Einsatzfahrzeug: Florian Pfarrweisach 42/01

Florian Pfarrweisach 42/01
Florian Pfarrweisach 42/01

Einsatzfahrzeug-ID: V124479 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Pfarrweisach 42/01 Kennzeichen HAS-FP 112
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernSchweinfurt
Wache FF Pfarrweisach Zuständige Leitstelle Leitstelle Schweinfurt (SW, KG, HAS, NES)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGM 13.290 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Schlingmann
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) der Freiwilligen Feuerwehr Pfarrweisach, auf Basis eines MAN TGM 13.290 4x4 BL FW und dem feuerwehrtechnischen Auf- und Ausbau durch die Firma Schlingmann.

Die Feuerwehren der unterfränkischen Gemeinden Pfarrweisach und Ermershausen beschafften im Jahr 2014 gemeinsam zwei fast baugleiche Hilfeleistungslöschfahrzeuge 10 als Ersatz für zwei Tanklöschfahrzeuge 16/25 mit Baujahr 1976. Durch die gemeinsame Beschaffung der Hilfeleistungslöschfahrzeuge erhielten die beiden Gemeinden vom Bayerischen Staatsministerium des Inneren einen Zuschuss über rund 76.000 € für die Neuanschaffungen, um die interkommunale Zusammenarbeit zusätzlich zu honorieren und zu fördern. Die Planung der beiden Hilfeleistungslöschfahrzeuge lief bereits 2012 an. Der Auftrag für die zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge wurde schließlich an Schlingmann vergeben. Die auf MAN-Fahrgestellen aufgebauten Löschfahrzeuge wurden 2014 an die Feuerwehren von Pfarrweissach und Ermershausen ausgeliefert.

Die beiden Hilfeleistungslöschfahrzeuge 10 der Feuerwehren Pfarrweisach und Ermershausen wurden bis auf wenige Details baugleich von Schlingmann auf Fahrgestellen vom Typ MAN TGM 13.290 4x4 BL FW aufgebaut. Die Allradfahrgestelle haben eine von Schlingmann gefertigte Gruppenkabine, in der sich zwei Sitzplätze mit Halterungen für Pressluftatmer befinden. Die Aufbauten mit sieben Geräteräumen stammen aus der QuadraVA-Serie von Schlingmann und sind mit einer Umfeldbeleuchtung, pneumatischen Lichtmast, Verkehrswarnanlage sowie pneumatisch ausfahrenden Trittstufen an den Geräteräumen G1 und G2 ausgestattet. Der Löschwasserbehälter in der Aufbaumitte fasst die in der Norm für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 10 geforderten 1.000 l und die Schlingmann-Feuerlöschkreiselpumpe fördert die verlangen 1.000 l/min bei zehn bar Druck.

Die markantesten Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen ergeben sich bei der Beladung und sind selbst dort auch eher nur Details. So stammt der Rüstsatz beim Fahrzeug von Pfarrweisach von Lukas und beim Löschfahrzeug aus Ermershausen von Weber. Ebenso sind unterschiedliche Stromerzeuger verladen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL FW
  • Motor:
  • Leistung: 213 kW bei 2.300 U/min
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Allradantrieb
  • Länge: 7.300 mm
  • Breite: 2.530 mm
  • Höhe: 3.250 mm
  • Radstand: 4.000 mm
  • Gesamtgewicht: 13.000 kg
  • Leergewicht: 8.785 kg
  • Höchstgeschwindigkeit:
  • Besatzung: 1/8//9

Aufbau: Schlingmann

Feuerlöschkreiselpumpe:

  • Hersteller:
  • Typ:
  • Förderleistung:

Löschmittel:

  • Wasser: 1.000 l
  • Schaummittel: 120 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage bestehend aus 4 gelben Blitzern FG Hänsch Effekta RWS Sputnik nano
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Schnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch
  • Stromerzeuger 9 kVA
  • Beleuchtungsgruppe
  • Leitungsroller 230 V
  • Rüstsatz Lukas mit
    • Schere S510
    • Spreizer SP310
    • Pedalschneider S120
  • 3 Rettungszylinder R420, R424, LTR3,5/820 EN
  • Schwelleraufsatz
  • Hebekissen
  • Trennschleifer
  • Säbelsäge
  • Motorkettensäge
  • Tauchpumpe
  • Werkzeugkasten
  • Elektrowerkzeugkasten
  • Türöffnungswerkzeug mit hydraulischem Türöffner
  • Bereitstellungsplane
  • Unterbaumaterial
  • Abstützsystem für PKW
  • 4 Leitkegel 500 mm
  • 4 Verkehrswarnleuchten
  • Schnellangriffsverteiler
  • 4 A-Saugschläuche und saugseitige Armaturen
  • 13 B-Druckschläuche
  • 4 Schlauchtragekörbe mit C-Druckschlauch
  • Standrohr 2B mit Hydrantenschlüsseln
  • C-Mehrzweck-, 3 C-Hohl- und B-Hohlstrahlrohr mit B-Stützkrümmer
  • Schaumpistole
  • Schaumausrüstung bestehend aus Zumischer Z4 und Kombischaumrohr M4/ S4
  • C-Hydroschild
  • B-Absperrorgan
  • C-Absperrorgan
  • B-Druckbegrenzungsventil
  • ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • Überdrucklüfter
  • Mobiler Rauchverschluss
  • 4 Pressluftatmer, davon 2 in der Kabine
  • Sicherungstrupptasche
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Spineboard
  • 4-teilige Steckleiter
  • Steckleiterverbindungsteil

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pfarrweisach, für den ausgiebigen und informativen Fototermin.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 x FG Hänsch Nova LED
  • 2 x FG Hänsch Sputnik nano LED-Frontblitzer
  • 2 X Hella C-LED am Heck
  • Pressluftfanfarenanlage Max-Martin 2298 GM
Besatzung 1/8 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 13.000
Tags
Eingestellt am 26.08.2015 Hinzugefügt von Steffen Kauschke
Aufrufe 22642

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Schweinfurt

Alle Einsatzfahrzeuge aus Schweinfurt ›