Einsatzfahrzeug: Eft-Hellendorf - Feuerwehr - Fw-Geräterüst 2. Los ("Florian Perl 13/52")

Eft-Hellendorf - Feuerwehr - Fw-Geräterüst 2. Los ("Florian Perl 13/52")
Eft-Hellendorf - Feuerwehr - Fw-Geräterüst 2. Los ("Florian Perl 13/52")
Rechter Dachkasten

Einsatzfahrzeug-ID: V141468 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Eft-Hellendorf - Feuerwehr - Fw-Geräterüst 2. Los ("Florian Perl 13/52") Kennzeichen Y-777 584
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenBundeswehr (German Armed Forces)
Wache BwFw MunVersZ Süd Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Bundeswehr
Klassifizierung Rüstwagen Hersteller MAN
Modell TGM 18.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug (Fw-Geräterüst) 2. Los der Bundeswehrfeuerwehr des Munitionsversorgungszentrum Süd Eft-Hellendorf

Das Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug der Bundeswehrfeuerwehr ist für die technische Hilfeleistung und sonstige Unterstützungseinsätze bis hin zu Gefahrguteinsätzen bestimmt. Es ist auf den Einsatz in Verbindung mit einem Feuerlösch-Kraftfahrzeug-Gebäudebrand ausgelegt. Zur Bewältigung seiner Aufgaben ist das durch einen selbstständigen Trupp (1:2) besetzte Rüstfahrzeug mit einer umfangreichen Beladung ausgestattet. Zu ihr gehören ein großer Rüstsatz von Lukas, verschiedene Hebe- und Dichtkissen der Firma Vetter, ein Mehrzweckzug, eine Rettungsplattform und sowohl ein Plasmaschneidgerät, wie auch ein Autogenschweißgerät. Neben der Ausrüstung für die technischen Hilfeleistung sind auf dem Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug auch Materialien zur Ölschadensabwehr, angefangen bei einer Mineralölumfüllpumpe bis hin zu großen Faltbehältern zum Auffangen von Gefahrgütern, verlastet. Zur fest im Fahrzeug verbauten Ausrüstung zählen eine vom Nebenantrieb angetriebene Rotzler-Seilwinde mit einer Zugkraft von 50 kN und ein Stromerzeuger mit 25 kVA Leistung. Passend zum Stromerzeuger ist auch ein Lichtmast zur Ausleuchtung von Einsatzstellen fest am Fahrzeug verbaut.

In zwei Losen beschaffte die Bundeswehrfeuerwehr zwischen 2007 und 2009 sowie ab 2015 Feuerwehr-Geräterüstfahrzeuge die von Ziegler auf schwere MAN TGM-Fahrgestelle mit 18 t Gesamtgewicht aufgebaut worden waren. Die Fahrzeuge des ersten Loses wurden zwischen 2007 und 2009 an die Bundeswehr ausgeliefert. Sie lassen sich anhand ihrer Kühlergrille einfach den Baujahren zuordnen. Während die 2007 gebauten Fahrzeuge noch den alten Kühlergrill mit Klarglasscheinwerfer haben, wurden bei den 2008 ausgelieferten Fahrzeugen bereits Linsenscheinwerfer im alten Kühlergrill verbaut. Seit dem Baujahr 2009 haben die Geräterüstfahrzeuge den glänzenden MAN-Kühlergrill. Die ab 2015 angeschafften Fahrzeuge des zweiten Loses unterscheiden sich auffällig durch die Aufdachklimaanlage auf der Kabine und die serienmäßige Konturmarkierung von den Fahrzeugen des ersten Loses.

Fahrgestell: MAN TGM 18.290 4x4 BB 42
Aufbau: Ziegler
Aufbautyp: ALPAS
Baujahr: 2016

Technische Daten:
Motorleistung: 213 kW / 290 PS bei 2.400 Umdrehungen pro Minute
Hubraum: 6.871 cm³
Antrieb: Straßenantrieb 4x2 mit zuschaltbarem Allradantrieb 4x4
Getriebe: Automatisiertes Schaltgetriebe
Differentialsperren: Hinterachse
Singlebereifung mit gleicher Spurweite an Vorder- und Hinterachse
Steigfähigkeit: 60%
Länge / Breite / Höhe: 8.300 / 2.500 / 3.500 mm
Zulässiges Gesamtgewicht: 17.500 kg

