Einsatzfahrzeug: Florian Hannover 04/48-01

Florian Hannover 04/48-01
Florian Hannover 04/48-01
  • Florian Hannover 04/48-01
  • Florian Hannover 04/48-01
  • Florian Hannover 04/48-01

Einsatzfahrzeug-ID: V131358 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hannover 04/48-01 Kennzeichen H-FW 2010
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenRegion Hannover (H)
Wache BF Hannover FRW 4 (FW) Zuständige Leitstelle Leitstelle Hannover (H)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Econic 1830 LL Auf-/Ausbauhersteller Magirus Lohr GmbH
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungs-Löschfahrzeug HLF 20 (interne Nummer HLF 10) der Berufsfeuerwehr Hannover.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eins von 16 Fahrzeugen aus der seit Frühjahr 2015 beschafften 3. Generation von HLF in der Kombination Mercedes-Benz Econic mit Aufbau von Magirus-Lohr.

Die Standardbesatzung des Fahrzeuges ist 1/3, bestehend aus Fahrzeugführer, Maschinist, und einem Trupp. Auf dem ersten HLF eines Löschzuges, in Hannover als A (Anton) bezeichnet, sitzt der Angriffstrupp, auf dem zweiten HLF, B (Berta), sitzt der Wassertrupp. Auf jedem HLF ist allerdings ein weiterer Sitzplatz vorhanden, der z.B. durch einen Wachpraktikanten besetzt werden kann.

Standardmäßig besteht der Löschzug in Hannover aus:

  • ELW (Stärke 1/1)
  • HLF A (Stärke 1/3)
  • HLF B (Stärke 1/3)
  • DLK (Stärke 1/1)
  • RTW (Stärke 1/1)

Da jetzt, nicht wie bei den Fahrzeugen aus der 2000 bzw. 2002 beschafften Vorgängergenerationen, bauartbedingt keine Verbindung mittels Faltenbalg zwischen Fahrerhausrückwand und Mannschaftraum mehr möglich ist, wurden nun Bildschirme, Kameras und eine Sprechanlage zur Kommunikation zwischen Fahrerhaus und Mannschaftsraum verbaut.

Die europaweite Ausschreibung für die 3. Bauserie gewann die Magirus Lohr GmbH, die die HLF auf einem Mercedes-Benz-Straßenfahrgestell mit Hinterachslenkung in ALUFIRE 3-Bauweise aufbaute. Die Fahrzeuge wurden in der Grundfarbe weiß lackiert und dann mit Folien in tagesleuchtendem RAL 3026 beklebt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Econic 1830 LL 4x2
  • Motorleistung: 220 kW / 299 PS bei 2.200 1/min (6-Zylinder Dieselmotor OM 936)
  • Hubraum: 7.698 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Getriebe: Allison 6-Gang-Vollautomatik
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 18.000 kg
  • Einsatzgewicht: 16.500 kg
  • Leergewicht: 12.045 kg
  • Achslast vorne / hinten: 8.000 / 10.500 kg
  • Länge: 9.000 mm
  • Breite: 2.550 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 4.200 mm

Aufbau: Magirus Lohr

Fahrzeugtechnische Ausstattung:

  • ESP
  • EPB mit ABS
  • ASR
  • Retarder
  • Luftfederung
  • Lenkbare Hinterachse
  • Navigationssystem
  • Rückfahrkamera
  • Klimaanlage
  • Pneumatische, vollverglaste Schwingtür für den Fahrzeugführer

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3000 (3.000 l/min bei 10 bar)
  • Druckzumischanlage Caddisys (30 l/min)
  • Löschwasserbehälter 2.000 l
  • Schaummitteltank 200 l
  • Seilwinde Rotzler TR030
  • Einbaugenerator 15 kVA (unterflur verbaut, öldruckbetrieben)
  • Pneumatischer Lichtmast Light Robot 24 V
  • Schnellangriffseinrichtung Wasser (50 m formstabiler Schnellangriffsschlauch)
  • Schaum- / Wasserwerfer Alco auf dem Dach, absetzbar, selbstansaugend (3.000 l/min)
  • schwenkbare Einmann-Schlauchhaspel mit 160 m B-Schlauch am Fahrzeugheck
  • 4 Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum (Fahrzeugführer, Trupp und Praktikant)
  • 5 Handfunkgeräte
  • Wärmebildkamera
  • 2 Schnellangriffsverteiler
  • 2 Schlauchtragekörbe B
  • 4 Schlauchtragekörbe C
  • Halligan Tool
  • mobiler Rauchvorhang
  • Schaumrohr M4 / S4
  • Schaumpistole
  • 4 Saugschläuche
  • Hygieneboard
  • Überdrucklüfter
  • hydraulischer Rettungssatz (Schere RSX 200-107 Plus, Spreizer SP 49, 2 Rettungszylinder RTZ2-1600, Schere S S50-14)
  • Twist-Lock-Stütze
  • Hebekissensatz
  • 2 Wagenheber 10 t (hoch)
  • 2 Wagenheber 10 t (niedrig)
  • Unterfahrheber Gojak
  • 2 Rundschlingen 10 t
  • Nassauger
  • Streuwagen
  • Ölbindemittel
  • Handpumpe
  • 2 Kanister a 20 l
  • Rucksack Türöffnung
  • Rucksack Werkzeug
  • Werkzeugkasten Elektro
  • Rettungssäge
  • Motorsäge
  • Trennschleifer
  • 2 Stab-Pack
  • Akku-Winkelschleifer
  • Akku-Bohrschrauber
  • Säbelsäge
  • LED-Akkuleuchte
  • LED-Lichtbrücke
  • 2 Knickkopflampen
  • 2 Handscheinwerfer
  • Schmutzpumpe
  • Schachtabdeckungen
  • Ösenplane
  • Schornsteinwerkzeugsatz
  • Teleskop-Einreißhaken
  • Feuerlöscher Pulver
  • Feuerlöscher CO2
  • Kübelspritze
  • Spineboard
  • First-Responder-Ausrüstung (Rucksack mit AED, Trauma-Bag, Oxybag)
  • Ex-Messgerät
  • Strahlenschutzausrüstung (Körperschutz Form 1, Personendosimeter, Dosisleistungswarner, Dosisleistungsmesser)
  • 2 Hitzeschutzanzüge
  • 2 CSA Typ 3
  • 4 CSA leicht
  • 3-teillige Schiebleiter mit Entnahmehilfe
  • 4 Steckleiterteile mit Entnahmehilfe

Lebenslauf:

  • 2016 – FRW 4 HLF A

Alter analoger Funkrufname bis 1.7.2016 war Florian Hannover 40/10

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • LED-Module Hänsch M-Flash LED K2 an Front und Heck
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • Martin-Horn 2298 GM, unter der Stoßstange verbaut
  • Heckwarneinrichtung
Besatzung 1/3 Leistung 220 kW / 299 PS / 295 hp
Hubraum (cm³) 7.698 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
Eingestellt am 11.09.2016 Hinzugefügt von Rüdiger Barth
Aufrufe 9851

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Region Hannover (H)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Region Hannover (H) ›