Einsatzfahrzeug: Genève - SIS - KLAF - César 37 (a.D.)

Genève - SIS - KLAF - César 37
Genève - SIS - KLAF - César 37
  • Genève - SIS - KLAF - César 37

Einsatzfahrzeug-ID: V140747 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Genève - SIS - KLAF - César 37 (a.D.) Kennzeichen GE 65
Standort Europa (Europe)Schweiz (Switzerland)Genf
Wache SIS Genève Caserne des Asters (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Kleinalarmfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Vario 815 D Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr k.A. Erstzulassung k.A.
Indienststellung k.A. Außerdienststellung 2017
Beschreibung

Fourgon de premiers secours / Kleinalarmfahrzeug KLAF des Service d’incendie et de secours (SIS) de la ville de Genève, stationiert an der Caserne des Asters

Fahrgestell: Mercedes-Benz Vario 815 D
Aufbau: unbekannt

Technische Daten:
Antrieb: Straßenantrieb, 4x2
Länge / Breite / Höhe: 6.300 / 2.300 / 2.850 mm

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage Federal Signal Signalmaster
  • Leiterentnahmehilfe
  • Motorkettensäge
  • Tauchpumpe
  • Türöffnungswerkzeug
  • Aufzugswerkzeug
  • Kleinlöschgeräte
  • Pressluftatmer
  • Hakenleiter
  • Schiebleiter

Das Fourgon de premiers secours des Service d’incendie et de secours (SIS) de la ville de Genève ist eine Mischung aus einem Kleinalarm- und einem Kleinlöschfahrzeug. Es ist fester Bestandteil jedes der vier Löschzüge des SIS Genève und rückt bei einem Zugalarm besetzt durch vier Feuerwehrangehörige gemeinsam mit Pompe Tonne und Échelle sowie teilweise einem Fourgon d’alimentation – einem Tanklöschfahrzeug, einer Drehleiter und einem Schlauchwagen – zu Einsätzen aus. Als kleinstes und wendigstes Fahrzeug übernimmt das Fourgon im Zug die Führung und ist gewissermaßen das Führungsfahrzeug. Insgesamt fünf baugleiche Fourgons hält der SIS vor. Zwei sind den beiden auf der Hauptwache Caserne principale du Vieux-Billard stationierten Löschzügen zugeordnet und ein drittes dient als Reserve für den gesamten SIS. Je ein weiteres Fourgon gehört zu den Löschzügen an den beiden Außenwachen Caserne de Frontenex und Caserne des Asters. Werden dem SIS Genève größere Hilfeleistungseinsätze, wie Verkehrsunfälle, gemeldet, werden die Fourgons in den beiden Löschzügen an der Hauptwache durch Pionnier genannte Rüstwagen ersetzt. Wegen der Integration in die Löschzüge gehören zur Ausstattung eines Fourgon de premiers secours unter anderem vier Pressluftatmer, die von der Besatzung schon während der Fahrt angelegt werden können, und eine rudimentäre Ausstattung zur Brandbekämpfung. Zwar haben die Fourgons keine eigene Feuerlöschkreiselpumpe, gut die Hälfte der Beladung ist aber für den Löschangriff bestimmt und umfasst neben Druckschläuchen und Armaturen auch einige Kleinlöschgeräte.
Zu Kleineinsätzen kann ein Fourgon losgelöst vom restlichen Löschzug alarmiert werden und rückt dann alleine als selbstständige Einheit aus. Abhängig vom Alarmstichwort wird das Fourgon unterschiedlich stark besetzt. Zu kleinen Technischen Hilfeleistungen, wie beispielsweise Wasser-, Sturm- oder Ölschäden, oder auch zu Kleinbränden rücken drei Feuerwehrleute mit dem Fourgon aus. Bei einem Unterstützungseinsatz für den Rettungsdienst, zum Beispiel zu Notfalltüröffnungen oder Tragehilfen, gehören nur zwei Feuerwehrangehörige zur Besatzung des Fourgon. Diesem vielfältigen Einsatzspektrum widmet sich die auch zweite Beladungshälfte der Fourgons zu der beispielsweise Tauchpumpe, Wassersauger und Kettensäge, Türöffnungs- und Aufzugswerkzeug sowie auch eine grundlegende medizinische Ausrüstung gehört. Darüber hinaus bieten das Fourgon genügend Platz um zusätzliche Ausrüstung sicher verladen zu können, beispielsweise für Tierrettungen oder ähnliches. Alternativ kann dieser freie Laderaum nach dem Einsatz auch zum Transport verschmutzter Ausrüstung zurück zur Wache genutzt werden.

Fünf baugleiche Mercedes-Benz Vario 815 D mit Doppelkabine nutzte der SIS Genève bis 2017 als Fourgons de premiers secours, bevor er sie wiederum durch fünf baugleiche Iveco Daily mit Aufbauten von Brändle ersetzte.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 3 Mini-Warnbalken Federal Signal Mini-Phoenix, davon 1 am Heck
  • 2 Frontblitzer Federal Signal CD-200
Besatzung k.A. Leistung 113 kW / 153 PS / 151 hp
Hubraum (cm³) 4.249 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 7.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 15.10.2017 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 4597

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Genf

Alle Einsatzfahrzeuge aus Genf ›

Anzeige