Einsatzfahrzeug: Florian Gräfenberg 41/01

Florian Gräfenberg 41/01
Florian Gräfenberg 41/01
  • Florian Gräfenberg 41/01

Einsatzfahrzeug-ID: V146904 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Gräfenberg 41/01 Kennzeichen FO-G 4101
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernBamberg
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Bamberg (BA, FO)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 2017 Erstzulassung 2018
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug LF 20 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Gräfenberg, einer Stützpunktfeuerwehr im Landkreis Forchheim in Oberfranken.

Das LF 20 der Wehr ist die Ersatzbeschaffung für das im Mai 2018, nach 40 Jahren, ausser Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug 16/25 der Wehr auf Magirus FM 170 D 11 A mit Magirus-Aufbau von 1978,

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/135930/

In Gräfenberg wurde ein Fahrzeugbeschaffungsarbeitskreis, bestehend u.a. aus den beiden Kommandanten und den Gerätewarten, gegründet, die sich u.a. mehrere neu beschaffte Fahrzeuge angeschaut haben, außerdem kamen einige Aufbauhersteller mit Vorführfahrzeuge nach Gräfenberg, um die Fahrzeuge ausgiebig vorzustellen.

Das neue LF 20 wurde anschliesend europaweit ausgeschrieben.

Das Fahrgestellos ging an die MAN Truck&Bus AG München, welche das Fahrgestell vom Typ TGM 13.290 4x4 BL-FW lieferte.

Das Aufbaulos sicherte sich Magirus und fertigte den Aufbau in Magirus Alufire3 Ausführung und baute diesen auch aus.

Die Beklebung und Folierung im neuen Design der Wehr, analog zum MZF, erfolgte von einem Feuerwehrkameraden der FF Gräfenberg.

Im März 2018 konnte das Fahrzeug bei Magirus in Ulm nach einer 2-tägigen Werkseinweisung abgenommen werden und im Anschluß wurde es von der Abholmannschaft nach Gräfenberg überführt, wo das Fahrzeug von den restlichen Wehrleuten empfangen wurde.

Am Standort erfolgte nun die Ausbildung und Schulung der Maschinisten und der Manschaft, welche nicht mit in Ulm waren, um mit der neuen Technik und der Beladung des neuen Fahrzeugs vertraut zu sein, ehe es am 15. April 2018 offiziell in Dienst gestellt wurde und bei der Leitstelle in Bamberg auf Status 2, "Einsatzbereit auf Wache", gesetzt wurde.

Ab dem Zeitpunkt ist das LF 20 der Erstangfreiffer bei Brandeinsätze und im Löschzug Brand das 2. ausrückende Fahrzeug in Gräfenberg.

Die offizielle Fahrzeugübergabe und Fahrzeugweihe fand zum 150 jährigen Jubiläum der Wehr am 08.07.2018 statt.

Wie beim MZF der Wehr ist die Beleuchtung inkl. der optischen Sondersignalanlage in Full LED Technik gehalten.

Als Extra verfügt das Fahrzeug über eine Bart EP Haspel "Verkehrsabsicherung" mit LED-Warneinrichtung anstatt einer herkömmlichen EP Schlauchhaspel am Heck sowie eine Rotzler Seilwinde mit einer Zugkraft von 50 KN.

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • MAN TGM 13.290 4x4 BL-FW
  • 6-Zylinder-Reihendieselmotor Typ D0836LFL70
  • Leistung 213 kW / 290 PS bei 2300 U/min
  • Hubraum 6871 cm³
  • Abgasnorm Euro 5
  • Automatisiertes 12-Gang-Schaltgetriebe MAN TipMatic mit Sonderprogram Feuerwehr für höhere Schaltdrehzahlen und kürzere Schaltzeiten
  • Allradantrieb zuschaltbar
  • Differenzialsperren an Vorder- und hinterachse
  • Fahrzeuglänge 8280 mm
  • Fahrzeuglänge mit Haspel 8740 mm
  • Fahrzeugbreite 2500 mm
  • Fahrzeughöhe 3300 mm
  • Radstand 4250 mm
  • Leergewicht 10320 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 16000 kg
  • Fabriknummer 357849
  • Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
  • Eberspächer Standheizung Typ Airtronic D2

