Einsatzfahrzeug: FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW

FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW
FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW
  • FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW
  • FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW
  • FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW

Einsatzfahrzeug-ID: V141360 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname FDNY - Queens - All-Terrain Response Vehicle 329 - SW Kennzeichen FM15011
Standort Amerika (America)Nordamerika (North America)Vereinigte Staaten von Amerika (United States of America)New York (State)New York City
Wache FDNY - Queens - E329 Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Schlauchwagen Hersteller Ford
Modell F-550 Auf-/Ausbauhersteller KME Fire Apparatus
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

All-Terrain Response Vehicle (ATRV) 329 des Fire Department of New York City, stationiert bei Engine 329 auf Rockaway Island.

Das Fire Department of New York City (FDNY) unterhält 221 Feuerwachen für die Sicherheit der 8,25 Millionen Einwohner in dem 834 km² großen Stadtgebiet. Insgesamt 198 sogenannte „Engine Companies“ sind rund um die Uhr besetzt. Hinzu kommen noch ca. 30 Reserve Engines und diverse Engines in der Fire Academy „The Rock“. Die Engines decken überwiegend die Bereiche Brandbekämpfung und Erste Hilfe ab. Sie führen kein Material für die Technische Hilfe mit. Dies ist Aufgabe der Ladder Company.

Die Halbinsel Rockaways in Queens wird durch einen durchgehenden Sandstrand rundherum zum Wasser abgegrenzt. Durch die exponierte Lage entstanden zuerst viele Ferienhäuser im Sand und seit der Immobilienkriese werden diese Ferienhäuser auch als permanente Wohnhäuser genutzt. Viele dieser Häuser sind nur über schmale Gassen zu erreichen oder verfügen nur über einen Zugang vom Strand aus. Für Einsatzlagen in diesem Bereich beschaffte das FDNY im Jahr 2015 die neuste Version eines ATRV. Das Fahrzeug verfügt über eine abgespeckte Engine Beladung und umfangreiches Schlauchmaterial, Ist jedoch aus Gewichtsgründen ohne Pumpe und Wassertank. Im Einsatzfall rücken die Engine und das ATRV gemeinsam zur Einsatzstelle aus. Die Engine bleibt auf der Straße stehen und fördert das Wasser aus einem Hydranten. Über das Schlauchbett im Heck des ATRV wird das Fahrzeug mit der Engine verbunden und rückt danach über die Gassen oder den Strand vor bis zur Einsatzstelle. Dort fungiert das Fahrzeug als "Engine" in dem es das Wasser der Zulieferleitung auf die Angriffsleitungen verteilt und mit dem mitgeführten Material einen Erstangriff ermöglicht.

  • Fahrgestell: Ford F-550 SuperDuty
  • Aufbau: KME Fire Apparatus
  • Interne Nummer: FM15011

KME baute das Fahrzeug 2015 auf einem Ford F-550 Fahrgestell mit Doppelkabine auf. Das Fahrgestell verfügt über Allradantrieb und eine Reifendruckregelanlage. Die Bereifung wurde auf Grobstolliges Sandprofil umgerüstet. Zur Selbstbergung verfügt das ATRV über eine 9000 Pound Seilwinde an der Front. In der Serienmäßigen Kabine wurden Sitze mit Atemschutzgeräten verlastet, so dass sich die Besatzung auf der Anfahrt bereits damit ausrüsten kann.

Der Aufbau besteht im Wesentlichen aus dem Schlauchbett, dass die selben Schläuche wie eine Engine aufnehmen kann (20x 3-1/2"-Schlauch, 4x 2-1/2"-Schlauch, 6x 1-3/4"-Schlauch).

Durch die fehlende Pumpe und den nicht vorhandenen Wassertank, wird das Fahrzeug innerhalb des FDNY als Schlauchwagen "Hose Wagon" bezeichnet.

Seitlich wurden Gerätefächer zur Aufnahme der nichtsperrigen Beladung verbaut. Sperrige Beladung wurde auf dem Dach verlastet. Die Beladung umfasst unter anderem:

Linke Fahrzeugseite:

  • Brechwerkzeug
  • Einreißhaken
  • Gerätefach für PSA des Fahrer
  • Seile
  • Werkzeugtasche
  • diverse Übergangsstücke und Amaturen
  • einhängbare Seilwinde für die Front

Rechte Fahrzeugseite:

  • Notfalltasche
  • Sauerstofftasche
  • AED
  • Wasserrrettungssatz
  • Wasserfeuerlöscher
  • Atemschutzgerät für den Fahrer

Kabine:

  • Atemschutzgeräte
  • Handscheinwerfer
  • Funkgeräte
  • Brechwerkzeug

Dachaufbau:

  • Dachwasserwerfer Akron 3426
  • Surfboard
  • Schleifkorbtrage
  • 24-foot (7,5m) Schiebleiter
  • Rettungsring

Zur Ausleuchtung von Einsatzstellen sind an der Aufbaufront zwei Scheinwerfer verbaut. Die Stromversorgung stammt dazu von der Lichtmaschine des Fahrzeuges. Zur Erkundung ist auf dem Kabinendach noch ein fernsteuerbarer drehbarer Suchscheinwerfer verbaut. Zwei weitere Scheinwerfer in der Stoßstange sollen bei Fahrten im Sand dem Fahrer eine bestmögliche Ausleuchtung des Fahrweges ermöglichen.

Die Besatzung des ATRV besteht aus 5 Personen und kann im weitesten Sinne als ein erweiterter Trupp gesehen werden.

  • Chauffeur (Fahrer/Maschinist)
  • Officer (Fahrzeugführer)
  • Nozzle man (Strahlrohrführer)
  • Nozzle Backup (Unterstützer des Nozzle man)
  • Control (Führt Schlauch nach)

Ein weiterer Chauffeur wird an der "normalen" Engine 329 zur Wasserförderung ebenfalls benötigt.

Die hier gezeigte Fahrzeug ist in der 402 Beach 169 Street stationiert. Die Einsatzkräfte besetzen regulär Engine 329. Nur ein Fahrer für die ATRV ist fest eingeteilt. In Kombination beider Fahrzeuge können somit in dem Sandigen Ausrückebereich der Feuerwache alle Gebäude erreicht werden.

Die Wache ist dem 47. Battalion in der 13. Division zugeordnet im Stadtteil Queens.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • E-Horn
  • Bullhorn
  • Dachbalken Whelen Ultra Freedom
  • 2 Frontblitzer Whelen M7 Series
  • 2 Frontblitzer Whelen LIN3
  • 2 Frontblitzer Whelen Vertex
  • 2 Intersection Lights Whelen LIN3
  • 4 Seitenblitzer Whelen 600 Series am Aufbau
  • 2 Heckblitzer Whelen 600 Series
  • Springlicht
Besatzung 1/4 Leistung 219 kW / 298 PS / 294 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
k.A.
Eingestellt am 12.11.2017 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 2259

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus New York City

Alle Einsatzfahrzeuge aus New York City ›