Einsatzfahrzeug: OE-XII (c/n 900-00041)

OE-XII (c/n 900-00041)
OE-XII (c/n 900-00041)
Als RTH "Martin" in Tirol eingesetzt

Einsatzfahrzeug-ID: V135000 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname OE-XII (c/n 900-00041) Kennzeichen OE-XII
Standort Europa (Europe)Österreich (Austria)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Kommerzielles Unternehmen (Privat)
Klassifizierung Rettungshubschrauber Hersteller MD Helicopters Inc.
Modell MD-900 Explorer (LBA: 3066) Auf-/Ausbauhersteller unbekannt
Baujahr 1996 Erstzulassung 1996
Indienststellung 2013 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rettungshubschrauber (RTH) der Heli Tirol, einer Tochterfirma Heli Austria GmbH. Es ist eine MD 900 Explorer.

In Österreich auch "NAH" (Notarzthubschrauber) genannt, ist dies die Standortmaschine als Martin 2 in Karres (Tirol).

Die Heli Tirol betreibt in Österreich zur Zeit (2017) 7 RTH-Standorte. Ein Teil der Standorte ist nur in den Wintermonaten mit einem RTH besetzt. Die Firma besitzt insgesamt 22 Hubschrauber, davon 5 MD 902. Neben der Luftrettung werden, Transporte von Material und Personen, Logging- und Feuerlöscheinsätze durchgeführt.
Ursprünglich und bis 2007 war der Name der Firma Knaus Helicopter GmbH.


Ausstattung u.a.:

  • Doppellasthaken für „human cargo“ und Bergetau

  • Außenspiegel zur Außenlastkontrolle

    Historie der OE-XII:

    Zuerst seit 1996 von MD Helicopters als Vorführmaschine (Kennzeichen: N9213Q) eingesetzt, von der US Coast Guard ab 1999 geleast, ab 2002 von der Polizei der Niederlande geleast (mit US-Kennzeichen), ab 2006 in Jordanien und ab 2007 in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Kennzeichen A6-JJJ) eingesetzt. Seit 2013 ist die Maschine im Besitz der Heli Austria.


    Geschichte der Explorer:

Die MD Explorer nutzt das NOTAR System zum Drehmomentausgleich (NO TAil Rotor = kein Heckrotor). Die ersten Studien des MD Explorers wurde von McDonnell Douglas im Februar 1988 als Typ MDX vorgestellt. In der Produktion erfolgte die Umbenennung auf MD 900. Der erste Prototyp startete im Dezember 1992 zu seinem Erstflug. Im Dezember 1994 erfolgte die FAA-Zulassung und die erste Auslieferung, seit 1996 besteht die europäische Zulassung. Die erste Maschine des verbesserten Typs MD 902, der mit stärkeren Triebwerken, und einem EFIS (Electronic Flight Instrument System) ausgerüstet ist, wurde 1998 ausgeliefert (Erstflug 1997). Angetrieben wird der neuere Explorer 902 mit Pratt & Whitney PW207E Turbinen mit FADEC (Full Authority Digital Engine Control).

Technische Daten MD 900 Explorer:

  • Triebwerke: 2 x Pratt & Whitney PW206E

  • Dauerleistung: 426 kW jeweils

  • Länge: 11,84 m (bei laufendem Rotor)

  • Höhe: 3,66 m

  • Leergewicht: 1460 kg

  • Maximum Take-Off weight: 2730 kg

  • Standardreichweite: 304 km

  • Max. Geschwindigkeit: 259 km/h

  • Reisegeschwindigkeit: 244 km/h

  • Steiggeschwindigkeit: 642 m/min

    OE-XII
    MD 900
    c/n:
    900-00041
    Baujahr: 1996

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung 1/2 Leistung 852 kW / 1.158 PS / 1.143 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.730
Tags
Eingestellt am 09.03.2017 Hinzugefügt von MH
Aufrufe 2878

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Österreich (Austria)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Österreich (Austria) ›