Rettungskorb in Anthrazitgrau RAL 7016
  • Konturmarkierung von 3M in Weiß gem. ECE R-104

Kommunikationsausstattung

Analog:

  • Fug 9c, 4m, fest eingebaut mit FMS Hörer Commander 5
  • 3 Fug 11b, 2m, tragbar mit Ladehalterung

Digital (Tetra):

  • MRT, festeingebaut Sepura SRG 3900 mit Handbedienteil HBC 2
  • 3 HRT, tragbar, Sepura STP 9000 mit Ladehalterung im Fahrzeug

Beladung

Kabine:

  • 2 Warnwesten
  • 3 Handfunkgeräte
  • 2 LED-Knickkopfleuchten Adalit L 3000 mit Ladehalterung
  • 2 Feuerwehrleinen
  • Bordwerkzeug

Geräteraum G1:

  • Halter Abseilgerät
  • 2 Warnleuchten
  • 2 Warndreiecke
  • Korbtrage
  • 2 Warnflaggen
  • 2 Auffahrbohlen
  • Krankentrage
  • 2 Flutlichtstrahler a´1.000 W
  • Lichtbrücke
  • 6 Verkehrsleitkegel 500 mm
  • Spaten
  • Schaufel
  • Besen
  • Rolle Absperrband

Geräteraum G1-A:

  • Krankentragenlagerung
  • Eispickel
  • Abgasschlauch
  • Aufstiegsleiter

Geräteraum G2:

  • 2 Atemschutzgeräte Dräger PSS 7000
  • 2 Atemanschlüsse
  • 2 Rettungshauben MSA Auer Respihood
  • 2 Atemluftflaschen 300 Bar
  • 2 Feuerwehrleinen
  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Verbandkasten
  • Feuerwehraxt
  • Eingasmessgerät

Geräteraum G2-A:

  • siehe Geräteraum G1-A

Geräteraum G3:

  • Motorsäge mit Zubehör
  • Elektrosäge mit Zubehör
  • 2 Waldarbeiterschutzausrüstungen bestehend aus Forsthelme, Schnittschutzjacken- und Hosen
  • Baumsäge
  • Bügelsäge
  • Werkzeugkasten
  • Kraftstoffbehälter 5 l
  • Holzaxt
  • Kombikanister (Benzin/Öl)
  • Abschleppseil
  • 2 Schäkel
  • 2 Bandschlingen

Geräteraum G4:

  • 3 Druckschläuche C 15 m
  • 2 Druckschläuche B 20 m
  • Druckschlauch B 35 m
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • Druckschlauch D 5 m
  • 3 Hohlstrahlrohre C
  • 5 Seilschlauchhalter
  • Übergangsstück B-C
  • Übergangsstück C-D
  • 2 Halteleinen
  • 2 Kupplungsschlüssel
  • Hohlstrahlrohr D
  • 4 Schachthaken

Geräteraum G5:

  • Sprungpolster SP 16 System Lorsbach, max. Rettungshöhe 16 m

Geräteraum G 6:

  • Wasserwerfer für Korb, Alco HH 365 mit Hohlstrahldüse und Adapter Absperrstück C-D zum Anschluss eines D-Schlauches
  • 2 Pulverlöscher PG 6, 6 kg ABC Pulver
  • Verteiler B/C-B-C

Leiterstuhl:

  • Stromerzeuger tragbar, Rosenbauer RS 14 Super Silent 8 kVA, fremdstartbar vom Hauptbedien- und Korbbedienstand aus

Aufstieg auf das Podium:

  • je Fahrzeugseite 2 Holzklötze für die Stützen zum Unterlegen sowie 2 Unterlegkeile

Herzlichen Dank an die diensthabende Wachmannschaft sowie den Schichtführer für den tollen Fototermin und das Bereitstellen der Fahrzeuge!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten FG Hänsch Nova LED
  • Martin-Horn 2297 GM
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik nano
  • 2 Kennleuchtenmodule Hella C-LED, in die Leiterauflage am Heck integriert
Besatzung 1/1 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 15.08.2018 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 1725

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Vogtlandkreis (V, AE, OVL, PL, RC)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Vogtlandkreis (V, AE, OVL, PL, RC) ›