Einsatzfahrzeug: Florian Lübeck 26/74-01

Florian Lübeck 26/74-01
Florian Lübeck 26/74-01
  • Florian Lübeck 26/74-01

Einsatzfahrzeug-ID: V135151 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Lübeck 26/74-01 Kennzeichen HL-I 434
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Schleswig-HolsteinLübeck (HL)
Wache FF Lübeck-Innenstadt Zuständige Leitstelle Leitstelle Lübeck (HL)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Lastkraftwagen Dekon-P/G Hersteller MAN
Modell TGM 18.340 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Freytag Karosseriebau
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen Dekontamination Personal (GW-Dekon P) der Feuerwehr Lübeck.
Stationiert ist das Fahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt und ist dem Löschzug-Gefahrgut der Hansestadt Lübeck zugeordnet.

Aus Platzgründen wurde das Fahrzeug bei der FF Innenstadt untergestellt, zugeordnet ist es jedoch der LZ-G Dekontaminationseinheit Israelsdorf.

Fahrgestell:
MAN TGM 18.340 4x4 BB

  • TipMatic Offroad - 12 Gang Getriebe
  • Allradantrieb, zuschaltbar, Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse
  • Wattiefe: 800 mm
  • Abmessungen: 8,60 x 2,55 x 3,40 m
  • zul. Gesamtmasse 16.000 kg
  • Nutzlast: 6.600 kg

Ausbau:
Freytag Karosseriebau GmbH

  • Dautel Ladebordwand, Hubkraft 1.500 kg

Ausstattung:

  • 2 fest eingebaute Behälter für Frischwasser je 1.000 l
  • 2 selbstaufrichtende Faltbehälter für je 1000 l Wasser
  • 1 Schmutzwasserbehälter 5000 l
  • 2 luftgestützte Aufenthaltszelte RS 25 (25 m²)
  • Duschzelt RS 15 (15 m²)
  • Einpersonenduschkabine
  • Wasserdurchlauferhitzer zur Warm- und Heißwasserversorgung 100 kW, 2.800 l/h
  • dieselbetriebenes Zeltheizgerät 43 kW
  • Frischwasserpumpe 5,5 bar, Förderleistung 3.500 l/h
  • 2 x Schmutzwasserpumpen
  • Abwasserbehälter
  • tragbarer Stromerzeuger 9 kVA
  • Schlauchmaterial
  • Beleuchtungsmaterial und Powermoon 1000 Watt
  • Zeltheizgerät
  • 2 Kontaminationsnachweisgeräte CoMo 170 ZS
  • Navigationsgerät
  • Rückfahrkamera

Das Material ist überwiegend auf 7 Rollcontainer verlastet.

In nunmehr dritter Generation beschaffte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ein Spezialfahrzeug zur Dekontamination von Personen. Der GW-Dekon P entstammt aus dem Dekontaminationsmehrzweckfahrzeug (DMF), welches Anfang der 70-er Jahre entwickelt wurde. Darauf aufbauend wurde Anfang der 90-er Jahre die Nachfolgegeneration entwickelt. Auf Basis eines VW-MAN 8.150 entwickelte man den LKW Dekon-P. Das Serienmodell wurde dann auf einem MAN 10.163 LAEC geliefert. Diese erste Generation wurde ab 1998 in einer Stückzahl von 371 Fahrzeugen in ganz Deutschland verteilt. 2008 konnte sich das BBK an eine Beschaffung von Mehrzweckkraftwagen des THW anschließen und so 25 weitere LKW Dekon-P beschaffen. Diese waren auf einem MAN TGM aufgebaut. Ende 2013 wurden nun die ersten 22 Serienfahrzeuge der dritten Generation ausgeliefert. Diese Generation umfasst 88 Fahrzeuge, mit der Option auf 15 weitere GW-Dekon P. Damit sollen die im Ausstattungskonzept des BBK vorgesehenen 450 LKW Dekon P / GW-Dekon P auch tatsächlich zur Verfügung stehen.

Die ersten Fahrzeuge der neuen Generation wurden im April 2014 den Landkreisen und kreisfreien Städten übergeben und von den Feuerwehren, nach eingehender Schulung und Einweisung, übernommen.

Generationen von Dekontaminationsfahrzeugen:

Informationen LZ-G:

Bisher wurde der LZ-G aus vier Ortswehrgruppen (Innenstadt, Israelsdorf, Siems und Dummersdorf) gestellt. Das Stadtgebiet wurde in Nord-Süd-Bereich aufgeteilt, wobei die Gruppen Siems und Dummersdorf den Norden und die Gruppen Innenstadt und Israelsdorf den Süden abdecken. Dies geschieht immer in Zusammenarbeit bei der Gefahrgutwache 3 in Kücknitz.

Seit 2017 ist der LZ-G nun für alle Mitglieder der 22 Ortswehren geöffnet.

Der LZ-G verfügt über folgende Fahrzeuge:

  • WLF der Berufsfeuerwehr (Wache 3)
  • AB-Gefahrgut der Berufsfeuerwehr (Wache 3)
  • AB-Dekontamination der Berufsfeuerwehr (Wache 3)
  • AB-Ölwehr klein der Berufsfeuerwehr (Wache 3)
  • AB-Ölwehr groß der Berufsfeuerwehr (Wache 3)
  • Reaktorerkundungstruppkraftwagen (FF Innenstadt)
  • GW Dekon-P2 (FF Innenstadt)
  • LF 8/6-Gefahrgut (FF Dummersdorf)
  • GW-Strahlenschutz (FF Dummersdorf)
  • TLF 8/12 (FF Israelsdorf)
  • TLF 8/12 (FF Siems)
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Warnbalken Pintsch Bamag TOPas LED
  • 2 Frontblitzer Pintsch Bamag K-FS 4
  • 2 Heckblitzer Hella C-LED
Besatzung 1/5 Leistung 250 kW / 340 PS / 335 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 16.000
Tags
Eingestellt am 18.03.2017 Hinzugefügt von Dennis Schuster
Aufrufe 465

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lübeck (HL)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lübeck (HL) ›