Einsatzfahrzeug: BP42-546 - MB Unimog U 2150 L - ZumiLa

BP42-546 - MB Unimog U 2150 L - ZumiLa
BP42-546 - MB Unimog U 2150 L - ZumiLa

Keine Fotos vorhanden

Einsatzfahrzeug-ID: V141846 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname BP42-546 - MB Unimog U 2150 L - ZumiLa Kennzeichen BP42-546
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenBundespolizeiBP40 - BP49
Wache BPolAbt Bad Bergzabern Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Bundespolizei
Klassifizierung Zugmaschine mit Ladekran Hersteller Mercedes-Benz
Modell Unimog U 2150 L Auf-/Ausbauhersteller Palfinger
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Zugmaschine mit Ladekran (ZumiLa) der Bundesbereitschaftpolizei.

Der Unimog ist mit zahlreichen Zusatzgeräten ausgestattet um ein möglichst vielfältiges Einsatzspektrum abdecken zu können. Wie bei den Vorgängern ist auch bei dieser Zugmaschine eine Schaufel angebaut. Diese kann aus dem Fahrzeuginneren heraus gesteuert werden und kann z.B. zum Räumen von Barrikaden eingesetzt werden.
Unter der Doppelkabine verbirgt sich die nach vorne hin fünf und nach hinten hin zehn Tonnen ziehende Seilwinde.
Am Heck ist schließlich ein kleines Räumschild unter der Ladefläche montiert. Außerdem befindet sich hier der große Palfinger-Ladekran mit Kranwinde. Der Kran wurde so ausgelegt das er die Mehrzweckboote die bei der Bereitschaftspolizei im Einsatz sind auch mit maximaler Ausladung zu Wasser lassen kann. Damit die Boote auch an hohen Kaimauern gewässert werden können ist an dem Kran eine Kranwinde vorhanden. Im Kranbetrieb wird der Unimog mit vier hydraulisch ausfahrbaren Stützen gesichert. Die Steuerung des Kranes erfolgt entweder über einen festen Steuerstand am Heck, eine Kabelfernbedienung oder eine kabellose Fernbedienung.

Der Unimog ist mit einer kleinen Ladefläche versehen. Diese ist gerade groß genug um die Anbaugeräte für den Kran zu transportieren. Zu den Anbaugeräten zählen ein Holzgreifer und ein Zweischalengreifer. Als Ersatz für die Schaufel an der Front gehört auch eine Palettengabel zur Beladung.

Fahrgestell:
Mercedes-Benz Unimog U 2150

Ladekran:

  • Typ: Palfinger PK 12502 B Performance
  • Arbeitsdruck: 330 bar Öldruck
  • Steuerung: Fernbedienung und Steuerstand am Heck
  • Hubkraft bei 1,8 m Auslage: 6.000 kg
  • Hubkraft bei 10,2 m Auslage: 990 kg
  • Maximale Auslage: 10,20 m
  • Schwenkbereich: 120°
  • Maximale Neigung:
  • Gewicht: 1.866 kg
  • Seilwinde:
  • Typ: Werner Forst- und Industrietechnik S50.1 H 1 HW 00 13
  • Arbeitsdruck: 180 bar Öldruck
  • Steuerung: Fernbedienung
  • Zugkraft untere Seillänge: 5 t
  • Zugkraft obere Seillänge: 3,6 t
  • Drahtseildurchmesser: 13 mm
  • Maximale Seillänge: 65 m
  • Nutzbare Seillänge: 55 m
  • Zulässiger Schrägzug vorne: 25°
  • Zulässiger Schrägzug hinten: 15°


Beladung/ Ausstattung:

  • Automatikgetriebe
  • Tempomat
  • Umfeldbeleuchtung
  • Standheizung
  • Klimaanlage Carrier Sütrak
  • Kassettenradio Mercedes-Benz Truckline CC25
  • 4 m-Band Funkgerät, fest verbaut
  • 2 m-Band Funkgerät, fest verbaut
  • Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung
  • 4 Hydraulikstützen Werner Forst- und Industrietechnik
  • Schaufel Schaeff, Fassungsvermögen: 1 m³
  • Seilwinde Werner Forst- und Industrietechnik (s.o.)
  • Ladekran Palfinger (s.o.)
  • Kranwinde Palfinger, Zugkarft: 2,1 t
  • Räumschild am Heck
  • Holzgreifer Palfinger FG41 (für Kran)
  • Zweischalengreifer Palfinger (für Kran)
  • Palettengabel (für Schaufel)
  • Abschleppstange
  • Kiste mit Anschlagmitteln (Ketten, Bandschlingen,...)
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelleuchten Hella KL 700
  • Heckkennleuchte Bosch RKLE 200 A
  • Starktonhörner
Besatzung k.A. Leistung 155 kW / 211 PS / 208 hp
Hubraum (cm³) 5.958 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 03.12.2017 Hinzugefügt von KaMü
Aufrufe 3068

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus BP40 - BP49

Alle Einsatzfahrzeuge aus BP40 - BP49 ›

Anzeige