Einsatzfahrzeug: Florian Langquaid 23/01

Florian Langquaid 23/01
Florian Langquaid 23/01
Blick in die Mannschaftskabine

Einsatzfahrzeug-ID: V144130 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Langquaid 23/01 Kennzeichen KEH 2094
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernLandshut
Wache FF Langquaid Zuständige Leitstelle Leitstelle Landshut (LA, DGF, KEH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Magirus Deutz
Modell Jupiter M 178 D 15 A 6x6 Auf-/Ausbauhersteller Bachert
Baujahr 1960 Erstzulassung 1960
Indienststellung 1990 Außerdienststellung 2017
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug TLF 24/38 der Freiwilligen Feuerwehr Langquaid

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Magirus-Deutz Jupiter M 178 D 15 A 6x6
  • Motorleistung: 131 kW / 178 PS bei 2.300 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 12.667 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 74 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 15.150 kg
  • Länge: 7.295 mm
  • Breite: 2.420 mm
  • Höhe: 2.950 mm

Aufbau: Bachert

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschpumpe FP 16/8 S (2.400 l/min bei 8 bar)
  • Löschwassertank 3.800 l
  • Schaummitteltank 400 l
  • Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach, Durchfluss Wasser 800 l/min bei 8 bar, Durchfluss Schaum 5,6 m³/min bei 5 bar, Wurfweite 40 m
  • 3 Selbstschutzsprühdüsen zum Eigenschutz unter der Stoßstange
  • 2 Schnellangriffe mit je einem C-Druckschlauch 30 m
  • Schnellschaumpistole
  • Schaumausrüstung bestehend aus Zumischer Z4, Schwerschaumrohr S4 und Mittelschaumrohr M4
  • 3 Atemschutzgeräte
  • 2-teilige Schiebleiter

Laufbahn:

  • 1959 - 1990: Bundeswehrfeuerwehr in Hesidorf
  • seit 1990: Freiwillige Feuerwehr Langquaid

Die Bundeswehr beschaffte Anfang der 1960er Jahre eine große Serie dieser als Feuerlösch-Kraftfahrzeug 3800/400 bezeichneten Fahrzeuge zum Brandschutz auf seinen Fliegerhorsten. Beim Fahrgestell griff man auf das bekannte und bewährte Magirus Deutz Jupiter 6x6-Fahrgestell mit dem sogenannten "Wirtschaftsfahrerhaus" mit Beobachtungsluke zurück. Der Aufbau und die Pumpe stammten von Bachert. Vier Besatzungsmitglieder fanden im in den Aufbau integrierten Mannschaftsraum Platz. Über eine Luke in der Decke des Mannschaftsraums konnte der Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach erreicht und bedient werden.

Nach Ende der Nutzungsdauer dieser zur ersten Generation von Bundeswehr-Feuerwehrfahrzeugen gehörenden Feuerlösch-KFZ wurden zahlreiche Einsatzfahrzeuge an kommunale Feuerwehren abgegeben. Dieses Feuerlöschkraftfahrzeug kam im Jahr 1990 zur Feuerwehr Lanquaid.

Vielen Dank an die Feuerwehr Langquaid für den erstklassigen Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Rundumkennleuchten Hella KLJ 80
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Rundumkennleuchte Bosch RKLE 130 H am Heck
Besatzung 1/5 Leistung 131 kW / 178 PS / 176 hp
Hubraum (cm³) 12.579 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.150
Tags
k.A.
Eingestellt am 12.03.2018 Hinzugefügt von Florian Bauer
Aufrufe 7352

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Landshut

Alle Einsatzfahrzeuge aus Landshut ›