Einsatzfahrzeug: Florian Mainleus 40/01

Florian Mainleus 40/01
Florian Mainleus 40/01
  • Florian Mainleus 40/01

Einsatzfahrzeug-ID: V142378 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Mainleus 40/01 Kennzeichen KU-2183
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernBayreuth
Wache FF Mainleus Zuständige Leitstelle Leitstelle Bayreuth (BT, KU)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell EuroFire FF 135 E 24 W Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1996 Erstzulassung 1996
Indienststellung 1996 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug 16/12 der Freiwilligen Feuerwehr der Marktgemeinde Mainleus im Landkreis Kulmbach in Oberfranken.

Das im Jahr 1995 bei Magirus in Auftrag gegeben und 1996 in Dienst gestellte LF 16/12 auf einem Iveco Fahrgestell vom Typ EuroFire FF 135 E 24 W ist der Erstangreifer der Wehr.

Das "Universalfahrzeug" rückt bei fast jedem Einsatzstichwort als erstes Fahrzeug aus.

Außerdem LF 16/12 verfügt die Wehr noch über ein LF 10 auf Mercedes Atego/Ziegler, ein MZF Ford Transit/Compoint sowie das Traditionsfahrzeug, welches liebevoll "Susi" genannt wird, ein "Feuerlöschpolizei-grünes" LF 15 von 1942 auf Klöckner-Humboldt-Deutz S3000 Fahrgestell mit Magirus Aufbau:

https://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/101677/

Auch stehen folgende Anhänger im Dienst:

  • FwA Anhängeleiter AL 18
  • FwA Boot
  • FwA Ölschaden
  • FwA Ölsperre

Neben dem Marktgemeindebereich und den Ortsteilen fährt die Wehr auch überörtlich in den Landkreis Kulmbach auf Anforderung bei bestimmten Einsatzstichwörtern.

Die FF Mainleus fährt außerdem überörtlich im Löschzug 11 des Landkreis Kulmbach mit dem MZF und dem LF 16/12 dieser setzt sich zusammen aus:

  • Florian Mainleus 11/01, MZF, Führungsfahrzeug
  • Florian Mainleus 40/01, LF 16/12
  • Florian Wilmersreuth 44/01, TSF
  • Florian Buchau-Dörfles 01/46-01, TSF-W

Daten zum Fahrzeug

Fahrgestell:

  • Iveco EuroFire FF 135 E 240 W
  • 6 Zylinder Reihendieselmotor
  • Leistung 177 kW/240 PS bei 2.700 U/min
  • Hubraum 5.861 cm³
  • Max. Drehmoment 700 NM
  • manuelles 6 Gang Schaltgetriebe
  • Allradantrieb
  • Länge 7700 mm
  • Breite 2500 mm
  • Höhe 3200 mm
  • Radstand 3915 mm
  • Leergewicht 7990 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 13500 kg
  • Fabriknummer 10407
  • Webasto Standheizung
  • Höchstgeschwindigkeit 89 km/h

Aufbau:

  • serienmäßige Magirus Ganzstahl-Sicherheits-Gruppenkabine für eine Besatzung von 1/8//9
  • Kofferaufbau mit 7 Geräteräume
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 1600 l Wasser
  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8, 1600 l/min bei 8 Bar
  • fest angebauter Geroh Kurbel-Lichtmast am Aufbau Heck mit 2 x 1000 W Halogenstrahler
  • begehbares Aufbaudach

Farbgebung:

  • Kabine und Aufbau in Feuerrot RAL 3000
  • Fahrgestell und Felgen in Tiefschwarz RAL 9005
  • Stoßfänger, Einstiege, Radkästen, Radläufe und Beschriftung in Reinweiß RAL 9010

Kommunikation

Analog:

  • Fug 8b, 4m, festeingebaut (als Rückfallebene)

Digital (Tetra):

  • MRT, festeingebaut, Sepura SRG 3900 mit Sepura Handbedienteil HBC 2
  • 5 HRT, tragbar, Sepura STP 9000 mit Wetech Ladehalterung im Fahrzeug

Beladung

Mannschaftskabine:

  • 9 Warnwesten
  • Funktionsweste Blau "Gruppenführer"
  • Funktionsweste Weiß mit Schachbrettmuster "Leiter der Atemschutzüberwachung"
  • Wärmebildkamera Rosenbauer Argus Mi-Tic 320 mit Ladehalterung im Fahrzeug
  • Ex-Warngerät Dräger X-AM 2500
  • 2 Blitzleuchten
  • 2 Warndreiecke
  • Atemschutzüberwachungstafel Dräger Regis 200
  • 2 Atemschutzgeräte in PA Halterung entgegen der Fahrtrichtung Dräger PSS 5000
  • 2 Atemanschlüsse
  • 2 Fluchthauben Dräger Parat 5500
  • Schachthaken
  • 8 Rettungsleinen
  • Kleinlöschgerät-Kübelspritze
  • Infektionshandschuhe
  • Brecheisen 350 mm
  • Brecheisen 750 mm
  • 3 Krankenhausdecken
  • Krankentrage
  • Bolzenschneider
  • Abstützwinkel LRS-C
  • Koffer mit Glasmanagement
  • 3 Knickkopf LED Leuchten Adalit L 3000 mit Ladehalterung
  • 3 Handscheinwerfer
  • 4 CSA leicht
  • Abschleppseil
  • 2 Winkerkellen
  • Verbandkasten

Geräteraum G1:

