Einsatzfahrzeug: Florian Macher 23/01

Florian Macher 23/01
Florian Macher 23/01
  • Florian Macher 23/01

Einsatzfahrzeug-ID: V146614 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Macher 23/01 Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernHochfranken
Wache WF Carl Macher Zuständige Leitstelle Leitstelle Hochfranken (HO, WUN)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell 19.372 FAE 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 1991 Erstzulassung 1991
Indienststellung 2018 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug 24/50 der Werkfeuerwehr der Firma Carl Macher Hülsenpapiere aus Brunnenthal (Gde. Köditz) im Inspektionsbereich I im Landkreis Hof.

Die Werkfeuerwehr der Firma Macher, eine von 2 Werkfeuerwehren im Lkr Hof, welche bisher nur über einen TSA verfügte, erhielt im Jahr 2017 ein TLF, das durch die firmeneigene Schlosserei, zusammen mit den Einsatzkräften der WF, auf die Bedürfnisse und Ansprüche der Wehr umgebaut wurde.

Die Fahrzeugbeschaffung ging aus dem Großbrand bei der Firma Macher hervor, wo am 10.04.2014 ca. 4.000 t gepresste Pappe in Form von Ballen in Flammen standen. Nach dem Einsatz stand fest das die Werkfeuerwehr ein gebrauchtes Fahrzeug erhalten soll.

Im Internet wurde man bei der Firma Brandschutztechnik Brunnbauer in Bodenmais fündig, das Fahrzeug wurde gekauft und nach Brunnenthal überführt. Nach den Umbauarbeiten wurde der MAN noch mit neuer Beklebung versehen, ehe er am 11.04.2018 offiziell in Dienst ging und noch am selben Tag seinen ersten Einsatz fuhr, einen BMA-Alarm.

Gebaut wurde das TLF 24/50 von Rosenbauer im Jahr 1991 auf ein MAN Fahrgestell vom Typ 19.372 FAE 4x4 und an den Flughafen Hamburg ausgeliefert:

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/97928/

Bis 2004 lief der MAN bei der WF des Flughafens Hamburg und wurde dort nach einen Unfall ausser Dienst gestellt und verkauft.

Nach Reparatur und Instandsetzung durch eine Fachfirma gelangte der MAN im selben Jahr in die Oberpfalz in den Landkreis Regensburg zur Feuerwehr Wenzenbach, dort lief das Fahrzeug als TLF 24/50 und wurde 2016 durch ein TLF 3000 ersetzt.

2016 kaufte die Firma Brunnbauer das TLF auf und restaurierte das Fahrzeug, bis es 2017 von der Firma Macher gekauft wurde.

Das Fahrzeug kommt ausschliesslich auf dem Firmenareal zum Einsatz, deswegen hat es auch keine Zulasung.

Kleine Einsätze arbeitet die WF eigenständig ab, ab den Einsatzstichwörtern B-BMA (ausgelöste Brandmeldeanlage) sowie sämtlichen Brand- und THL-Einsätze wird automatisch die örtlich zuständige Feuerwehr Brunnenthal sowie die zuständige Stützpunktfeuerwehr Köditz alarmiert.

Die Werkfeuer verfügt neben dem TLF 24/50 noch über einen TSA und hat 24 Mitglieder, welche in 3 Schichten im Betrieb arbeiten.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN 19.372 FA 4x4 (F 90)
  • Motor: 6-Zylinder-Reihendieselmotor Baureihe D28
  • Motorleistung: 272 kW bei 2.200 1/min
  • Hubraum: 11.967 cm³
  • max. Drehmoment: 880 NM bei 1.100 - 1.300 1/min
  • Getriebe: Allison Automatikgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Beschleunigung 0 auf 80 km/h: 22 Sekunden
  • zulässiges Gesamtgewicht: 17.000 kg
  • Leergewicht: 10.585 kg
  • Länge: 7.800 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.370 mm

Aufbau:

