Einsatzfahrzeug: MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20

MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20
  • MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20

Einsatzfahrzeug-ID: V135525 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname MAN TGM 13.290 - BAI - HLF 20 Kennzeichen k.A.
Standort SonstigesLeih-, Messe- und Vorführfahrzeuge
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation kommerzielles Unternehmen
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller BAI
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 der Firma BAI auf einem MAN TGM 13.290 4x4 BL FW (Euro 6) Fahrgestell, welches anlässlich der Interschutz 2015 dem Fachpublikum präsentiert wurde.

Als Fahrgestell dient ein MAN TGM 13.290 4x4 BL FW, der sich mit einer Motorleistung von 213 kW (290 PS) und einem zulässigen Gesamtgewicht von 15.500 kg in die Reihe der hierzulande gängigen HLF-Fahrgestelle eingliedert. Neben einem permanenten Allradantrieb (4x4) und einem Automatikgetriebe, runden eine mechanische Federung an der Vorderachse, sowie eine pneumatische Federung an der Hinterachse die Fahrgestelleigenschaften ab. Das Fahrgestell verfügt bereits über einen Dieselmotor, der der neuen Abgasnorm Euro 6 entspricht. Um diese strenge Abgasnorm zu erreichen, ist bei den LKW-Fahrgestellen ein entsprechendes Abgasreinigungssystem notwendig, welches baulich bedingt links oder rechts hinter der Vorderachse liegt. Die baulich bedingte Platzierung der Abgasreinigungssysteme stellt jedoch die Hersteller von Feuerwehraufbauten vor eine neue Herausforderung, da zahlreiche, bis dahin bewährte, Trittstufen- oder Drehtreppensysteme für die Mannschaftskabine nicht mehr kompatibel mit dieser Bauweise sind. Bei diesem BAIWAY-Aufbau wurde der Zugang zum Mannschaftsraum bereits an die künftige LKW-Generation mit Euro 6 Motoren angepasst.

Der feuerehrtechnische Aufbau der Firma BAI ist in der BAIWAY-Bauweise, also aus verschraubten Aluminium-Strangpressprofilen und Aluminiumpanelen mit Bombierung, ausgeführt. Dadurch werden sowohl eine sehr hohe Steifigkeit, als auch eine deutliche Gewichtsreduktion, sowie ein effektiver Korrosionsschutz erzielt. Neben drei Geräteräumen pro Aufbauseite und einen am Heck, ist auch eine Mannschaftskabine in den Aufbau integriert, welche Platz für sieben Besatzungsmitglieder bietet. Die Beladung ist gemäß der Feuerwehrfahrzeugnorm DIN 14530-27 (HLF 20) ausgeführt. Eine Besonderheit stellt die integrierte Sondersignalanlage auf dem Fahrerhausdach dar, welche aus LED-Modulen besteht, die sich unter einer blauen Kunststoffabdeckung befinden.

Technische Daten Fahrgestell:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL FW
  • Motorleistung: 213 kW / 290 PS bei 2.600 1/min (6-Zylinder Diesel nach Euro 6)
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Zul. Gesamtgewicht: 15.500 kg
  • Länge: 8.600 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.300 mm

Aufbau: BAI BAIWAY

  • Feuerlöschkreiselpumpe: Hale-Godiva- Prima FPN 10-2000
  • Förderleistung: 2.000 l/min bei 10 bar
  • Schaumzumischsystem
  • Löschwassertank: 2.000 Liter
  • Schaummitteltank: 200 Liter
Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • 2x Integralmodul vorne (LED)
  • 2x Federal Signal MicroLED Advance R65 Frontblitzer
  • 2x Itegralmodul Heck (LED)
  • 2x Max Martin 2298 GM
Besatzung 1/8/9 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 15.500
Tags
Eingestellt am 03.04.2017 Hinzugefügt von Max Kunkel
Aufrufe 14477

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge

Alle Einsatzfahrzeuge aus Leih-, Messe- und Vorführfahrzeuge ›