Einsatzfahrzeug: Florian Mockritz 11/24-01

Florian Mockritz 11/24-01
Florian Mockritz 11/24-01

Einsatzfahrzeug-ID: V129681 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Mockritz 11/24-01 Kennzeichen DL-MO 241
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SachsenMittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Chemnitz (C, ERZ, FG)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 18.340 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Rosenbauer
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug (TLF 4000) der Freiwilligen Feuerwehr Mockritz (Gemeinde Großweitzschen).

Seit dem Jahr 2015 verfügt die Ortsfeuerwehr Mockritz über ein TLF 4000, welches das Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS ersetzte. Dieses wurde an die Gallschützer Kameraden in der Gemeinde abgegeben.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 18.340 4x4
  • Aufbauhersteller: Rosenbauer (mit ES Aufbau)
  • Zul. Gesamtgewicht: 18.000 Kilogramm
  • Länge / Breite: 7.200 x 3.100 mm
  • Schaumzumischsystem: DIGIDOS 24
  • Feuerlöschkreiselpumpe: FPN 10-3000

Feuertechnische Beladung:

Geräteraum 1 (G1)

  • Hochdruck/Überdrucklüfter
  • Hitzeschutzanzüge
  • Saugschläuche (A)
  • Schaufel und Besen

Geräteraum 2 (G2)

  • Motorkettensäge mit Schnittschutz
  • Monitor (Wasser/Schaum; Dach)
  • Absperrmaterialen
  • Euroblitzer
  • Notfallrucksack (Erste Hilfe)

Geräteraum 3 (G3)

  • Atemschutz (PA; Normaldruck)

Geräteraum 4 (G4)

  • Feuerlöscher (ABC und CO²)
  • Schaumrohr (Leichtschaumrohr)

Geräteraum 5 (G5)

  • Wasserführende Amaturen (Strahlrohre)
  • Schlauchmaterial (C Rollschlauch, sowie B Schnellangriffsverteiler)
  • Hygieneboard

Geräteraum 6 (G6)

  • Schnellangriff (C; Formstabil)
  • Schlauchmaterial (B)
  • Standrohr mit Zubehör

Geräteraum Heck (GR)

  • FPN 10 - 3000 (Hersteller: Rosenbauer)
  • Hosen- bzw. Sammelstück sowie Saugkorb
  • Feuerleine

Das Fahrzeug verfügt über eine Heckwarnmarkierung, sowie eine Heckwarneinrichtung zur Warnung bei Gefahrenstellen. Weiterhin verzichtete man über einen Stromerzeuger, da das Fahrzeug sowie dessen Umgebung durch die umfangreiche Umfeldbeleuchtung und den Lichtmast, in der Nacht, ausreichend ausgeleuchtet ist. Des Weiteren verfügt das TSF-W bereits über einen Stromerzeuger.

Bei Wald- und Flächenbränden, aber auch bei kleineren Feuern rückt das Tanklöschfahrzeug meist als erstes Fahrzeug aus. In der Gemeinde Großweitzschen ist das Tanklöschfahrzeug eine wichtige Wassereserve.

Ausrüster Rauwers GmbH
Sondersignalanlage
  • FEDERAL SIGNAL VAMA (LEGEND)
  • Heckwarneinrichtung- sowie Heckblaulichter (Firma Rosenbauer)
Besatzung 1/2 Leistung 250 kW / 340 PS / 335 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 18.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 12.06.2016 Hinzugefügt von Nick.Waldheim
Aufrufe 5905

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Mittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Mittelsachsen (FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL) ›