Einsatzfahrzeug: Port-la-Nouvelle - SDIS 11 - RTW - VSAV

Port-la-Nouvelle - SDIS 11 - RTW - VSAV
Port-la-Nouvelle - SDIS 11 - RTW - VSAV

Einsatzfahrzeug-ID: V123748 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Port-la-Nouvelle - SDIS 11 - RTW - VSAV Kennzeichen DC-215-NF
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Région OccitanieDépartement Aude (11)
Wache SDIS 11 CS Port-la-Nouvelle (RD) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Rettungswagen Hersteller Renault
Modell Master 125 dCi Auf-/Ausbauhersteller Sanicar
Baujahr 2014 Erstzulassung 2014
Indienststellung 2014 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Véhicule de Secours et d'Assistance aux Victimes VSAV/ Rettungswagen RTW des Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 11 Aude, stationiert am Centre de Secours Port-la-Nouvelle

Fahrgestell: Renault Master 125 dCi
Ausbau: Sanicar
Baujahr: 2014

Beladung/ Ausstattung:

  • Klimaanlage für Fahrerraum
  • Klimaanlage Webasto für Patientenraum
  • MP3-Radio mit USB-Port und Bluetooth
  • Verkehrswarnanlage in Warnbalken am Heck integriert
  • Fahrtrage RTS Chapuis
  • Vakuummatratze
  • Schaufeltrage
  • Spineboard
  • Tragestuhl
  • Notfallrucksack mit Sauerstoffinhalationseinheit
  • Ampullarium für Arzt (verplombt)
  • AED Welch Allyn Propaq LT
  • Absaugpumpe Laerdal LSU
  • 4 Leitkegel 500 mm
  • Pressluftatmer
  • Feuerwehrleine

Am Centre de Secours Port-la-Nouvelle wird dieses Véhicule de Secours et d'Assistance aux Victimes, ein Rettungswagen, auf Renalt Master 125 dCi mit Sanicar-Ausbau vorgehalten. Das 2014 gebaute Fahrzeug entspricht dem Standard für französische Feuerwehr-Rettungswagen. Das Fahrgestell, ein Renault Master 125 dCi, verfügt auf beiden Seiten über Schiebetüren und über eine zweiteilige Flügeltür am Heck. Der Patientenraum wird durch eine Trennwand mit Durchreiche vom Fahrerraum abgetrennt. Aus diesem Grund hat sowohl der Fahrerraum, als auch der Patientenraum eine eigene Klimaanlage. Die fahrgestellseitige Klimaanlage versorgt nur den Fahrerraum. Für den Patientenraum ist auf dem Fahreugdach eine eigene Webasto Aufbauklimaanlage montiert. Der Patientenraum hat in den beiden Flügeltüren am Heck und auf der rechten Fahrzeugseite Fenster. Die linke Fahrzeugseite ist komplett geschlossen. Ein Zugang zum Patientenraum besteht über die rechte Schiebetür und die Hecktür. Hinter der linken Schiebetür verbirgt sich lediglich ein nur von außen zugängliches Staufach für die "feuerwehrtechnische" Beladung des Rettungswagens. Dazu zählen beispielsweise einige Leitkegel und ein Pressluftatmer.
Der von Sanicar ausgebaute Patientenraum ist im Vergleich mit einem deutschen Rettungswagen sehr einfach und zweckdienlich aufgebaut. An der Trennwand zum Fahrerraum ist eine halbhohe Arbeitsfläche mit einem Schrank mit fünf Schubladen verbaut. Links vom Schrank befindet sich einer der beiden Betreuersitze und rechts davon eine Aussparung in der ein Notfallrucksack verzurrt werden kann. Dieser kann aus seinem Standplatz einfach bei geöffneter Schiebetür entnommen werden. Ebenso lässt sich bei offener Schiebetür die in die Trennwand eingeschobene Schaufeltrage entnehmen. Über der Durchreiche in der Trennwand befindet sich noch ein kleines Staufach, welches in den Dachaufbau integriert ist. Auf gleicher Höhe wie dieses Fach befinden sich entlang der linken Wand ein Hängeschrank mit zwei Staufächern. Alle drei an der Decke platzierten Staufächer haben Klappen aus Plexiglas, um zu jeder Zeit den Inhalt der Fächer zu sehen. Unterhalb des Hängeschranks auf der linken Seite befinden sich drei Aufnahmeschinen für medizinische Geräte und Ausrüstung auf verschiedenen Höhen. Auf diesen Schienen sind zum Beispiel die Absaugpumpe, der AED sowie ein Tragestuhl befestigt. Auf der gegenüberliegenden Fahrzeugseite befindet sich lediglich ein offenes Gitterstaufach und neben der Schiebetür ein zusammenklappbarer und drehbarer Betreuersitz. Der Tragentisch Stem R-3 ist auf der linken Seite des Paitentenraums verbaut und kann über eine Steuereinheit elektromechanisch verstellt werden. In den Tragentisch integriert ist ein Einschubfach für ein Spineboard.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Warnbalken Whelen Justice, davon 1 mit Verkehrswarnanlage am Heck
  • 2 Frontblitzer Whelen ION
Besatzung 1/2 Leistung 92 kW / 125 PS / 123 hp
Hubraum (cm³) 2.298 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 21.07.2015 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 8738

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Département Aude (11)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Département Aude (11) ›