Seilwinde:
Typ: TR030/6
Hersteller: Rotzler
Zugkraft: 50 kN
Seillänge: 60 m, davon 45 m nutzbar

Stromerzeuger:
Typ: KWG18660
Hersteller: KWG
Leistung: 25 kVA

Ausstattung:

  • Rückfahrkamera
  • Standheizung Webasto
  • Aufdachklimaanlage Webasto
  • Verkehrswarnanlage
  • Seilwinde Rotzler, Zugkraft: 50 kN
  • Stromerzeuger, fest verbaut, Leistung: 23 kVA
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • 3 Leitungsroller 230 V
  • Leitungsroller 400 V
  • Beleuchtungsgruppe
  • Rüstsatz Lukas bestehend aus
    • Hydraulikaggregat mit 2 Schlauchhaspeln
    • Hydraulische Handpumpe
    • Schere LS330EN
    • Spreizer LSP60EN
    • Rettungszylinder LTR12/875
    • Pedalschneider LKS20
  • 2 Hydraulikwinden Büffel, Hubkraft: 100 kN
  • 6 Hebekissen Vetter
  • Luftheber
  • Hydraulischer Hebesatz H2 Lukas
  • Autogenschweißgerät
  • Plasmaschneidgerät Powermax 1000
  • Mehrzweckzug MZ32, Zugkraft 32 kN
  • Motorkettensäge Stihl
  • Rettungssäge Stihl
  • Säbelsäge mit Akku Milwaukee
  • Elektrotrennschleifer Bosch
  • Bohrhammer Bosch
  • Tauchpumpe
  • Permanentsauger Vetter
  • Rettungsaxt Force
  • Glasmanagementset
  • Werkzeug Holz
  • Werkzeug Metall
  • Werkzeug, nicht funkenreißend
  • Dichtungskeile
  • Schaumstoffdichtungskissen
  • Leckdichtkissen
  • Rohrdichtkissen
  • Leck-Bandagen
  • Faltbehälter
  • Gefahrgutumfüllpumpe ELRO 3-1,5
  • Mineralölbeständige Saug-, Durckschläuche und Armaturen
  • Airbagsicherung für PKW und LKW
  • Baustützen
  • Stützgerüst
  • Rüstholz
  • Stufenkeile
  • Abstützsystem
  • 4 Verkehrswarnleuchten Horizont EuroBlitz
  • Verkehrswarnleuchten PowerFlare
  • Leitkegel
  • Kübelspritze
  • Schaumfeuerlöscher
  • 2 ABC-Pulverfeuerlöscher 12 kg
  • Hydroschild C
  • Wasserwerfer mit Hohlstrahldüse AWG HH1260
  • Überdrucklüfter Tempest
  • Pressluftatmer ASG1800
  • 4 Chemieschutzanzüge CSA
  • Wathose
  • 2 Knickkopflampen
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Gerätesatz Flaschenzug
  • Gasmessgerät
  • Tragetuch
  • Spineboard
  • Schleifkorbtrage mit Hubgeschirr
  • Strickleiter 10 m
  • Multifunktionsleiter

Funkrufname:

Mit "Florian Perl 13/52" trägt das Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug so wie auch alle anderen Fahrzeuge der Bundeswehrfeuerwehr Eft-Hellendorf einen zivilen Funkrufnamen welcher der Verwaltungsvorschrift über Funkrufnamen für nichtpolizeiliche Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (npolBOS) im Saarland entspricht. Zur besseren Einordnung der Fahrzeuge werden sie im Funkrnamen behandelt wie ein EInsatzfahrzeug der Feuerwehr in der Gemeinde Perl, der Kommune in der das Munitionsversorgungszentrum Süd liegt. Aus diesem Grund tragen die Einsatzfahrzeuge der Bundeswehrfeuerwehr die Standortkennzahl 13 und reihen sich so hinter die Fahrzeuge der zwölf Perler Löschbezirke ein. Mit der Fahrzeugkennzahl "52" wird das Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug analog zu einem Rüstwagen definiert.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED-Kennleuchten FG Hänsch Comet-B LED
  • 2 Frontblitzer Axixtech MS-6
  • 2 LED-Kennleuchtenmodule FG Hänsch am Heck
Besatzung 1/2 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 17.500
Tags
Eingestellt am 15.11.2017 Hinzugefügt von Christopher Benkert (Chroffer112)
Aufrufe 5685

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces) ›