Einsatzfahrzeug: Florian Hamburg 12 SLF-T 01 (HH-2610)

Florian Hamburg 12 SLF-T 01 (HH-2610)
Florian Hamburg 12 SLF-T 01 (HH-2610)

Einsatzfahrzeug-ID: V124164 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hamburg 12 SLF-T 01 (HH-2610) Kennzeichen HH-2610
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Hamburg
Wache BF Hamburg F 14 Außenstelle Othmarschen (FW) Zuständige Leitstelle Leitstelle Hamburg (HH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 1329 F Auf-/Ausbauhersteller Schlingmann
Baujahr 2015 Erstzulassung 2015
Indienststellung 2015 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Sonderlöschfahrzeug-Tunnel SLF-T der Außenstelle Feuer- und Rettungswache Othmarschen der Feuer- und Rettungswache Osdorf, F 14.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um eins von 3 Fahrzeugen, die im August 2015 die beiden Tanklöschfahrzeuge TLF 16/25, Baujahr 1993, an den Elbtunnelwachen „Nord“ und „Süd“ ablösten, ein Fahrzeug ist seit Sommer 2018 an der Feuer- und Rettungswache Stellingen, F 15, stationiert.

Waren die Vorgängerfahrzeuge noch „normale“ Tanklöschfahrzeuge, die 2004, nach der Übernahme der Elbtunnelwachen von der Bundesstraßenverwaltung im Jahr 2002, für die Bedürfnisse der Elbtunnelwachen umgebaut wurden, sind diese Fahrzeuge nun speziell auf das Einsatzspektrum der Tunnelwachen zugeschnitten.

Die neuen SLF-T haben eine extra schmale Bauweise (2.340 mm), einen fernbedienbaren Frontwerfer mit Wäremebildkamera, pro Fahrzeugseite je eine Schnellangriffseinrichtung für Wasser, für Schaum und für Strom, eine LED-Umfeldbeleuchtung, einen akkubetriebenen hydraulischen Rettungssatz von Weber sowie 2-Flaschen-Atemschutzgeräte von Dräger in PA-Halterungen von Bostrom auf allen Sitzplätzen und eine integrierte Atemluftversorgung auf allen Sitzplätzen.

Die europaweite Ausschreibung für die Fahrzeuge gewann die Schlingmann GmbH & Co. KG aus Dissen, die die SLF-T auf einem Mercedes-Benz-Straßenfahrgestell mit einer Kabine in verlängerter SMK-Bauweise, einem Aufbau in QuadraVA-Bauweise mit 7 Geräteräumen, integrierten Tank in Schlingmann-Tank-Technologie (STT) und mit Sicherheits-Auftritt-System (SAS) nach DIN EN 1846 und in Anlehnung an DIN 14 530, Teil 27, realisierte. Die Fahrzeuge wurden in der Grundfarbe weiß lackiert und dann mit Folien in tagesleuchtendem RAL 3026 und mit retroreflektierenden gelben Streifen beklebt. Am Heck wurden die Fahrzeuge mit einer Warnschraffur, ebenfalls mit retroreflektierenden gelben Streifen, versehen.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1329 F
  • Motorleistung: 210 kW bei 2.200 1/min (6-Zylinder-Dieselmotor, Euro 5)
  • Hubraum: 6.374 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 14.500 kg
  • Leergewicht: 9.490 kg
  • Achslast vorne / hinten: 5.600 / 10.400 kg
  • Länge: 7.750 mm
  • Breite: 2.340 mm
  • Höhe: 3.300 mm
  • Radstand: 3.860 mm

