Einsatzfahrzeug: NYPD - Brooklyn - Aviation Unit - N917PD

NYPD - Brooklyn - Aviation Unit - N917PD
NYPD - Brooklyn - Aviation Unit - N917PD
  • NYPD - Brooklyn - Aviation Unit - N917PD

Einsatzfahrzeug-ID: V146523 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname NYPD - Brooklyn - Aviation Unit - N917PD Kennzeichen N917PD
Standort Amerika (America)Nordamerika (North America)Vereinigte Staaten von Amerika (United States of America)
Wache NYPD - Brooklyn - Aviation Unit Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Stadt-/Gemeindepolizei
Klassifizierung Polizeihubschrauber Hersteller Bell Helicopter
Modell Bell 429 (LBA: EASA R.506) Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr 2013 Erstzulassung 2013
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Search & Rescue Hubschrauber (SAR-Hubschrauber) des New York City Police Department NYPD, Abteilung Aviation Unit

Das NYPD setzt vom Floyd Bennett Field in der Jamaica Bay im Süden von Brooklyn mehrere Polizeihubschrauber im normalen Dienstbetrieb ein. Neben der Unterstützung der Bodengebundenen Einheiten im Regeldienst, übernimmt die Aviation Unit auch innerhalb der 50 Meilen Zone um New York City auch den Luftgebundenen Seenotrettungsdienst (SAR-Dienst). Hierzu sind die Hubschrauber auch mit einer Windenanlage ausgestattet. An den Kufen befinden sich Emgergency Floats(Pop-Up-Floats), die im Falle einer Notwasserung dem Hubschrauber auftrieb verleihen.

Neben der SAR-Ausstattung verfügt der Hubschrauber auch Wärmebild- und hochauflösende Bildoptiken um eine Verfolgung oder Suche am Boden wirkungsvoll unterstützen zu können. Die Zelle des Hubschraubers ist als Mehrzweckabteil sehr spartanisch gehalten. So kann der Hubschrauber auch als Transportkomponente für schnelle Verlegungen von Personal (z.B. ESU) verwendet werden.

Ein weitere Aufgabenbereich ist die Luftaufklärung (Air Reconnaissance) für das Fire Department of New York City (FDNY) bei größeren Einsatzlagen. Hierzu wird ein Battalion Chief des FDNY aufgenommen, der der Einsatzleitung am Boden dann ein umfassendes Luftbild zur Verfügung stellen kann.

Angaben zur Bell 429:

Die Bell 429 (Global Ranger) wird von Bell Helicopter Textron in Mirabel (Kanada) hergestellt. Die Entwicklung erfolgte von Bell in Zusammenarbeit mit Mitsui Bussan Aerospace und Korea Aerospace Industries. Grundlage der Entwicklung war auch für dieses Modell der Bell 206 (Jet Ranger). Der Erstflug fand 2007 statt, die Zulassung in Kanada (TCCA) und Europa (EASA) erfolgte 2009. Ende 2009 kamen die ersten Bell 429 zur Auslieferung. In Westeuropa ist die HB-ZSU die erste Zulassung für dieses Baumuster. Die Testzulassung der HB-ZSU in den USA war N452SR. Optional wird die Bell 429 mit einer Heckklappe zur Patientenbeladung ausgestattet, diese Option wurde von der Air Zermatt nicht gewählt. Der in X-Form angeordnete Heckrotor reduziert den Geräuschpegel der Bell 429. Der Antrieb erfolgt mit zwei Pratt & Whitney Canada 207D1 die mit Full Authority Digital Engine Control (FADEC) ausgerüstet sind. Diese digitale Triebwerkssteuerung entlastet den Piloten deutlich.

N917PD (ex C-GBUQ, C-GVUO, N501FB)
Bell 429 GlobalRanger
c/n: 57148
Baujahr: 2013

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung 1/2 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.175
Tags
k.A.
Eingestellt am 20.06.2018 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 787

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Vereinigte Staaten von Amerika (United States of America)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Vereinigte Staaten von Amerika (United States of America) ›