  • Rosenbauer Kofferaufbau mit 7 Geräteräumen
  • begebares Aufbaudach
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 4.500 l Wasser
  • je 1 Schaummittelbehälter a´300 l in den Geräteräumen G1 und G2
  • kombinierte Normal- / Hochdruck-Feuerlöschkreiselpumpe NH 300010 R mit einer Leistung Normaldruck 2.800 l/min bei 10 bar und Hochdruck 400 l/min bei 40 bar
  • festeingebaute Schaumzumischeinrichtung Rosenbauer ND/HD-Fix Mix
  • festeingebauter pneumatischer Lichtmast mit 4 LED Strahler, Lichtpunkthöhe 6 m
  • Schnellangriffseinrichtung DN 25 mit formstabilem Druckschlauch C und Hohlstrahlrohr, Normaldruck, Länge 30 m
  • Schnellangriffseinrichtung DN 38 mit formstabilem Druckschlauch C und Pistolenstrahlrohr, Hochdruck, Länge 60 m
  • an der Front angebauter per Joystick aus der Kabine steuerbarer Frontwerfer Rosenbauer RM 25 E mit Hohlstrahldüse HSD 2500, Leistung 2.000 l/min, Wurfweite 67 m, Schwenkwinkel Vertikal 180 °, Schwenkwinkel Horizontal 100 °
  • 3 Bodensprühdüsen vor der Vorderachse je 140 l/min
  • 2 Bodensprühdüsen vor der Hinterachse je 140 l/min

Farbgebung:

  • Kabine, Aufbau und Frontwerfer in Feuerrot RAL 3000
  • Fahrgestell in Tiefschwarz RAL 9005
  • Felgen in Silbergrau RAL 7001
  • Stoßfänger, Einstiege, Radkästen, Radläufe, Beklebung, Beklebung der Rollo und Lackierung der Türen in Rapsgelb RAL 1021
  • Beklebt mit den neuen Logos der Werkfeuerwehr

Kommunikationstechnik

Analog:

  • 6 Fug 11b, 2m, tragbar, (Rückfallebene)

Digital (Tetra):

  • 6 HRT, tragbar, Sepura STP 9000

Beladung

Geräteraum G1:

  • Schaummittelbehälter 300 l Mehrbereichschaummittel Stahmex F-15
  • 3 Feuerwehräxte
  • 2 Feuerwehrbeile
  • 5kg Co2 Löscher

Geräteraum G2:

  • Schaummittelbehälter 300 l Mehrbereichschaummittel Stahmex F-15
  • 2 Warndreiecke
  • 2 Warnleuchten
  • B Hydroschild
  • 6 kg Pulverlöscher
  • tragbarer AWG Wasserwerfer mit Bodengestell
  • 2 Saugschläuche
  • 3 CM Strahlrohre
  • 2 Kanister a´20 l Ölbinder

Geräteraum G3:

  • 8 Druckschläuche B 20 m
  • 2 Schlauchbrücken
  • 2 Unterlegkeile
  • 4 Warnwesten

Geräteraum G4:

  • 11 Druckschläuche C 15 m
  • 1000 W Halogenstrahler

Geräteraum G5:

  • tragbarer Stromerzeuger Bosch 5 kVA
  • 10l Kraftstoffkanister
  • Schnellangriff Normaldruck

Traversenkasten unter Geräteraum G5:

  • Druckabgang B
  • Unterlegkeil

Geräteraum G6:

  • Schnellangriff Hochdruck
  • Zumischer Z4 mit Ansaugschlauch
  • Schwerschaumrohr S4
  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • 2 Verteiler B/C-B-C
  • Druckbegrenzungsventil
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • 2 BM Strahlrohre
  • Übergangsstück B/C
  • 2 Stützkrümmer

Traversenkasten unter Geräteraum G6:

  • Abgang B Wasser
  • Abgang B Schaum
  • Schnellangriffverteiler bestehend aus Druckschlauch B 20 mit Verteiler B/C-B-C

Geräteraum GR:

  • kombinierte Rosenbauer Hoch-/Niederdruckpumpe
  • Steuerung Lichtmast
  • Saugkorb
  • Druckschlauch B 5 m
  • Feuerwehrleinen
  • Arbeitsleinen

Dachbeladung:

  • 4 Saugschläuche
  • Dachkasten: Löschlanze C, Pickel, 2 Feuerpatschen, 5 Schaufeln, 2 Besen

Herzlichen Dank an die Leitung der Werkfeuerwehr für den tollen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundum-Tonkombination Hella RTK 4 S-L
  • 2 Frontblitzer Hella BSX Multi
  • Rundumkennleuchte Bosch RKLE 150 am Heck
Besatzung 1/1 Leistung 272 kW / 370 PS / 365 hp
Hubraum (cm³) 11.967 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 17.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 24.06.2018 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 19324

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hochfranken ›