Einsatzfahrzeug: Florian Redwitz 46/01

Florian Redwitz 46/01
Florian Redwitz 46/01
Geräteraum G2

Einsatzfahrzeug-ID: V128344 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Redwitz 46/01 Kennzeichen LIF-RE 461
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernCoburg
Wache FF Redwitz Zuständige Leitstelle Leitstelle Coburg (CO, LIF, KC)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser Hersteller Iveco
Modell Daily 65 C 17 Auf-/Ausbauhersteller BTG Brandschutztechnik Görlitz
Baujahr 2016 Erstzulassung 2016
Indienststellung 2016 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W der Freiwilligen Feuerwehr Redwitz im Landkreis Lichtenfels, auf Basis eines Iveco Daily 65-170 mit feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Brandschutztechnik Görlitz GmbH (BTG).

Die Freiwillige Feuerwehr Redwitz ersetzte mit dem Fahrzeug ein TLF 16/25 auf Magirus D von 1979.

Das Fahrzeug wurde in einer Sammelbeschaffung gemeinsam mit der Gemeinde Michelau beschafft, die ihre Wehren Lettenreuth und Neuensee mit solchen Fahrzeugen ausstattete. Durch diese Sammelbeschaffung konnten ca. 20.000 € eingespart werden.

Während die Fahrzeuge aus Lettenreuth und Neuensee komplett baugleich sind, unterscheidet sich das Redwitzer Fahrzeug in der Beladung minimal.

Fahrgestell:

  • Iveco Daily 65-170
  • Motor: 4-Zylinder-Euro-5-Reihendieselmotor mit CommonRail-Hochdruck-Direkteinspritzung
  • Motorleistung: 125 kW / 170 PS bei 2.990 - 3.500 Umdrehungen/min
  • Hubraum: 2.998 cm³
  • Drehmoment: 430 Nm
  • Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe
  • zulässiges Gesamtgewicht: 6.300 kg
  • Leergewicht: 3.703 kg
  • Länge: 6.300 mm
  • Breite: 2.300 mm
  • Höhe: 2.680 mm
  • Radstand: 3.750 mm
  • Bereifung: 6-fach 225/75 R 16
  • Differenzialsperre an der Hinterachse
  • serienmäßige Staffelkabine für Besatzung: 0/1/5//6

Aufbau:

  • Brandschutztechnik Görlitz GmbH - TSF-W nach DIN 14530-17
  • Aufbau in Aluminium-Bauweise mit fünf Geräteräumen
  • Tragkraftspritze PFPN 10-1000
  • Tragkraftspritze fest verbunden mit Löschwasserbehälter und ein Abgang an Schnellangriff, bzw. Tankfülleitung gekuppelt
  • Schnellangriffseinrichtung C, 2x Druckschlauch C 15 m in Buchten mit Hohlstrahlrohr
  • Löschwasserbehälter GFK mit nutzbarem Inhalt von 750 l, füllbar über TS oder Tankfüllstutzen B
  • Lichtmast, manuell pneumatisch ausfahrbar, 2x LED-Scheinwerfer 12 V, Versorgung über das Bordnetz
  • Umfeldbeleuchtung in LED-Technik
  • Geräteraumbeleuchtung in LED-Technik
  • Heckwarnsystem mit 4 LED-Modulen FG Hänsch Sputnik nano

Beladung:

  • Normbeladung TSF-W nach DIN 14530-17

u.a.:

  • Tragkraftspritze PFPN 10-1000
  • Schwimmsaugkorb
  • Mittelschaumpistole mit zwei Reservebehältern
  • Kleinlöschgerät HiCAFS
  • 1x Feuerlöscher, 6 kg ABC-Pulver
  • 3x Schlauchtragekorb C
  • Feuerpatschen
  • Einreißhaken
  • Stromerzeuger
  • Leitungsroller, 230 V / 50 m
  • Powermoon mit Stativ und Zubehör
  • Motorsäge mit Zubehör und Schnittschutzkleidung
  • Arbeitsgeräte (Schaufel, Besen, etc.) und Werkzeuge
  • Ölbindemittel
  • Werkzeugkasten
  • 4x Atemschutzgerät
  • 4x Atemschutzmaske
  • 4x Kombinationsfilter
  • Atemschutzüberwachungssystem
  • Steckleiter, 4-teilig
  • Brückenteil für Steckleiter
  • Rettungsbrett (Spineboard)
  • 4x Verkehrsleitkegel 500 mm
  • 2x Faltsignal
  • 2x Euro-Blitz
  • 1x Gerätesatz "Hygiene"
  • Leerbox
  • Wechselbeladung im Traversenkasten G 3:
  • Gerätesatz Tauchpumpe mit Wathose (Ostseepumps)
  • oder:
  • Satz Formholz
  • Wechselbeladung im G 4:
  • Düsenschlauch
  • oder
  • Wassersauger
  • oder
  • Leerbox
  • oder Schleifkorbtrage, teilbar
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 x FG Hänsch Nova LED
  • 2 x FG Hänsch Sputnik nano LED Frontblitzer
  • 2 x FG Hänsch INtegro Universal
  • 4 x FG Hänsch Sputnik RWS
  • Pressluftfanfarenanlage Max-Martin 2298 GM
Besatzung 1/5 Leistung 125 kW / 170 PS / 168 hp
Hubraum (cm³) 2.998 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 6.300
Tags
Eingestellt am 08.04.2016 Hinzugefügt von Patrik Kalinowski
Aufrufe 12281

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Coburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Coburg ›