Aufbau:

  • Magirus Kofferaufbau in Alufire 3 Bauweise
  • Alugerippebauweise mit Aluplatten verkleidet
  • begehbares Aufbaudach
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 2000 l
  • festeingebauter Schaummittelbehälter mit 13 l Class A Schaummittel
  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 mit einer Leistung von 2000 l/Min bei 10 bar
  • Magirus Caddisys Schaum-Druck-Zumischanlage 0,1% bis 6%
  • Rotzler Seilwinde Treibmatic TR 30/6, Zugkraft 50 KN, Seillänge 90 m
  • Pneumatischer Teklight Lichtmast Typ TF 400 XE mit 8 x 42 W LED Strahler, 4 Fernstrahler Nordic Lights Typ Scorpius Wide Flood und 4 Nahbereichstrahler Nordic Lights Typ Scorpius High Beam, Lichtpunkthöhe 5600 mm, bedienbar über Kabelfernbedienung, Stromversorgung über die Fahrzeug Lichtmaschine
  • Magirus Sicherheits-Gruppenkabine TEAM Cab L/XL für eine Besatzung von 1/8//9
  • Magirus Rückfahrkamerasystem mit automatischem Shutter (Abdeckung vor dem Kameraobjektiv)
  • 2 LED-Nahbereichstrahler a´ 43 W auf dem Kabinendach um den Bereich vor dem Fahrzeug auszuleuchten

Farbgebung:

  • Aufbau und Kabine in Feuerrot RAL 3000
  • Fahrgestell und Glasteile der Kabine in Tiefschwarz RAL 9005
  • Felgen in Silbergrau RAL 7001
  • Stoßfänger, Radläufe, Radkästen, Einstiege und Kotflügel sowie die Beschriftung in Reinweiß RAL 9010
  • Konturmarkierung retroreflektierend in Leuchtgelb RAL 1026 von Orafol in Form sog. Police Gaps
  • Heckwarnmarkierung Leuchtgelb/Rot, retroreflektierend Orafol Daybright Chevron VC 612
  • Beklebung analog zum MZF - Design „Ritter Wirnt“ by Kawala

Kommunikationstechnik

Analog:

  • Fug 13 b, 4m, tragbar, als Rückfallebene

Digital (Tetra):

  • MRT, festeingebaut, Motorola MTM 800 mit Handbedienteil Style CH PMWN4025A und zweite Sprechstelle im Geräteraum GR
  • 5 HRT, tragbar, Motorola MTP 850 Fug, mit Ladehalterung im Fahrzeug

Beladung

Mannschaftskabine

Fahrerraum:

  • LED-Knickkopfleuchte AccuLux HL 25 ex
  • Funktionsweste blau "Gruppenführer"
  • Ablagebox für Einsatzunterlagen mit Schreiplatte
  • 2 Warnwesten
  • 2 Winkerkellen

Mannschaftsraum:

  • 2 Atemschutzgeräte Dräger PSS 5000 mit je einer Feuerwehrleine am PA
  • 6 Atemanschlüsse im Maskenspender
  • 2 Holster mit Brandfluchthaube, Schere, Messer, Neubauschlüssel, Bandschlinge und HMS-Karabiner
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Karton Infektionsschutzhandschuhe
  • Notfallrucksack
  • 6 LED-Knickkopfleuchten AccuLux HL 25 ex
  • 2 Winkerkellen
  • Wärmebildkamera Flir K 55 in Ladehalterung
  • Alukiste mit Getränke
  • Alukiste mit 9 Warnwesten
  • Alukiste leer
  • 2 Paar Schutzschuhe
  • 4 Fünffingerhandschuhe
  • Tragetuch
  • Krankenhausdecke
  • 2 Warndreiecke
  • 2 Warnleuchten
  • 6 Bindestränge
  • Werkzeugkasten - Bordwerkzeug
  • 2 Warnflaggen

