Einsatzfahrzeug: Rotkreuz Euskirchen GW-San 01

Rotkreuz Euskirchen GW-SAN 01
Rotkreuz Euskirchen GW-SAN 01
  • Rotkreuz Euskirchen GW-SAN 01

Einsatzfahrzeug-ID: V123894 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Rotkreuz Euskirchen GW-San 01 Kennzeichen NRW8-4340
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Nordrhein-WestfalenEuskirchen (EU, SLE)
Wache k.A. Zuständige Leitstelle Leitstelle Euskirchen (EU)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
Klassifizierung Gerätewagen-Sanität Hersteller Mercedes-Benz
Modell Sprinter 519 CDI 4x4 Auf-/Ausbauhersteller Ewers GmbH & Co KG
Baujahr 2013 Erstzulassung 2013
Indienststellung 2013 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Gerätewagen-Sanitätsdienst (GW-San) in NRW-Landesausführung des DRK Kreisverband Euskirchen, Gemeinschaft Euskirchen auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI 4x4 mit sanitätsdienstlichem Ausbau durch die Firma Ewers GmbH & Co KG.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI 4x4
  • Motorleistung: 140 kW bei 3.800 1/min (4-Zylinder Dieselmotor)
  • Hubraum: 2.987 cm³
  • Getriebe: Automatikgetriebe
  • zulässiges Gesamtgewicht: 5.000 kg
  • Leergewicht: 3.200 kg
  • Länge: 6.972 mm
  • Breite: 2.161 mm
  • Höhe leer / beladen: 2.521 / 2.454 mm
  • Bodenhöhe leer / beladen: 934 / 845 mm

Auf- und Ausbau: Firma Ewers GmbH & Co KG
Einbau von Funk-und Sondersignalanlagen: Firma Baumeister und Trabandt
Material: Firma Dönges

Daten des Aufbaus:

  • Maße:
    • Aufbauvolumen: 10,6 m³
    • Aufbaulänge: 3.607 mm
    • Aufbaubreite: 2.130 mm
    • Aufbauhöhe ohne Kennleuchte: 1.412 mm
    • Aufbauhöhe mit Kennleuchte: 1.608 mm
    • Aufbaugewicht: 850 kg

Ausstattung:

  • Dauerdruckzelt Airshelter 7 mit einer Grundfläche von 30 m²
  • Zeltheizung Airshelter ACD Heater 30 L
  • Stromaggregat Eisemann BKSA5
  • 2 Kabeltrommeln 50 m (wasserdichte Ausführung IP68)
  • 3 Teleskop-Dreibeinstative
  • Klapptisch 220 x 50 cm mit 6 Klappstühlen
  • 2 Abfallsammler für Mülltüten 120 Liter
  • 10 Sanitätsrucksäcke "Modell Wasserkuppe"
  • 10 Pulsoximeter BCI 3402 mit Fingersensor und Schutzhülle
  • 12 Zoll AED Plus mit EKG-Anzeige
  • 10 Halskrausen für Erwachsene
  • 10 Halskrausen für Kinder
  • 10 Krankentragen nach DIN, zweifach klappbar mit je einem Infusionsstativ
  • 3 Krankentragen-Lagerungsböcke
  • 5 Spineboards und 2 Schaufeltragen
  • Vakuummatratze und Vakuumschienen
  • Satz Faltsignale
  • Zargeskiste SC 2
    • Zeltgebläse und Druckminderer
  • Zargeskiste SA 1
    • Hygiene-Modul mit Verbrauchsmaterial
  • Zargeskiste SD 4
    • 20 Tragegurte für DIN-Trage
    • Ausguss-Stutzen für Kraftstoffkanister
    • Absperrband
  • Zargeskiste SB 2
    • 10 Aluminium-Formschienen
    • Einmaluntersuchungshandschuhe
    • Tasche für Patientenanhängekarten
    • 5 Kopffixierungen und Gurtsysteme für Spineboard
    • Kanülenabwurf
  • Zargeskiste SC 1
    • 20 Einweg-Rettungstücher
  • Zargeskiste SB 3
    • Flutlichtstrahler 1.000 Watt
    • Stromverteiler (druckwasserdicht, 3 Abgänge)
    • 2 Verlängerungsleitungen 220 Volt (druckwasserdichte Ausführung IP68)
    • 3 Zeltleuchten mit Anschlusskabel
  • Zargeskiste SD 2
    • 20 Einmaldecken, mehrlagig
  • Zargeskiste SD 3
    • 25 Erste-Hilfepacks (Infusionsbesteck, Verbandmaterial, etc.)
  • Zargeskiste SE 1
    • 5 Sauerstoff-Flaschen 2,0 Liter
  • Zargeskiste SE 2
    • 5 Sauerstoff-Flaschen 2,0 Liter

weitere Informationen:

Das Land Nordrhein-Westfalen beschaffte in den Jahren 2006 bis 2011 bereits auf eigene Kosten 168 einheitlich ausgestattete Gerätewagen-Sanitätsdienst auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter mit einem Aufbau der Firma Ewers und verteilte diese Fahrzeuge bei den verschiedenen Hilfsorganisationen im Land.

Damit auch weiterhin eine Einheitlichkeit bei den Fahrzeugen des Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen gegeben ist, entschied das Innenministerium, dass keine bundeseinheitlichen Gerätewagen-Sanitätsdienst beschafft werden, sondern dass das Geld in weitere Fahrzeuge der bestehenden Baureihe investiert wird.

Daher konnte das Land Nordrhein-Westfalen im April 2013 die ersten 35 Gerätewagen-Sanitätsdienst Bund NRW vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz im Auslieferungslager Bonn-Dransdorf übernehmen. Für das Jahr 2014 ist die Beschaffung von weiteren 35 Fahrzeugen geplant.

Wie auch die anderen seit 2006 vom Land Nordrhein-Westfalen beschafften Einsatzfahrzeuge des sanitätsdienstlichen Katastrophenschutzes sind diese Fahrzeuge mit einem Automatikgetriebe ausgestattet sowie mit einer elfenbeinfarbenen Lackierung (RAL 1014) versehen.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Hella RTK 7 LED Blaulichtbalken
  • Hella K-LED-Fo Heckkennleuchte
Besatzung 1/5 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 2.987 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 5.000
Tags
Eingestellt am 27.07.2015 Hinzugefügt von Carsten Michalski
Aufrufe 1697

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Euskirchen (EU, SLE)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Euskirchen (EU, SLE) ›

Anzeige