  • Hydraulischer Rettungssatz Lukas bestehend aus: Motorpumpenaggregat, Spreizer LS 180, Schneidgerät S 51, Rettungszylinder, Minischneidgerät Lukas S 120 Mono, Schwelleraufsatz
  • Vetter Hebekissensatz
  • 3 Kästen mit Holz Unterbauklötze
  • 2 mobile Rauchverschlüsse
  • Bereitstellungsplane
  • Spaten
  • Rettungstuch
  • 2 Feuerwehrhelme
  • Glassäge
  • 2 x Splitterschutz
  • Smash Rolle (Klebefolie)
  • Gurtmesser

Geräteraum G2:

  • Überdrucklüfter Zumro Res-Q 724 G4H
  • tragbarer Stromerzeuger BSKA 6,5, Leistung 6,5 kVA
  • Ersatzkanister "Superbenzin"
  • 6 Verkehrsleitkegel faltbar
  • 6 Euroblitzleuchten
  • Abstützsystem Lukas LQS
  • 2 Faltsignale "Triopan"
  • 6 Druckschläuche D 20 m
  • 5 Saugschläuche
  • 3 Hohlstrahlrohre D
  • Verteiler C/D-C-D
  • Pulverlöscher PG 12, 12 kg ABC Pulver
  • Stativ

Geräteraum G3:

  • 2 Atemschutzgeräte auf Auszug Dräger PSS 5000
  • 4 Atemluftflaschen 300 Bar
  • 4 Atemanschlüsse Dräger Panorama
  • Rettungsleine
  • HalliganTool
  • 2 Feuerwehraxt
  • Löschdecke
  • Steuerorgan Vetter Hebekissensatz
  • 2 x Hitzeschutzkleidung leicht
  • 2x Hitzeschutzkleidung mittel
  • 4 Druckschläuche C 15 m

Geräteraum G4:

  • 2 Kabeltrommeln 230 V, 50 m
  • Tauchpumpe TP 4/1
  • 2 Halogenstrahler a´1000 W
  • Abspannseile
  • Lichtbrücke
  • Verteilerstück
  • Elektrowerkzeugkoffer
  • Motorsäge mit Zubehör
  • Benzinkanister Motorsäge
  • 3 Waldarbeiter Schutzausrüstungen bestehend aus Schnittschutzhosen und Forsthelme
  • Trennschleifer
  • 2 Schutzbrillen
  • Personenschutzschalter
  • 4 Druckschläuche B 20 m

Geräteraum G 5:

  • Schlauchpaket C 30 m mit C Hohlstrahlrohr
  • Koffer "NOT-DEKON"
  • Werkzeugkasten
  • 3 Schuttmulden
  • 2 Watthosen
  • Rettungstuch
  • Verteiler B/C-B-C
  • 3 Schlauchwickelkörbe a´ 3 x Druckschlauch C 15 m
  • Halteblech für Wickelkörbe
  • Handkurbel für Wickelkörbe
  • Übergangsstück B-C
  • 2 x Absperrhahn C
  • C-Hohlstrahlrohr
  • Gullydichtkissen

Geräteraum G6:

  • Schnellangriffseinrichtung S 25, 50 m formstabiler Druckschlauch C mit C Hohlstrahlrohr
  • 2 C Hohlstrahlrohre
  • 2 BM Strahlrohre
  • 2 Stützkrümmer
  • 2 CM Strahlrohre
  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • Oberflurhydrantenschlüssel
  • Kupplungsschlüssel A-B
  • 3 Netzmittelpatronen für AWG Hohlstrahlrohr
  • AWG Schaumpistole
  • 2 Schachthaken
  • 4 Seilschlauchhalter
  • Mittelschaumrohr M4
  • Schwerschaumrohr S4
  • Zumischer Z 4
  • Ansaugschlauch für Zumischer
  • 6 Kanister a´20 l Schaummittel Sthamex 3% F-15
  • B Hydroschild 1400 l/min Durchfluss

Geräteraum GR:

  • Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8
  • Sammelstück A/2xB
  • Saugkorb
  • Saugschutzkorb
  • Druckbegrenzungsventil
  • 2 Mehrzweckleinen
  • 3 Kupplungsschlüssel A-B-C
  • Übergangsstück A/B
  • Druckschlauch B 5 m
  • Druckschlauch B 10 m

Fahrzeugheck:

  • Geroh Kurbellichtmast mit 2 x 1000 W Halogenstrahler manuell dreh- und elektrisch neigbar
  • fahrbare 2 Personen Schlauchhaspel mit 10 x Druckschlauch B 20 m

Dachbeladung:

  • 3 tlg. Schiebeleiter
  • 4 tlg. Steckleiter
  • 4 Straßenbesen
  • 4 Kanister a´25 l Ölbinder
  • Steckleiter Verbindungsteil
  • 2 Feuerpatschen
  • 4 Schlauchbrücken
  • 3 Schaufeln
  • Eimer mit Streusalz
  • Arbeitsstellenscheinwerfer

Herzlichen Dank an den Kommandanten der Wehr für den tollen Fototermin!!!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Bosch RKLE 150
  • Frontblitzer Federal Signal Micro-LED Plus
  • Heckkennleuchte Bosch RKLE 110 H, Aufsteckmontage
  • Doppelblitzkennleuchte auf dem Lichtmastkopf Hänsch Comet
  • Presslufthorn Max B. Martin 2297 GM
  • Peiker Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/8 Leistung 177 kW / 241 PS / 237 hp
Hubraum (cm³) 5.861 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 13.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 29.12.2017 Hinzugefügt von HLF-Driver
Aufrufe 4621

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bayreuth ›