Geräteraum G1:

  • 4 Saugschläuche A-110-1500-K
  • pneumatisch absenkbarer TS-Schlitten
  • Bolzenschneider
  • Waldbrand-Tragekorb mit 3 Druckschläuchen D 25 m, Verteiler C/C-D-C, 3 D Hohlstrahlrohre, Übergangsstück C-D
  • Rettungswanne
  • Tragetuch
  • Rettungstrupptasche
  • Schlauchpaket C42-15 mit C Hohlstrahlrohr
  • Schmutzwasserpumpe Spechtenhausser Mini Chiemsee B1500 in Alu Transportbox
  • Zubehör Seilwinde in Alubox
  • 4 Schäkel 120 kN
  • Schäkel 170 kN
  • 2 Schäkel 100 kN
  • Abschleppseil
  • 3 Rundschlinge 100 kN – 5 m
  • Rundschlinge 40 kN – 3 m
  • 2 Windenkeile
  • 2 Radkeil
  • Umlenkrolle 170 kN
  • Kiste Löschlanzen/Waldbrand: 2 Löschlanzen, Hammer, 3 Strahlrohre, Verteiler C/D-C-D, 3 Druckschläuche D 25 m, Übergangsstück C/D
  • Alubox Atemschutz
  • Verkehrsunfallkoffer

Geräteraum G2:

  • Elektrowerkzeugkasten
  • 3 Mulden
  • Alubox – Rettungssäge Stihl MS 461 R + Zubehör
  • Kunststoffkiste mit CSA leicht, Einwegschutz + Trainingsanzüge
  • Alubox mit Schnittschutzkleidung: 2 Forsthelme, 2 Schnittschutzjacken und 2 Schnittschutzhosen
  • Schornsteinwerkzeugkasten
  • Stativ
  • Kiste mit Formholz
  • Säbelsäge
  • Zubehör Beleuchtungssatz
  • 2 Kabeltrommeln 230 V - 50 m
  • Bügelsäge
  • Stromerzeuger Eisemann BSKA 14 EV Silent + Abgasschlauch
  • Lichtbrücke Magirus – 2x 1000 W Halogenstrahler
  • First Responder Jack – 48“ / 2113 kg Nennlast
  • 2 Faltsignale Triopan
  • Standrohr 2B
  • 2 Schachthaken
  • Kupplungsschlüssel B
  • Kupplungsschlüssel C
  • Magnetheber

Geräteraum G3:

  • 6 PA Ersatzflaschen 6 L Stahl
  • Spaltaxt “TopCut”
  • Blechaufreiser
  • Halligan Tool Weber
  • Teleskop-Schieber
  • 2 Atemschutzgeräte Dräger PSS 500 mit je einer Feuerwehrleine am PA
  • Kleinlöschgeräte: MicroCAFS Hochdrucklöscher, 2 ABC-Pulverlöscher, CO²-Löscher
  • Spannungsmesser SPB 500L-HW
  • 2 Wathosen
  • Kiste mit Atemschutzzubehör
  • 2 Holster mit Brandfluchthaube, Schere, Messer, Neubauschlüssel, Bandschlinge, HMS-Karabiner
  • 2 Leinenbeutel
  • 4 Seilschlauchhalter

Geräteraum G4:

  • 4 Euro Blitzleuchten mit Ladehalterung
  • Absperrband
  • Hochleistungslüfter - Leader ESV 230 NEO 2,2 kW/230 V/ 40750 m³/h
  • Sprungpolster SP16

Geräteraum G5:

  • Tragetasche mit Führungsleine
  • 6 Druckschläuche B 20 m
  • Druckschlauch B 5 m
  • Schlauchpaket Druckschlauch C 30 m mit Hohlstrahlrohr
  • 2 Hohlstrahlrohre C
  • Feuerwehraxt
  • Spalthammer
  • 3 Schlauchtragekörbe (3x Druckschlauch C 15 m)
  • Schlauchtragekorb (2x C 15 m, Schlauchpaket Druckschlauch C 15 m mit Hohlstrahlrohr, Rauchvorhang RSS F 80-140)
  • ausziehbare Arbeitsplatte 915x405, max. 330 kg
  • Kraftstoff-Kanister 20 l