Aufbau: Schlingmann QuadraVA HighLine

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe Schlingmann S3000 / FPN 10-3000 (3.000 l/min bei 10 bar) für Pump & Roll-Betrieb
  • Druckzumischanlage AutoMix 30 DE
  • Löschwasserbehälter 2.550 l
  • Schaummitteltank 255 l
  • 2 Schnellangriffseinrichtungen Wasser (je eine im Geräteraum G5 und G6, 50 m formstabiler Schnellangriffsschlauch DN 25 mit Holstrahlrohr)
  • 2 Schnellangriffseinrichtungen Schaum für Schwer- und Mittelschaum (je eine im Geräteraum G5 und G6, Druckschlauch B 20 mit Kombi-Schaumstrahlrohr M/S 4)
  • 2 Schnellangriffsverteiler mit Druckschlauch B 20 in den Traversenkästen
  • fernbedienbarer Front-Monitor Alco PowerFighter APF 2-EU mit Hohl-/ Sprühstrahldüse MZ2000, Leistung maximal 2.000 l/min bei 10 bar, Wurfweite 55 m, Schwenkbereiche: horizontal 330°, vertikal max. +70° bis -85°, mit aufgesetzter Wärmebildkamera Typ FLIR Pathfinder IR
  • 6 Zwei-Flaschen-Atemschutzgeräte Dräger in PA-Halterungen von Bostrom, Modell SecureALL, in der Kabine
  • Zentrale Atemluftversorung auf allen Sitzplätzen
  • Atemschutz-Sicherheitstrupptasche
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • 3 Schlauchtragekörbe C mit je 3 Druckschläuchen C 15
  • 2 C-Hohlstrahlrohre „Hamburg Force“
  • D-Hohlstrahlrohr
  • 10 Druckschläuche B 20 in Buchten, vorgekuppelt über der Pumpe
  • 2 Pulverlöscher PG 12
  • CO²-Löscher K 5
  • fest eingebauter Unterflurgenerator Typ LEAB HGV 1000, Leistung 10 kVA
  • 2 Strom-Schnellangriffseinrichtungen (je eine im Geräteraum G1 und G2)
  • Pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit 6 Xenon-Scheinwerfern
  • Elektro-Trennschleifer
  • akkubetriebener hydraulischer Rettungssatz Weber (Schere RSX 180-80, Spreizer SP 35 L, Rettungszylinder RZ 1-910)
  • Pneumatische Hebekissen
  • Plasmaschneidgerät
  • Druckluft-Kompressor
  • Brechwerkzeug TNT-Tool
  • Brechwerkzeug Halligan-Tool
  • Auffangbehälter
  • Rettungsbrett
  • Blechaufreißer
  • Brechstangen
  • Pallhölzer
  • Höhenmesslatte
  • Schnell-Unterbaublöcke
  • Starthilfegerät
  • Abschleppstangen
  • Rangierwagenheber 3 t
  • Spangurte
  • Rundschlingen
  • Schäkel
  • Drahtseile
  • Kraftstoffabsaugpumpe
  • Auffangbehälter
  • 4 Kanister Ölbindemittel
  • 3 Verkehrsleitkegel
  • 2 Verkehrswarnleuchten
  • Hygieneboard
  • Schleifkorbtrage
  • Rettungsdienstliche Erstversorgungsausstattung
  • Multifunktionsleiter mit Entnahmehilfe
  • LKW-Rettungsplattform mit Entnahmehilfe
  • Strom- und Druckluftversorgung PowAirBox
  • LED-Umfeldbeleuchtung
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Dachbalkenanlage Hänsch DBS 4000 LED, umschaltbar von blau auf gelb
  • 2 Frontblitzer Hänsch Sputnik SL
  • Martin-Horn 2298 GM, in der Stoßstange verbaut
  • Tonfolgeanlage Hänsch TFA 624 mit 2 Druckkammerlautsprechern DKL 604, in der Stoßstange verbaut
  • Je 2 Heckblitzer Hella C-LED an der Aufbaukante
  • Rückwärts-Warnsystem mit 6 LED-Blitzern Hänsch RWS Sputnik SL
Besatzung 1/2 Leistung 210 kW / 286 PS / 282 hp
Hubraum (cm³) 6.374 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.500
Tags
k.A.
Eingestellt am 11.08.2015 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 65562

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hamburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hamburg ›