Einsatzfahrzeug: Gais - StpFw - TLF

Gais - StpFw - TLF
Gais - StpFw - TLF

Einsatzfahrzeug-ID: V144537 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Gais - StpFw - TLF Kennzeichen AR 11160
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Appenzell Ausserrhoden
Wache StpFw Teufen Bühler Gais Depot Gais AR Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell 10.224 LAE Auf-/Ausbauhersteller Vogt
Baujahr 1996 Erstzulassung 1996
Indienststellung 1996 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF der Regionalen Stützpunktfeuerwehr Teufen Bühler Gais, stationiert im Depot Gais

Fahrgestell: MAN 10.224 LAE
Aufbau: Vogt
Baujahr: 1996

Technische Daten:
Antrieb: Allradantrieb, 4x4
Getriebe: Schaltgetriebe

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: FP 28/8
Hersteller: Ziegler
Förderleistung: 2.800 l/min bei 8 bar

Löschmittel:
Wasser: 1.800 l
Schaummittel: 80 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Fahrschulpedalerie
  • Lichtmast
  • Hochdruckschnellangriff 60 m mit elektrischer Aufrollhilfe
  • Stromerzeuger
  • 2 Leitungsroller
  • Hydraulikheber
  • Wagenheber
  • Mehrzweckzug
  • Säbelsäge
  • 2 Motorkettensägen
  • Tauchpumpe
  • Werkzeugkoffer
  • Halligan-Tool
  • Rettungsaxt Force
  • 4 Warnzelte
  • 4 Verkehrswarnleuchten Nissen
  • 8 Leitkegel 500 mm
  • A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 9 B-Druckschläuche
  • 10 C-Druckschläuche
  • 6 Schlauchkassetten mit C-Druckschlauch
  • 2 Schlauchpakete mit C-Druckschlauch und C-Hohlstrahlrohr
  • 2 Verteiler B-CBC
  • C-Hohlstrahlrohr
  • 3 C-Mehrzweckstrahlrohre
  • Zumischer Z4
  • Kombischaumrohr M4/S4
  • Hydroschild
  • 2 ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • Schornsteinfegerwerkzeug
  • Überdrucklüfter
  • 6 Pressluftatmer
  • Fluchthauben
  • 3 Feuerwehr-Überjacken
  • 3 Feuerwehr-Überhosen
  • 3 Feuerwehrhelme
  • Wärmebildkamera
  • Megaphon
  • 2-teilige Schiebleiter

Zentrales Fahrzeug der Stützpunktfeuerwehr Teufen Bühler Gais am Depot Gais ist ein 1996 von Vogt auf einem MAN 10.224 LAE aufgebautes Tanklöschfahrzeug. Es ist bei allen Einsätzen das zuerst vom Depot Gais aus ausrückende Einsatzfahrzeug und das sowohl in der Brandbekämpfung, als auch in der technischen Hilfeleistung. Zusammen mit dem ebenfalls im Depot stationierten Atemschutzfahrzeug bildet es den ersten Abmarsch. Die beiden Fahrzeuge bilden gewissermaßen eine Einheit und ergänzen sich gegenseitig durch Personal und Ausrüstung. In dem Duo ist das Tanklöschfahrzeug der Materialträger und bringt neben Pumpe und Löschwasser auch eine umfangreiche Ausrüstung für die Brandbekämpfung und einfache technische Hilfeleistung mit. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges besteht aber nur aus bis zu drei Personen. Weiteres Personal bringt deshalb das Atemschutzfahrzeug vor Ort. Gleich neu Personen können in ihm mitfahren, wovon sich sechs schon während der Fahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten können.
Mit seinem Duo aus Tanklösch- und Atemschutzfahrzeug folgt das Depot Gais der Regionalen Stützpunktfeuerwehr einem in der Schweiz weit verbreiteten Standard. Vielerorts ist die Kombination aus einem Tanklöschfahrzeug mit dreiköpfiger Besatzung für den Erstangriff sowie weiteren ergänzenden Fahrzeugen, meist zumindest einem Atemschutzfahrzeug zum Heranführen von Atemschutzgeräteträgern, in der Schweiz anzutreffen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 3 Drehspiegelkennleuchten Hella KL700, davon 1 am Heck
Besatzung 1/2 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 10.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 28.03.2018 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 2734

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Appenzell Ausserrhoden

Alle Einsatzfahrzeuge aus Appenzell Ausserrhoden ›