Traversenkasten unter Geräteraum G5:

  • Schnellangriffsverteiler mit Druckschlauch B 20 m und Verteiler B/C-B-C

Geräteraum G6:

  • 6 Druckschläuche B 20 m
  • 2 Stützkrümmer
  • 2 Hohlstrahlrohre B
  • 2 Schaumaufsätze (1xB und 1xC)
  • Kombischaumrohr S4/M4
  • 2 Übergangsstücke B-C
  • Übergangsstück C-D
  • Hydroschild C mit angekuppeltem Rohrbogen
  • Übergangsstück A-B
  • Druckbegrenzungsventil
  • Kugelhahn C
  • Kugelhahn B
  • Ansaugschlauch D
  • Kiste mit Saugzubehör: Saugschutzkorb, Saugkorb, 2 Kupplungsschlüssel ABC, 2 Mehrzweckleinen
  • Sammelstück - A-3B
  • Hygieneboard
  • Faltschlauchschnellangriff bestehend aus 2x Druckschlauch C 15 m mit Hohlstrahlrohr C
  • Kraftstoff-Kanister 20 l

Traversenkasten unter Gerätetraum G6:

  • Schnellangriffsverteiler mit Druckschlauch B 20 m und Verteiler B/C-B-C

Geräteraum GR:

  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 mit einer Leistung von 2000 l/Min bei 10 bar
  • Magirus Caddisys Schaum-Druck-Zumischanlage 0,1% bis 6%
  • Kupplungsschlüssel ABC

Unterfahrschutz unter Geräteraum GR:

  • Abgasschlauch Fahrzeug

Hecktraverse:

  • Barth Einpersonen Haspel Verkehr "Plus": ausklappbare Konsole mit 3 LED-Warnleuchten, 3 Faltsignale 900 mm Triopan, 2 Stabblitzleuchten, 10 Verkehrsleitkegel, 6 Euroblitzleuchten mit Ladehalterung, ausziehbares, retroreflektierndes Warnrollo

Aufbaudach

Dachbeladung:

  • 4-teilige Steckleiter
  • 3 teilige Schiebleiter
  • 5 Verkehrsleitkegel 500 mm
  • Teleskopeinreishaken mit Verlängerung
  • 2 Saugschläuche A 1600

Dachkasten rechts:

  • 4 Hitzeschutzkleidungen
  • tragbarer Wasserwerfer Akron Apollo 3420
  • 2 Alurandschaufeln
  • Steckleiter-Verbindungsteil
  • 5 Absperrstangen
  • Wasserstrahlpumpe C-B
  • 3 Schlauchbrücken
  • 4 Hitzeschutzanzüge
  • Zubehör für Schornsteinfegerwerkzeug
  • 2 Schachtabdeckungen
  • Krankentrage N
  • Dekonzubehör-Waschbürste/Brause

Dachkasten links:

  • Rettungsbrett mit Zubehör
  • 2 Kanister Ölbindemittel
  • Leichtschaumadapter mit Drucklutte für Überdrucklüfter
  • Spaten
  • 2 Feuerpatschen
  • 2 Dunghacken
  • 2 Dunggabeln
  • 2 Stechschaufeln
  • 2 Sandschaufeln
  • 2 Stoßbesen
  • Zubehör für Mini-Chiemsee

Herzlichen Dank an den Kommandanten und den Gerätewart für den erneuten tollen und aufwendigen Fototermin in Gräfenberg!!!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Kennleuchten Hänsch Nova LED
  • Martin-Horn 2298 GM
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik SL
  • 2 Heckkennleuchtenmoidule Hänsch Magirus M Flash-K2 in den Aufbauecken integriert
  • LED-Heckwarneinrichtung Hänsch Typ Magirus bestehend aus 6 Leuchtkörper
  • LED-Umfeldbeleuchtung
Besatzung 1/8 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 08.07.2018 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 2904

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bamberg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bamberg ›